Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erneuerbare Energien: Internationaler Treffpunkt für Architekten, Energieplaner und Wissenschaftler

19.07.2012
7. ENERGY FORUM vom 6. – 7. Dezember 2012 in Brixen, Italien / Zukunftsweisende Fachkonferenz zur solaren Gebäudehülle mit Referenten aus aller Welt

Ein internationaler Impulsgeber für Architekten und Energieplaner ist das ENERGY FORUM in Brixen, Italien. Die Fachkonferenz hat sich in den letzten Jahren als hochkarätige Veranstaltung zur solaren Gebäudehülle einen Namen gemacht:



Hier knüpfen Experten aus aller Welt ihre interdisziplinären Netzwerke im Bereich des nachhaltigen Bauens, hier finden Architekten und Fachplaner wichtige Ansprechpartner aus Wissenschaft, Bau- und Solarindustrie, und hier werden aktuelle Entwicklungen auf den Punkt gebracht. Vom 6. – 7. Dezember 2012 ist es wieder soweit und das Who’s who der Branche trifft sich im Kongresszentrum Brixen.

Zwei Veranstaltungstage, über 60 Vorträge und Referenten aus über 20 Ländern – das ist das 7. ENERGY FORUM. Das Programm bietet acht Schwerpunktthemen rund um erneuerbare Energien und Green Buildings. Es wird gezeigt, wie sich Gebäude energetisch planen und optimieren lassen. Die Referenten skizzieren zukunftsweisende Möglichkeiten zur Integration von Photovoltaik und Solarthermie in die Gebäudehülle – mit innovativen Projekten aus mehreren Kontinenten. Im Blickpunkt stehen neben den technologischen Inhalten und planerischen Herangehensweisen auch die oft vernachlässigten wirtschaftliche Aspekte.

Am ersten Tag stehen vor allem dynamische Gebäudehüllen, innovative Materialien und Designs im Mittelpunkt des Austausches. Ein Schwerpunkt bildet das Wachstumsthema semi-transparente Photovoltaik, mit seinem enormen technologischen und wirtschaftlichen Potential. Die Referenten beleuchten Leistungs- und Kostenfaktoren sowie Optimierungsstrategien anhand von Projekten beispielsweise aus Österreich, Italien und Finnland.

Am zweiten Konferenztag rücken Planung und Realisierung von Solargebäuden in den Fokus: von der Simulation und Modellierung bis hin zur solaren Sanierung von Fassaden. Anhand konkreter Projekte werden Lösungen vorgestellt, beispielsweise für statische und thermische Fragen bei der Umwandlung von Altbaufassaden in Solarfassaden.

In Fachkreisen hat sich das ENERGY FORUM als Impulsgeber für die Baubranche etabliert und ist zum wichtigen Treffpunkt geworden. Für die Qualität der Veranstaltung stehen das Economic Forum München und ein internationaler Konferenzbeirat mit Wissenschaftlern aus Europa, den USA und Japan.

Alle Vorträge werden auf Englisch beziehungsweise Italienisch gehalten und jeweils simultan in die andere Sprache übersetzt.

Weiterführende Informationen und detailliertes Konferenzprogramm unter www.energy-forum.com


ENERGY FORUM
Das ENERGY FORUM on Solar Building Skins wird seit 2006 jährlich in Brixen, Italien veranstaltet. Der Kongress stellt interdisziplinäre Planungsansätze vor und möchte den Austausch zwischen Architekten, Ingenieuren, Wissenschaftlern und Herstellern voranbringen. Hauptziel ist es, den Energieverbrauch von Gebäuden weltweit zu senken und gleichzeitig den Komfort seiner Nutzer zu verbessern. Der Schwerpunkt liegt auf den aktuellen Entwicklungen bei erneuerbaren Energien und deren Integration in die Gebäudehülle – und dies mit anspruchsvollen architektonischen Lösungen.

Die Teilnahmegebühr für das ENERGY FORUM beträgt 480 Euro und enthält Tagesverpflegung und die ausführliche Konferenzdokumentation. Teilnehmer, die sich bis zum 15. Oktober 2012 online registrieren, erhalten einen Rabatt von 10 Prozent.

Weitere Informationen unter Registrierung unter www.energy-forum.com
Veranstalter ist das Economic Forum, München.

Kontakt:
ECONOMIC FORUM
Andreas Karweger
Elisabethstr. 91
D-80797 München
info(at)economic-forum.eu
www.energy-forum.com

Pressekontakt:
Proesler Kommunikation GmbH
Martin Prösler
Karlstr. 2
D-72072 Tübingen

Tel. +49 7071-23416
Fax +49 7071-23418
info(at)proesler.com
www.proesler.com

Simone Langenstein | Proesler Kommunikation GmbH
Weitere Informationen:
http://www.energy-forum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten