Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste Deutsch-Amerikanische Energie-Konferenz: Engere Beziehungen bei Erneuerbaren Energien

27.03.2009
Die nachhaltige Energieversorgung ist ein Schlüsselthema der Deutsch-Amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen.

Trotz der globalen Rezession wird für den Erneuerbare-Energien-Sektor weiterhin Wachstum prognostiziert. Neue Perspektiven der transatlantischen Partnerschaft auf dem Gebiet der Erneuerbaren-Energien sind das Thema der 1. Deutsch-Amerikanischen Energiekonferenz vom 30. März bis 2. April in Berlin.

Angeführt von den neuen Bundesländern, ist Deutschland heute international führend auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien. Das gilt insbesondere für die Bereiche Photovoltaik, Wind- und Bioenergie. Der hohe Energieverbrauch in den USA bietet deutschen Unternehmen große Chancen. In den vergangenen Jahren hat das Land ein rasantes Wachstum in diesem Industriesektor verzeichnet. Das große Engagement von Präsident Obama für nachhaltige Energiequellen verspricht künftig ein noch deutlicheres Profil für diese Branche.

Auf den weltweiten Erneuerbare-Industrien-Markt wird sich die Kooperation der beiden Industrienationen entscheidend auswirken.

Die Eröffnungskonferenz der 1. Deutsch-Amerikanischen Energie-Konferenz bildet den Auftakt zu einer geplanten Veranstaltungsserie, die künftig alle zwei Jahre abwechselnd in den USA und Deutschland stattfinden soll. Thema der diesjährigen Konferenz ist "Der Boom der Erneuerbaren Energien in den USA".

Unter dem Dach der vom Auswärtigen Amt ins Leben gerufenen "Transatlantic Climate Bridge" beteiligen sich an der Konferenz Partner wie der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Germany Trade & Invest (GTAI), die Deutsche Energie-Agentur (DENA) und die Deutsch-Amerikanischen Handelskammern (GACC). Ulrich Kasparick, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, stellt die wirtschaftlichen Folgen der Erneuerbaren Energien dar und wird dabei besonders auf die erfolgreiche Entwicklung in den neuen Bundesländern eingehen.

Von einem anhaltenden Aufwärtstrend der Branche wird weiterhin ausgegangen. Dies macht auch das kontinuierliche politische Engagement Deutschlands, vor allem in den neuen Bundesländern, deutlich. Die Branche der erneuerbaren Energien hat in Deutschland einen Umsatz von mehr als 30 Mrd. Euro erzielt. 280.000 Menschen sind in der Industrie beschäftigt, davon arbeiten allein rund 13.500 Menschen im Photovoltaik-Sektor in Ostdeutschland. Trotz des weltweiten Abschwungs rechnet die Industrie in den kommenden Jahren mit einem Anstieg des Investitionsvolumens. Auch der Export im gesamten Umwelttechnologie-Sektor verhält sich nach wie vor stabil.

Große Erwartungen knüpfen sich dabei an die transatlantische Partnerschaft. Einer kürzlich veröffentlichten Umfrage der American Chamber of Commerce in Germany (AmCham) zufolge ist Deutschland für amerikanische Investoren der attraktivste Standort in Europa. Am häufigsten wurde dabei genannt, dass Deutschland die Wirtschaftskrise besser als andere Nationen bewältigen werde. Ausschlaggebend dafür seien die starken Investitionen in Wachstumsmärkte wie die Erneuerbaren Energien, da diese Segmente gegen den Trend wachsen werden. Die Konferenz, die im Ludwig-Erhard-Haus in Berlin stattfindet, will die Kooperation auf diesem Gebiet weiter vorantreiben. Experten von Germany Trade & Invest werden über Investitionsmöglichkeiten in Deutschlands Branche der Erneuerbaren Energien sowie über Möglichkeiten für deutsche Unternehmen in den USA informieren. Weitere Konferenzthemen sind die Entwicklung der Branche in beiden Ländern und Geschäftsbeziehungen sowie die Zukunft des transatlantischen Energiedialogs.

Germany Trade & Invest ist die neue Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing der Bundesrepublik Deutschland. Sie ist durch die Fusion der Bundesagentur für Außenwirtschaft und der Invest in Germany GmbH zum 1. Januar 2009 entstanden. Die Gesellschaft berät ausländische Unternehmen, die ihre Geschäftstätigkeit auf den deutschen Markt ausdehnen wollen. Sie unterstützt deutsche Unternehmen, die ausländische Märkte erschließen wollen, mit Außenwirtschaftsinformationen.

Eva Henkel | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gtai.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie