Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreich für den Erhalt der Geometrie eingesetzt

29.11.2010
6. Thüringer Geometrietag am 10./11. Dezember an der Universität Jena

Muss die Geometrie als eigenständige Fachrichtung an der Universität erhalten bleiben?

Um diese Frage gab es weit in die DDR-Zeit zurückreichend intensive Auseinandersetzungen. Dass dieser Streit zu Gunsten dieser mathematischen Teildisziplin endete, ist auch dem Einsatz von Prof. Dr. Johannes Böhm und Prof. Dr. Eike Hertel zu verdanken. Den beiden Emeriti der Universität Jena ist der 6. Thüringer Geometrietag gewidmet, der am 10. und 11. Dezember 2010 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena stattfindet.

Die Konferenz folgt der nach der deutschen Wiedervereinigung entstandenen Tradition mitteldeutscher Geometrietage, die jährlich an einer der Universitäten Dresden, Chemnitz, Magdeburg und Jena veranstaltet werden.

Die Tagung in diesem Jahr widmet sich den Emeriti nicht nur wegen ihres Einsatzes für das Fach. Prof. Dr. Johannes Böhm (85) und Prof. Dr. Eike Hertel (70) stehen auch anlässlich ihrer runden Geburtstage im Mittelpunkt. Beide hatten Lehrstühle für Geometrie an der Friedrich-Schiller-Universität inne. Ihr fachliches Engagement wirkt sich bis heute positiv auf die Entwicklung der Mathematik an der Friedrich-Schiller-Universität aus. Von nachhaltiger Wirkung ist auch die spezielle Prägung der Lehramtsstudiengänge durch Schwerpunktsetzungen in der Geometrie.

Der Geometrietag ist öffentlich und soll Freunden der Geometrie die Möglichkeit des wissenschaftlichen Austausches geben. Als Teilnehmer sind neben Wissenschaftlern auch andere Interessenten willkommen, insbesondere Mathematiklehrer. Das Programm umfasst über 20 Beiträge, darunter Hauptvorträge von Prof. Dr. Dr. h. c. Rolf Schneider (Freiburg i. Br.) und Prof. Dr. August Florian (Salzburg). Weitere Informationen sind zu finden unter: http://users.minet.uni-jena.de/geometrietag/.

Die Veranstaltung wird von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Friedrich-Schiller-Universität Jena e. V. unterstützt. Für die Organisation sind Prof. Vladimir Matveev, Nachfolger von Eike Hertel als Professor für Geometrie, und Privatdozent Dr. Christian Richter, ehemaliger Schüler und Doktorand von Eike Hertel, verantwortlich.

Terminhinweis:
6. Thüringer Geometrietag
10.-11. Dezember 2010 (Beginn am 10.12. um 10.00 Uhr)
Hörsaal 8 im Campus der Universität Jena (Carl-Zeiß-Straße 3)
Kontakt:
Prof. Vladimir Matveev / PD Dr. Christian Richter
Mathematisches Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Ernst-Abbe-Platz 2
07743 Jena
Tel.: 03641 / 946140 oder 946133
E-Mail: geometrietag[at]uni-jena.de

Axel Burchardt | idw
Weitere Informationen:
http://users.minet.uni-jena.de/geometrietag/
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Geometrie Geometrietag Thüringer Optik-Gründungen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie