Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erneuerbare, Kernenergie, Kohle und Gas - Technologien für eine kohlenstoffarme Zukunft

23.09.2010
1.300 Experten aus 30 Ländern beim VGB-Fachkongress "Kraftwerke 2010" in Essen

Kraftwerksverband begeht 90-jähriges Bestehen

Unter dem Motto "Erneuerbare, Kernenergie, Kohle und Gas - Technologien für eine kohlenstoffarme Zukunft" treffen sich in diesem Jahr rund 1.300 Experten aus 30 Ländern zum VGB PowerTech-Kongress in Essen. Auf dem größten europäischen Fachkongress der Strom- und Wärmeerzeugung sollen vom 22. bis zum 24. September die Anforderungen an Bau und Betrieb der Kraftwerke in einem sich wandelnden Erzeugungsportfolio behandelt werden. Eingeladen hat der technische Fachverband VGB PowerTech e.V., in dem derzeit 478 Mitglieder aus 34 Nationen zusammengeschlossen sind.

In einer Vielzahl von Vorträgen und Foren haben die Teilnehmer aus aller Welt die Chance, über die Umsetzung der ambitionierten Ansprüche aus Gesellschaft und Politik an eine zukünftige Stromversorgung zu diskutieren. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem massiven Ausbau der regenerativen Energien und der Umsetzung einer möglichst CO2-freien Stromerzeugung. Die besondere Herausforderung dabei: Die Strompreise dürfen die Industrie und auch die Privatkunden nicht überfordern und die Stabilität der Versorgung darf nicht gefährdet werden.

"Es wäre grob fahrlässig, unsere über Jahrzehnte mühsam aufgebaute sehr sichere, zuverlässige, umweltfreundliche und wirtschaftliche Stromversorgung in Europa aufs Spiel zu setzen", betonte Prof. Dr. Gerd Jäger, Vorsitzender des VGB PowerTech. Dies ist nicht nur für die Wettbewerbsfähigkeit des Industriestandorts Europa von entscheidender Bedeutung, sondern auch für die Lebensqualität der Bürger. "Stattdessen muss es uns gelingen, technologischen Fortschritt mit Kosteneffizienz zu verbinden.

Nur so können wir es schaffen, den aufwändigen und kostenintensiven Umbau der Stromwirtschaft so zu gestalten, dass auch die Volkswirtschaften davon profitieren und nicht darunter ächzen, " so Jäger weiter. "Wenn die europäische Branche das schafft, dann wird daraus ein Vorbild, dem auch andere Länder außerhalb Europas folgen werden."

Um die dafür dringend erforderlichen Lösungen zu entwickeln, kommt dem VGB PowerTech eine wichtige Aufgabe zu. Denn unter dem Dach des internationalen Spitzenverbands sind zu allen Fragen rund um die Strom- und Wärmeerzeugung technischer und ökonomischer Sachverstand aus mehr als 34 Ländern gebündelt. "Es ist wichtig, dass wir uns gemeinsam mit unserem Sachverstand in der Debatte über neue Energiekonzepte Gehör verschaffen und machbare Lösungen für die Integration der Erneuerbaren Energien, neue Speicherverfahren oder Methoden zur Abtrennung, Speicherung und Nutzung von CO2 aufzeigen", betonte Dr. Jäger. Dazu gehört auch der Aufbau einer europäischen Infrastruktur, die die Vorteile verschiedener Regionen miteinander verbindet.

Einig waren sich alle Teilnehmer darüber, dass die Ansprüche an die Stromversorgung für eine Industriegesellschaft - unabhängig von klimapolitischen Prämissen - nach wie vor gleich sind: Energie muss sicher, umweltfreundlich und wirtschaftlich sein. "Vor uns liegen große Herausforderungen. Ich bin mir aber sicher, dass wir durch die geballte Kompetenz in unseren Reihen einen maßgeblichen Beitrag zum Erreichen dieser Ziele leisten werden, " so der Vorsitzende weiter.

VGB PowerTech begeht in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen. Der Verband wurde Ende November 1920 von Vertretern von zehn Unternehmen der Elektrizitätswirtschaft und der chemischen Industrie als "Vereinigung der Großkesselbesitzer e.V." in Leuna, einem der damals bedeutendsten Chemiestandorte, gegründet. Anlass war eine folgenschwere Kesselexplosion im Kraftwerk Reisholz/Düsseldorf. Das gemeinsame Ziel war, in allen Anlagen Qualitätsmängel zu erkennen und zu beseitigen. VGB entwickelte sich in den Folgejahren zu einem wichtigen Zusammenschluss der Stromerzeuger um kooperativ Aufgaben beim Kraftwerksbetrieb - von der Sicherheit über die Wirtschaftlichkeit bis hin zu Themen des Umwelt- und Gesundheitsschutzes sowie der Arbeitssicherheit - zu bewältigen. Seit 1949 hat der heutige VGB PowerTech seinen Sitz in Essen.

Christopher Weßelmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vgb.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit