Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erdgas-Autos müssen weiter kommen

02.03.2009
2. Internationale CTI Konferenz „Erdgasfahrzeuge“
am 13. und 14. Mai 2009 im Hotel Stuttgart Marriott, Sindelfingen
Erdgasfahrzeuge erhalten vor dem Hintergrund der Klima- und Ressourcendiskussion immer mehr Zuspruch. Erdgas (Compressed Natural Gas = CNG) kostet weniger als herkömmlicher Kraftstoff, und CNG-Fahrzeuge stoßen deutlich weniger Schadstoffe aus als Autos, die mit Benzin oder Diesel fahren.

Allerdings ist die Reichweite geringer. Im Jahr 2009 sollen in Deutschland erstmals mehr als 100.000 mit Erdgas betriebene Autos zugelassen werden (Wiener Zeitung, 21.02.2009). „Erdgas ist der zurzeit einzige alternativ verfügbare Kraftstoff, der nicht auf Mineralöl basiert und sich erneuerbar herstellen lässt“, sagt Bernd M. Zander von FuelMaker Deutschland.

„Erdgasfahrzeuge sind heute erhältlich, und die Tankstelleninfrastruktur wäre ausreichend für rund 400.000 Fahrzeuge.“ Zander ist einer der Referenten auf der 2. Internationalen CTI Konferenz „Erdgasfahrzeuge“ am 13. und 14. Mai in Sindelfingen. Der Spezialist für alternative Antriebe und erneuerbare Energien stellt dort eine dezentrale Erdgas-Heimbetankungsanlage vor. Die Konferenz gibt einen Überblick über die neuesten Technologien für erdgasbetriebene Fahrzeuge, Motorkonzepte sowie die Tankstellen-Infrastruktur. Internationale Experten kommen unter anderem von BMW, Daimler und der Ford-Tochter CNG-Technik sowie von NGVA Europe, IAV, Hardstaff und Magna Steyr.

Das Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.iir.de/inno-cti-erdgas09

Erdgas-Brückenfunktionen, Speicherkonzepte und Fahrzeugvergleich
Neben der Vorstellung neuer erdgasbetriebener Fahrzeuge bilden Erdgas-Brückenfunktionen mit Wasserstoff und Diesel einen Schwerpunkt der Konferenz. „Industrialisierbare Wasserstoff-Speicher mit hoher Energiedichte für ausreichende Energieverfügbarkeit sind die Kernherausforderung bei der Entwicklung künftiger Wasserstoff-Fahrzeuge“, erklärt Tobias Brunner von der BMW Group, der auf der Veranstaltung das Kryodruck-Speicherkonzept des Münchner Autobauers präsentiert. Weitere Vortragsthemen sind variabler Erdgas-Wasserstoff-Mischbetrieb, neue Motorenentwicklungen sowie die Anwendung von Erdgas in Renn- und Nutzfahrzeugen.

Darüber hinaus stehen ein Vergleich von Gasfahrzeugen mit Hybrid- und Elektroautos, eine Podiumsdiskussion und eine Testfahrt mit Erdgas- und Wasserstoff-Wagen auf dem Programm. Betrachtet werden auch Strategien, um die Marktakzeptanz von Erdgasfahrzeugen zu erhöhen. „Um die Kundenakzeptanz zu steigern, ist eine Erhöhung der Reichweite dringend erforderlich“, so Prof. Dr. Ernst Pucher von der Technischen Universität Wien, der die CTI-Konferenz leitet.

Zum Hintergrund: Vorteile und Marktpotenzial von Gasfahrzeugen
Kosten und Umweltfreundlichkeit sind die größten Vorteile von Erdgas gegenüber Diesel- und Ottokraftstoff. Bis zu ein Viertel des CO2-Ausstoßes durch Spritverbrennung lässt sich mit Erdgas-Antrieb einsparen. (erdgas-fahren.de) Auch die Sicherheit ist gewährleistet, nachdem Gas eine höhere Zündtemperatur hat als Benzin. Moderne Turbomotoren sorgen für Fahrspaß. Um den Kostenvorteil zu erkennen, müssen Autofahrer jedoch erst den Erdgas-Kilopreis in Liter umrechnen, denn während Flüssigkraftstoff in Litern angegeben wird, muss Gas laut Gesetz in Kilogramm ausgezeichnet werden. Gas hat einen eineinhalbfach höheren Energiewert als Benzin. (ivz-online.de, 20.02.2009) In Deutschland wurden in den vergangenen drei Jahren mehr mit Flüssiggas (Liquid Natural Gas = LNG) angetriebene Fahrzeuge zugelassen als Erdgas-Autos. Rund 800 Erdgas-Tankstellen gibt es hierzulande. Die Zahl von LNG-Tankstellen ist noch höher, da deren Investitionskosten nur bei zehn bis 25 Prozent der Kosten für CNG-Versorgungsstationen liegen. (Wiener Zeitung, 21.02.2009)

Kontakt:
Carsten M. Stammen
Pressereferent
Car Training Institute (CTI)
Ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Westhafenplatz 1
D-60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69 / 244 327-3390
E-Mail: carsten.stammen@informa.com

Carsten M. Stammen | Car Training Institute (CTI)
Weitere Informationen:
http://www.informa.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"
19.02.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics