Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Jahrestagung: 3. Deutsche Luftfahrt Tage DLT

02.10.2008
Finanzkrise hat Auswirkungen auf die Luftfahrt
1. und 2. Dezember 2008 in Frankfurt
Mit dem Ausbau des Hauptstadtflughafens wird eines der größten Infrastrukturprojekte Europas realisiert. Allerdings gestaltet sich die Kreditaufnahme für die Finanzierung des Flughafens Berlin-Brandenburg International (BBI) aufgrund der internationalen Bankenkrise schwierig.

Um den Forderungen der Banken nachzukommen, haben sich die drei Flughafengesellschafter Brandenburg, Berlin sowie der Bund darauf geeinigt, die staatlichen Bürgschaften für die geplante BBI-Kreditaufnahme in Höhe von 2,4 Milliarden Euro von bislang 80 auf 100 Prozent zu erhöhen. Ob die 100-prozentige Garantie der öffentlichen Hand die Finanzierungsprobleme beim Flughafenbau löst, ist bei Experten jedoch umstritten. Auch müsse noch geklärt werden, ob die EU die Bürgschaften billige und nicht als unzulässige staatliche Beihilfe einstufe. (welt.de, 25.9.2008)

3. Deutsche Luftfahrt Tage

Über die aktuellen Bedingungen für die Flughafenfinanzierung sowie über die Auswirkungen der Finanzmarktkrise auf Verkehrsinfrastruktur-Projekte werden zahlreiche Experten auf den 3. Deutschen Luftfahrttagen DLT am 1. und 2. Dezember 2008 in Frankfurt sprechen. Weitere Themen der EUROFORUM-Branchentagung sind neue Finanzierungsmodelle für Errichtung, Ausbau und Betrieb von Flughäfen, Airline-Allianzen, Luftverkehrspolitik und Wettbewerb sowie Emissionshandel, Flugsicherung und Umweltschutz. Den Vorsitz der 3. DLT hält Dr. Ludger Giesberts (Freshfield Bruckhaus Deringer) inne.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.luftfahrttage.de/?inno-dlt08

Finanzierungsmodelle für Flughäfen

Viele deutsche Flughäfen stehen stark unter dem Einfluss öffentlicher Haushalte, so dass deren knappe finanzielle Lage den Weg für mehr Privatisierungen öffnet. Insbesondere in Deutschland sei kurz- und mittelfristig noch ein großes Privatisierungspotenzial im Bereich der Flughäfen, prognostizieren Experten des Beratungsunternehmens PricewaterhouseCoopers (PwC). Die Bedingungen der Flughafenfinanzierung erläutert Dr. Wolfgang Richter (Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW), während Staatssekretär Klaus-Peter Güttler vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Flughäfen als Standortfaktor vorstellt. Inwieweit börsennotierte Infrastrukturinvestoren als Partner bei der Flughafenentwicklung auftreten können, erklärt Uwe Danziger (3i Deutschland). Die Bedeutung der Kapitalmarktkompetenz für einen industriellen Sponsor, stellt Reiner Schränkler (Hochtief Concessions) vor.

Emissionshandel als Herausforderung für den Flugverkehr

Emissionshandels-Experte Dr. Moritz Nill von PwC erläutert in seinem Vortrag die Kernelemente des Richtlinien-Vorschlags der EU und geht auf die operativen und strategischen Herausforderungen für Airlines ein. Nill stellt dazu fest: „Die Erfahrungen zeigen, dass die Qualität der für den Emissionshandel benötigten Daten mangelhaft ist.“ Maßnahmen, um die CO2-Emissionen zu reduzieren, seien neben dem Einsatz effizienterer Flugzeuge und der Optimierung bestehender Maschinen - zum Beispiel durch Winglets - auch die Nutzung von Bio-Treibstoffen und Fortschritte bei der Optimierung des Flugablaufs, so Nill. (www.pwc.de)

Wettbewerb im Luftverkehr

Als wesentliche Bedingung für einen fairen Wettbewerb im Luftverkehr wird ein marktkonformer rechtlicher Rahmen – Level Playing Field – gesehen. Management-Vertreter der Berliner Flughäfen sowie der Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn diskutieren auf den Deutschen Luftfahrttagen über die Bedeutung der vielfach geforderten Level Playing Field für den Luftverkehr.

Über die Europäisierung im Flugraum referiert Dieter Kaden der Deutschen Flugsicherung DFS und zum Thema „Luftverkehrspolitik und Wettbewerb“ nehmen Dr. Stefan Schulte (Fraport) und Dr. Michael Kerkloh (Flughafen München) Stellung.

Pressekontakt:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Gruppe
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto: presse@euroforum.com

Carsten M. Stammen | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics