Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ernährung für alle Lebensphasen: Welchen Herausforderungen müssen sich Fachkräfte stellen?

19.06.2012
„Das Thema des Kongresses lautet ‚Kindermenü – Seniorenteller – Trinknahrung: Ernährung für alle Lebensphasen’.

Jedes Alter hat seine spezifischen Anforderungen an eine optimale Ernährung; kommen Erkrankungen hinzu, so ergeben sich zusätzliche Herausforderungen – dies gilt insbesondere für die immer größer werdende Gruppe der Betagten und Hochbetagten.

Aber auch Schwangerschaft, Stillzeit, Wachstum und Leistungssport fordern besondere Aufmerksamkeit in punkto Ernährung“, sagte Dr. Andrea Lambeck, Tagungspräsidentin VDOE anlässlich der Tagung „Ernährung 2012“ in Nürnberg, die gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin veranstaltet wurde.

Ernährungsmediziner und Ernährungswissenschaftler sind hier gefragt. Nicht nur wenn es um die Beratung und Therapie des einzelnen Patienten geht, sondern auch bei der Erforschung von Zusammenhängen zwischen Ernährung und Funktionalität sowie der Wirkung bestimmter Nahrungskomponenten und somit der Entwicklung spezifisch adaptierter Produkte.
Über 1.000 forschende, praktizierende, beratende und kommunizierende Mitglieder dieser Berufsgruppen sind nach Nürnberg gekommen, um sich über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, Produkte und gesundheitspolitischen Fragestellungen auszutauschen und sich miteinander zu vernetzen.

Die Ernährung kann zugleich Problem und Lösung sein: Die Medien nutzen Ernährungsthemen zunehmend als Auflagen- oder Quotengarant, und ein jeder meint, sich selbst kompetent einbringen zu können. Wir möchten hier jedoch betonen, dass es nicht ganz so simpel ist: Trotz eines Lebensmittelangebotes in nie dagewesener Vielfalt und Qualität lässt die Ernährungssituation der Bevölkerung zu wünschen übrig. Für den gesunden Menschen ist es zwar leicht und preiswert, sich gesund und ausreichend zu ernähren. Zu viele und sich widersprechende Informationen führen jedoch zu einer „Consumer Confusion“ und stehen dann einer guten Entscheidung oft im Weg.

Die längst bekannten Chancen der Prävention durch Ernährung werden immer noch zu wenig genutzt. Hier müssen wir Überzeugungsarbeit leisten – sowohl gegenüber der Politik als auch gegenüber den Verbrauchern. In unserer modernen von Zeitmangel geprägten Welt haben sich zum Teil unvorteilhafte Ernährungstrends entwickelt – die Folgen für die Gesellschaft sind, insbesondere im Hinblick auf den demografischen Wandel, kaum kalkulierbar.

Andererseits bietet uns das ernährungswissenschaftliche und ernährungsmedizinische Know-how die Möglichkeit, Krankheiten mit gezielter Ernährung zu therapieren und zu verhältnismäßig geringen Kosten die Lebensqualität bis ins hohe Alter zu erhalten oder zu verbessern. Die großen Fortschritte, die in diesem Forschungsbereich erzielt wurden, gilt es zu nutzen.

Dass eine gesundheitsbewusste, genussvolle und dem heutigen Lebensstil angepasste Ernährung eine gesellschaftspolitische Aufgabe des 21. Jahrhunderts ist, die wir nur im Verbund der verschiedensten Akteure stemmen können, betont auch Schirmherr Helmut Brunner, der Bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in seinen Grußworten zum Kongress. Die Verbraucher werden umso mehr profitieren, je professioneller die Vernetzung und Zusammenarbeit der verschiedenen Disziplinen über die breite Themenpalette der Ernährung stattfindet und je mehr die Experten mit einer Zunge sprechen, so der Minister.
Unser Appell an die Politik und die Medien ist, die Fachkompetenz von Ernährungsmedizinern, Ernährungswissenschaftlern und Diätassistenten zu nutzen, um das Wissen für alle nutzbar zu machen. Verbraucher und erst recht Patienten sind auf Sachverstand und kompetente Ratschläge angewiesen, um sich zurecht zu finden. Die Wertschätzung dieses Know hows – auch von den Medien – kann dazu beitragen, Verunsicherungen durch „vermeintliche“ Experten ohne qualifizierende Ausbildung zu vermeiden.

Dr. Monika Düngenheim
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Verband der Oecotrophologen e. V. (VDOE)
Reuterstr. 161
53113 Bonn
Tel.: 0228 28922-21
Fax: 0228 28922-77
E-Mail: m.duengenheim@vdoe.de

Rita Wilp | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgem.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie