Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgsformel für Social Web: Zuhören – Analysieren – Handeln

29.09.2011
IIR Technology Konferenz: Social Media Monitoring & Analytics
23. und 24. November 2011 – Sheraton Frankfurt Airport Hotel
Die Potenziale von Social Media werden bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Dies zeigt die Studie „Social Media Governance 2011“, die die Universität Leipzig gemeinsam mit der Fink & Fuchs Public Relations und dem Magazin pressesprecher durchgeführt hat. Befragt wurden 596 Kommunikationsverantwortliche im deutschsprachigen Raum.

Einige Ergebnisse: 71,3 Prozent setzen Social Media aktiv in der Kommunikation ein, zwei Drittel der befragten PR-Verantwortlichen nutzen regelmäßig Online-Communities wie Facebook, Xing oder LinkedIn für berufliche Zwecke. Was überwiegend fehlt sind personelle Ressourcen, Richtlinien, Trainingsangebote oder Monitoring-Tools für Social Media. Erfolgskennzahlen oder Social Media Budgets gibt es nur bei rund 15 Prozent. Beim Thema Evaluation besteht laut der Studie der größte Nachholbedarf: nur neun Prozent hätten hierfür klare Konzepte; also kaum Fortschritte bei Kennzahlen für die Erfolgskontrolle. Hier setzt die IIR Technology Konferenz „Social Media Monitoring and Analytics“ ein und informiert über Monitoring- und die Analysemethoden für das Social Web. Die Fachtagung findet vom 23. und 24. November 2011 in Frankfurt am Main statt.

Das Programm ist im Internet abrufbar:
bit.ly/iir_scm

Social Media Management braucht Tools
„Zuhören – Analysieren – Handeln“ – auf diese Kurzformel bringt Prof. Dr. Peter Gentsch (Business Intelligence Group) die Social-Web-Strategie. Gentsch erläutert Begriffe wie Socialnomics, Socialgraphics und Socialytics und stellt Business Cases für Unternehmen vor. Weiterhin erfahren die Teilnehmer, was Dell aus der „Dell Hell“ gelernt hat und wie sie heute die Social Media Plattformen monitoren, welche Social Media Monitoring-Tools es gibt und wie die Deutsche Telekom ihr SEO (Search Engine Optimization) zu Social Media Optimization (SMO) hin entwickelt. Ob es sich überhaupt lohnt, „social“ zu sein, zeigt ein BMW-Praxisbericht. In welchem Ausmaß Synergien zwischen Search und Social Media entstehen, erläutert Google-Research-Manager Thomas Utzinger.

“Derzeit sind vor allem Marketing- und Presseabteilungen die Treiber von Social Media. Aber soziale Plattformen sind auch für andere Teile der Wertschöpfungskette ‒ wie Vertrieb, Forschungs- und Entwicklungsbereiche und vor allem im After-Sales-Management, insbesondere im Kundenservice ‒ wertvolle Instrumente”, betont Christian Schulmeyer, General Manager D/A/CH der Attensity Group. In seinem Vortrag wird er skizzieren, wie moderne Unternehmen Social Media Analyse in der gesamten Wertschöpfungskette nutzen können und wie sich auch ein Return on Invest (ROI) berechnen lässt.

Weitere Themen der IIR-Konferenz sind mobile Couponing, Social Media Monitoring in Low-Involvement Bereichen, 360° Überblick durch Dashboards sowie Datenschutz und Rechtsaspekte beim Social Media Monitoring.

Das Programm ist im Internet abrufbar unter:
iir.de/socialMediaAnalytics

Pressekontakt:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
IIR Technology – ein Geschäftsbereich der Euroforum Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
E-Mail: presse@informa.com

Claudia Büttner | IIR Technology
Weitere Informationen:
http://www.iir.de/technology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit