Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Seehafen-Hinterlandverkehre

13.11.2008
300 Millionen Euro für Seehafengüter-Infrastrukturen
16. und 17. Dezember 2008, Barcelo Colgne City Center, Köln
Trotz der Wachstumsdelle in Folge der Finanzmarktkrise erwarten die Unternehmen der deutschen Seehäfen für 2008 einen weiteren Anstieg des Güterumschlags um drei Prozent auf rund 322 Millionen Tonnen.

Ein Ausbau der Hinterlandanbindungen bleibt aber auch bei geringeren Zuwachsraten im Seegüterumschlag erforderlich. Mit einem Investitionsvolumen von 300 Millionen Euro startete im Oktober dieses Jahres ein Sofortprogramm des Bundes und der Deutschen Bahn zum Ausbau der Schieneninfrastruktur. Die im Rahmen des „Masterplans Seehafen-Hinterland-Verkehre“ geplanten Maßnahmen des Sofortprogramm sollen bis zum Jahr 2011 umgesetzt sein und ausreichend Kapazitäten bis etwa 2015 schaffen.

Die Herausforderungen für Logistik-Infrastruktur von Seehäfen und deren Hinterlandsanbindungen greift die EUROFORUM-Konferenz „Seehafen-Hinterlandverkehre“ (16. und 17. Dezember 2008, Köln) auf. Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes wird allein der Containerumschlag in deutschen Seehäfen bis 2025 auf 45,3 TEU (Twenty Foot Equivalent Unit) ansteigen. Neben allgemeinen Trends im Verkehrswachstum in Folge der Globalisierung stellt die Konferenz die politischen Antworten und Rahmenbedingungen für Logistik-Infrastrukturen vor und geht auf Lösungsansätze für die Binnenschifffahrt, die Schiene und die Straße ein.

Als Vertreter der Europäischen Kommission zeigt Jan Scherp die Maßnahmen der europäischen Politik zur Förderung des Verkehrs auf den Hinterlandanbindungen auf und beschreibt, inwieweit Engpässe auf den Hinterlandverbindungen die Effizienz des gesamten europäischen Güter-Verkehrssystems gefährden können. Christian Blauert (HHLA Container Terminal Burchardkai GmbH) stellt neue Möglichkeiten in der Umschlagtechnik und den Systemen der Seehäfen vor.

Auf die Kooperation zwischen Seehafen- und Inlandterminals setzt das neue Hinterlandkonzept des Container-Unternehmens EUROGATE, durch das die Engpässe in den Seehäfen verringert und der Service für die Kunden verbessert werden soll. Als Partner der ersten Stunde des neuen Seehafenhinterlandkonzeptes „Extended Gate“ stellen Torsten Schütte (Container Terminal Dortmund GmbH) und Karl-Heinz Ehrhardt (Magdeburger Hafen GmbH) die neuen Bündelungs- und Ventilfunktionen der Inlandterminals vor.

Über die Sicherung und Bedeutung der Rhein-Neckar-Hinterlandshub und des Rhein-Main-Donau-Verkehrs spricht unter anderen Klaus Hohberger (MSG). Die strategischen Wettbewerbsvorteile im Hinterlandverkehr auf der Schiene beschreibt aus Sicht des Marktführers Andreas Schulz (Railion Deutschland AG). Der Vorstandsvorsitzende der TX Logistik AG, Karl Michael Mohnsen stellt die Schienenlogistik-Lösungen seines Unternehmens vor.

Angesichts der Finanzkrise wirft auch die Finanzierung von großen Infrastrukturprojekten Fragen auf. Volker Häussermann (RREEF Infrastructure) erläutert die Möglichkeiten von Infrastrukturfonds als strategische Partner bei der Weiterentwicklung von Häfen zum umfassenden Logistikanbieter.

Eine Zwischenbilanz über das länderübergreifende Hafenkooperationsprojekt Jade-Weser-Port zieht Jürgen Holtermann (bremenports GmbH &Co. KG).

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-seehafen08


Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/seehafen08

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität
23.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

nachricht Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen
23.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie