Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Schluss mit Böse – Kommunikationsmanagement für Stadtwerke

22.09.2008
Zwischen Preis-Diskussionen und Effizienzvorgaben - Stadtwerke in der Kommunikationsfalle
3. und 4. Dezember 2008, Hotel Concorde, Berlin
Steigende Energiepreise um bis zu 20 Prozent bei gleichzeitig hohen Gewinnmeldungen der großen Energieversorger lassen sich in der Öffentlichkeit nur schwer vermitteln.

Wenn dazu Störfälle in Kraftwerken oder große Bauvorhaben die Gemüter der Bevölkerung erhitzen, leidet das Vertrauen der Strom- und Gaskunden in ihre Versorger weiter. Trotz des erheblichen Popularitätsverlustes der Energiewirtschaft in den letzten Jahren genießen Stadtwerke bei ihren Kunden aber immer noch hohes Vertrauen.

Laut der VKU-Haushaltskundenbefragung 2008 befürworten 73 Prozent die Versorgung mit Strom, Gas und Wasser durch ein kommunales Unternehmen und 83 Prozent sind mit den Leistungen der Stadtwerke sehr zufrieden. Diesen Vertrauens-Bonus gilt es angesichts des zunehmenden Wettbewerbs mit Discount-Angeboten überregionaler Versorger und gleichzeitig strengen regulatorischen Effizienzvorgaben zu nutzen und als Wettbewerbsvorteil auszubauen.

„Schluss mit Böse“

Die EUROFORUM-Konferenz „Kommunikationsmanagement für Stadtwerke“ greift am 3. und 4. Dezember 2008 in Berlin unter dem Motto „Schluss mit Böse“ die Herausforderungen für Stadtwerke auf, ihre Preispolitik unter regulatorischen Vorgaben zu kommunizieren. Darüber hinaus werden Wege die komplexen energiewirtschaftlichen Zusammenhänge kundennah zu vermitteln, vorgestellt. „Trotz der tiefgreifenden Image- und Reputationskrise der Energiebranche stehen Stadtwerke nicht auf verlorenem Posten im Kampf um den Kunden, weil sie immer noch lokale Verantwortung sowie eine besondere emotionale Verbindung zu ihren Kunden haben. Diese Einzigartigkeit gilt es zukünftig noch mehr hervorzuheben“, stellt die Energie-Expertin und Vorsitzende der Konferenz Dr. Christiane Nill-Theobald fest. (http://www.euroforum.de/inno-swkom08 )

Wie durch Preistransparenz Vertrauen geschaffen und wie Unternehmenskommunikation erfolgreich betrieben werden kann, zeigt unter anderen Matthias Berz (SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm) am Beispiel seines Unternehmens. Corporate Social Responsibility als Mittel der Unternehmenskommunikation, erläutert Peter Göttelmann (EWE Aktiengesellschaft).

Die kommunikativen Herausforderungen durch die Regulierung sind ein zweites Schwerpunkt-Thema der Konferenz. Über die Kommunikation mit den Regulierungsbehörden selbst spricht Alexandra Genten (STAWAG Stadtwerke Aachen AG). Rita Kamm-Schuberth (N-ERGIE AG) erläutert die Herausforderung, die Ausgründung von Unternehmensbereichen kommunikativ zu begleiten und die Kommunikationsstrategie entsprechend anzupassen. Steigende Energiepreise konstruktiv zu kommunizieren, ist das Thema von Dr. Martina Rudy (Süwag Energie AG).

Über die Veranstaltung hinaus bietet EUROFORUM einen schriftlichen Lehrgang „Kommunikationsstrategien für Stadtwerke“ unter der fachlichen Leitung von Dr. Christiane Nill-Theobald an. Start der schriftlichen Weiterbildung ist der 2. November 2008 mit der ersten von insgesamt sechs Lektionen.

Das vollständige Programm der Konferenz finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-swkom08

Informationen zu den Inhalten und Autoren des Lehrgangs sind abrufbar unter:
www.euroforum-verlag.de/kommunikation

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2007 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 43 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2007 bei circa 62 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/swkom08
http://www.euroforum.de/energie.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics