Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ETP-Konferenz: Erdverkabelung im Hoch- und Höchstspannungsnetz

29.09.2008
Stromnetzausbau eingeschränkt auch unter der Erde möglich
12. und 13. November 2008, Düsseldorf
Mit der Zustimmung des Bundesrates am 19. September 2008 über das Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG) wird die Erdverkabelung beim Stromnetzausbau auf Höchstspannungsebene auf vier Pilotprojekte beschränkt. Die Pilotstrecken haben eine Gesamtlänge von 500 Kilometern und beziehen sich auf die Netzabschnitte Ganderkesee-St.Hülfe und Altenfeld-Redwitz sowie die Leitungen Wahle-Mecklar und Diele-Niederrhein. Rund die Hälfte der genannten Strecken sollen verkabelt werden, wobei im Sinne der Wirtschaftlichkeit auf unnötige Wechsel zwischen Freileitungen und Erdverkabelung verzichtet werden soll.

Das EnLAG zieht einen vorläufiger Schlussstrich unter die langjährige Diskussion über die Vor- und Nachteile der Erdverkablung. Auf der ETP-Konferenz „Erdverkabelung im Hoch- und Höchstspannungsnetz“ (12. und 13. November 2008, Düsseldorf) stellen Netz-Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ihre Erwartungen an die Pilotprojekte in Deutschland vor und diskutieren über die Wirtschaftlichkeit der neuen Leitungen und die Auswirkungen auf den Strompreis. Aus Sicht des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit erläutert Franzjosef Schafhausen das neue Gesetz zum Ausbau der Stromnetze und zeigt die Konsequenzen für die Netzbetreiber auf.

Ähnlich heftig wie in Deutschland wird auch in Österreich über den unterirdischen Ausbau der Stromnetze gestritten. Prof. Dr. Günther Brauner (Technische Universität Wien) stellt seine Studie über die technische Machbarkeit von Erdverkablungen vor und geht auf den hohen Bedarf beim Netzausbau in Österreich, Europa und anderen Ländern ein. Im Rahmen der österreichischen Diskussion um die Verlegung eines Erdkabels in Salzburg wurde in einer Studie der KEMA die Wirtschaftlichkeit der neuen Technik im Vergleich zur Freileitung untersucht. Jörg Zillmer (KEMA IEV GmbH) stellt die Kosten-Nutzen-Analyse vor und geht auf Folgen der Anreizregulierung für den weiteren Netzausbau ein. Laut den KEMA-Berechnungen liegen die Mehrkosten für den Stromkonsumenten durch die Erdverkabelung bei vier Euro. Die Behandlung von Mehrkosten durch die Bundesnetzagentur erläutert Dr. Jochen Patt (Bundesnetzagentur).

Von internationalen Erfahrungen mit Hoch- und Höchstspannungskabelanlagen und über die Umsetzbarkeit solcher Projekte spricht Dr. Volker Waschk (Europacable). Vertreter der großen deutschen Übertragungsnetzbetreiber E.ON Netz und RWE Rhein-Ruhr-Netzservice GmbH sowie der österreichischen Verbund – Austria Power Grid AG greifen Fragen nach der Wartung, nach der Leistungsfähigkeit und der Wirtschaftlichkeit auf. Darüber hinaus werden technische Fragen und die Offshore-Anbindung über Erdkabel in Niedersachsen vorgestellt.

Das Programm ist im Internet verfügbar unter:
www.konferenz.de/inno-erdverkabelung08

Kontakt

Dr. Nadja Thomas
Senior- Pressereferentin
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel: +49 211 9686 3387
Fax: +49 211 9686 4387
E-Mail: nadja.thomas@informa.com

ETP, ein Geschäftsbereich des Kongress- und Seminarveranstalters IIR Deutschland, zählt zu den führenden deutschen Bildungsanbietern für die Energiebranche. Ziel von ETP ist es, die Teilnehmer über aktuelle Themen zu informieren, sie aber auch bei der praktischen Umsetzung von Lösungen zu unterstützen. Grundlage für die praxisnahen Weiterbildungsveranstaltungen sind detaillierte Marktrecherchen und die enge Zusammenarbeit mit erfahrenen Experten der Branche. Das Weiterbildungsangebot von ETP richtet sich an Mitarbeiter aller Hierarchieebenen in Energieunternehmen, Verbänden, Organisationen und öffentlichen Verwaltungen. ETP leitet sich ab von „Energie-Training für die Praxis“.

Dr. phil. Nadja Thomas | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise