Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste internationale Tagung zur Metaorganismus-Forschung in Kiel

09.06.2016

Konferenz des SFB 1182 holt weltweit führende Expertinnen und Experten für Wirts-Bakterien-Beziehungen an die CAU

Seit Mittwoch, 8. Juni, läuft das internationale Kick off-Meeting des Sonderforschungsbereichs (SFB) 1182 „Entstehen und Funktionieren von Metaorganismen“ an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) – und damit die erste große wissenschaftliche Tagung des noch jungen Verbundforschungsprojekts.

Bis einschließlich Freitag haben die international führenden Expertinnen und Experten der Metaorganismus-Forschung und insgesamt über 150 Fachkolleginnen und -kollegen im Wissenschaftszentrum Kiel die Möglichkeit, sich über den aktuellen Stand ihrer Forschungen zu den Wechselwirkungen menschlicher, tierischer und pflanzlicher Wirtsorganismen mit besiedelnden Bakteriengemeinschaften auszutauschen.

Das seit Anfang 2016 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit rund 10 Millionen Euro geförderte Verbundforschungsprojekt SFB 1182 unter der Leitung von Thomas Bosch, Professor für Zell- und Entwicklungsbiologie an der CAU, ist einzigartig in Deutschland: Erstmals auf nationaler Ebene erschließt es das neuartige und revolutionäre wissenschaftliche Feld der Metaorganismus-Forschung. Damit bildet es eine tragende Säule des Forschungsschwerpunkts „Kiel Life Science“ an der CAU.

Die Betrachtung von Lebewesen und Mikroben als funktionale Einheit birgt insbesondere das Potenzial, schwerwiegende Umwelterkrankungen künftig besser bekämpfen zu können. Die Erforschung des Metaorganismus wird zum Beispiel verbesserte Therapien für verschiedene Krankheiten von chronischen Entzündungen bis hin zu Krebs ermöglichen.

„Unsere erste Konferenz richtet den Fokus der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft auf Kiel: An der CAU wird auf höchstem Niveau das Zusammenspiel von Organismen und Bakteriengesellschaften und seine Konsequenzen für die Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanze erforscht. Das innovative und disziplinübergreifende Forschungskonzept des SFB 1182 trägt fundamental dazu bei, die Landeshauptstadt in der Gemeinschaft international bedeutender Wissenschaftsstandorte zu verankern“, hebt Bosch hervor.

In insgesamt acht thematischen Blöcken an den drei Tagen geht es unter anderem um die Rolle der Organismus-Bakterien-Beziehungen in der Entstehung von Krankheiten, die Entwicklung neuartiger wissenschaftlicher Methoden oder die Zukunftsperspektiven und Potenziale des neuartigen Forschungsgebiets.

Einen Höhepunkt und ungewöhnlichen Abschluss der Tagung bildet der Vortrag des Berliner Professors Rainer W. Ernst, Architekt und ehemaliger Präsident der Muthesius Kunsthochschule Kiel (MKH), der seine künstlerische Perspektive auf die räumliche Dimension des Metaorganismus darstellen wird. „Das Faszinierende am neuen Sonderforschungsbereich ist die Möglichkeit zur Grenzüberschreitung.

Althergebrachte Disziplinen in Biologie und Medizin werden hier in Kiel neu gedacht und in einer holistischen Sichtweise vereint. Das öffnet den Blick für eine vollständig neue Betrachtung von Gesundheit und Krankheit, zum Beispiel mit den Augen der Kunst, und macht dieses Konzept einzigartig“, unterstreicht Ernst seinen Eindruck des neuen Sonderforschungsbereichs.

Insgesamt erstreckt sich das Programm des Kick off-Meetings auf insgesamt rund 30 Vorträge von Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern und Kieler Forschenden. Neben der umfassenden Darstellung des aktuellen Forschungsstandes dient die Tagung weiterhin dazu, das richtungsweisende interdisziplinäre Forschungskonzept des SFB 1182 mit seinen 13 Teilprojekten der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft vorzustellen.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich zur Berichterstattung und zur Teilnahme am Programm des Kick Off-Meetings des SFB 1182 eingeladen. Für Gespräche mit den englischsprachigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern steht eine Dolmetscherin bereit.

Bildmaterial steht zum Download bereit:

http://www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-194-1.jpg
Noch bis Freitag findet die erste internationale Konferenz des SFB1182 „Entstehen und Funktionieren von Metaorganismen“ an der CAU statt.
Foto: Christian Urban, Universität Kiel

http://www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-194-2.jpg
Prof. Thomas Bosch, Sprecher des SFB 1182, begrüßt die internationalen Expertinnen und Experten der Metorganismus-Forschung an der Uni Kiel.
Foto: Christian Urban, Universität Kiel

http://www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-194-3.jpg
Prof. Stefan Schreiber, Sprecher des Exzellenzclusters Entzündungsforschung, betont die Potenziale der Metaorganismus-Forschung für die Medizin.
Foto: Christian Urban, Universität Kiel

http://www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-194-4.jpg
Mit Prof. Eugene Rosenberg von der Universität Tel Aviv spricht einer der Pioniere der Metaorganismus-Forschung bei der Kieler Tagung.
Foto: Christian Urban, Universität Kiel

http://www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-194-5.jpg
Dr. Ilana-Rosenberg, ebenfalls von der Universität Tel Aviv, trieb gemeinsam mit ihrem Mann das Hologenom-Konzept der Evolution voran.
Foto: Christian Urban, Universität Kiel

http://www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-194-6.jpg
Rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind bei der Tagung im Wissenschaftszentrum Kiel vertreten.
Foto: Christian Urban, Universität Kiel

Kontakt:
Prof. Thomas Bosch,
Sprecher SFB 1182
„Entstehen und Funktionieren von Metaorganismen“, CAU Kiel
Tel.: 0431-880-4170
E-Mail: tbosch@zoologie.uni-kiel.de

Weitere Informationen:

Sonderforschungsbereich 1182 „Entstehen und Funktionieren von Metaorganismen“, CAU Kiel: www.metaorganism-research.com

Forschungsschwerpunkt „Kiel Life Science“, CAU Kiel: www.kls.uni-kiel.de

Weitere Informationen:

http://www.uni-kiel.de/pressemeldungen/index.php?pmid=2016-194-metaorganismus-ko...

Dr. Boris Pawlowski | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie