Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europa trifft Thüringen: COST-Meeting zur Fasersensorik am IPHT Jena

10.11.2011
Rund 60 internationale Gäste erwartet das Institut für Photonische Technologien (IPHT) auf dem Jenaer Beutenberg am 10. und 11. November zur Diskussion über neue Konzepte Optischer Fasersensoren für zukünftige Sicherheits- und Überwachungsanwendungen.

Optische Fasern finden aufgrund ihrer strukturellen Vielfalt Anwendung in einer Vielzahl von innovativen Produkten wie Hochleistungsfaserlasern für die Materialbearbeitung, als medizinische Lichtquellen oder als Hochtemperaturfasersensoren.

Hierbei spielt Thüringen als ein optisches Zentrum Deutschlands und Europas eine herausragende Rolle sowohl in der Forschung und Entwicklung als auch in der industriellen Fertigung und Anwendung solcher optischer Fasern. Dass Fasersensoren auch für die Sicherheits- und Überwachungstechnik einen wertvollen Beitrag liefern können, sei inzwischen unbestritten, so Prof. Dr. Hartmut Bartelt, Leiter der Abteilung Faseroptik am IPHT. Allerdings gebe es für weitere anspruchsvolle Anwendungsfelder auch noch eine Reihe technischer Probleme zu lösen.

Deshalb haben sich unter Beteiligung des IPHT Wissenschaftler aus 24 europäischen Ländern und aus China als nicht-europäischem Partner in einer so genannten COST-Action zusammengeschlossen. Die COST-Initiative (European Cooperation in Science and Technology) ist ein Instrument der Europäischen Union zum Ausbau transnationaler Kooperationen.

„Diese Vielzahl an Partnern mit ihren unterschiedlichen Kompetenzen gibt uns die Möglichkeit, bestehende technische Probleme im Bereich der Fasersensoren zu lösen“, erläutert Physiker Bartelt. Darüber hinaus stelle das 2. Technische Meeting dieser COST-Aktion eine herausragende Möglichkeit dar, Experten der Europäischen Fasersensorik mit kleinen und mittelständischen Thüringer Unternehmen zusammenzubringen. „Die Fasersensorik ist, vor allem im Bereich der Lebenswissenschaften, in Thüringen und Deutschland noch nicht sehr stark vertreten und demzufolge noch ausbaufähig“, beschreibt Organisator Dr. Kay Schuster seine Motivation, das Treffen nach Jena zu holen.

Unter den Teilnehmern sind dank finanzieller Unterstützung durch die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) und die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG) auch mehrere Jungwissenschaftler, wofür sich Schuster besonders eingesetzt hat. „Wir wollen damit Kolleginnen und Kollegen, die am Anfang ihrer Karriere stehen, die Möglichkeit geben, ihre Forschungsergebnisse in einem internationalen Rahmen zu präsentieren und erste Kontakte sowohl zu Firmen als auch zu Forschungsunternehmen und –instituten zu knüpfen“, erläutert der Chemiker.

Ihre Ansprechpartner:
Dr. Kay Schuster
Abteilung Faseroptik
Telefon +49 (0) 3641/ 206-259
Telefax +49 (0) 3641/ 206-299
kay.schuster@ipht-jena.de
Prof. Dr. Hartmut Bartelt
Abteilungsleiter Faseroptik
Telefon +49 (0) 3641/ 206-200
Telefax +49 (0) 3641/ 206-299
hartmut.bartelt@ipht-jena.de

Susanne Hellwage | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipht-jena.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie