Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Epilepsie ist ein Schwerpunkt: 900 Kinderneurologen tagen in Münster

31.01.2012
Prof. Dr. Gerhard Kurlemann (UKM) leitet die Tagung der Gesellschaft für Neuropädiatrie im April

Premiere in Münster: Bis zu 900 Kinderneurologen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden vom 19. bis zum 22. April in der Westfalenmetropole zur Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropädiatrie erwartet.

Zum ersten Mal findet der Kongress in Münster statt. Prof. Dr. Gerhard Kurlemann, Leiter des Bereichs Neuropädiatrie in der Klinik für Allgemeine Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Münster (UKM) ist Tagungspräsident. Es ist die größte deutschsprachige Tagung für den Bereich der Kinderneurologie.

Ein Schwerpunktthema ist die Epilepsie im Kindesalter, eine der häufigsten chronischen Erkrankungen des Gehirns. Sie zählt zu den häufigsten chronischen Erkrankungen im Kindesalter. Etwa 0,8 bis ein Prozent aller Menschen weltweit leiden an einer Epilepsie, 50 Prozent davon sind Kinder und Jugendliche.

„Gerade neue medikamentöse Therapien werden wir in den Mittelpunkt stellen. Hier gibt es kontinuierlich Neuentwicklungen, von denen die Kinder und Jugendlichen profitieren“, erklärt Prof. Kurlemann.

Speziell die neuen Möglichkeiten der Molekulargenetik seien hier von wachsender Bedeutung: „Dadurch erhalten wir schrittweise ein viel besseres Verständnis von Krankheiten wie der Epilepsie oder Stoffwechselerkrankungen. So können wir inzwischen bei Einzelfällen bereits im Vorfeld ermitteln, welche Medikamente sehr gut helfen bzw. welche Medikamente eventuell im konkreten Fall weniger Nutzen bringen. Dieses Wissen beschleunigt die Therapie erheblich.“

Dies sei umso wichtiger, da Kinder eben keine „kleine Erwachsenen“ seien, und die Kinderneurologie nicht die „kleine Schwester der Erwachsenenneurologie“. Kongresssekretärin Dr. Barbara Fiedler (UKM) erklärt: „Vom Mutterleib bis zum Abschluss der Pubertät gibt es unterschiedliche Hirnentwicklungsphasen. Daher variieren auch die Krankheitsbilder enorm.“ Sie weiß: „Für viele Eltern ist die Diagnose „Epilepsie“ ein Schock. Aber zwei Drittel der Kinder und Jugendlichen entwickeln sich altersgerecht. Durch die Fortschritte der Medizin verbessern sich die Behandlungschancen stets, wenn auch in kleinen Schritten.“ Bei der Jahrestagung steht daher nicht nur die medikamentöse Therapie der Epilepsie im Vordergrund.
Auch die Themenkomplexe „Epilepsie und Schlaf“, „Epilepsie und Kognition“ und „Epilepsie und Depression“ werden diskutiert. Gerade im letzten Themengebiet gebe es Nachholbedarf. „Ein Viertel der Kinder mit Epilepsie leidet an Depressionen oder depressiven Störungen. Dieser Aspekt muss noch viel stärker in die ärztliche Behandlung einfließen“, fordert Kurlemann.

Weitere Schwerpunkte der Tagung sind die Themenkomplexe „Erkrankungen der peripheren Nerven“, „Darm und Hirn“, womit eine Brücke zur Gastroenterologie geschlagen wird, und „Haut und Gehirn – die Haut als Spiegel zum Nervensystem“ sowie das wichtige Thema der „Neuroprotektion“ – wie schütze ich das Gehirn bei akuten Erkrankungen, z.B. nach Schädelhirntraumen.

Klinikdirektor Prof. Dr. Heymut Omran: „Erst im vergangenen Oktober konnten wir bei einer Tagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin 400 Kolleginnen und Kollegen aus ganz Deutschland am UKM begrüßen. Wir freuen uns sehr, dass nun mit der Gesellschaft für Neuropädiatrie erneut eine große Fachgesellschaft in Münster tagt.“

Das Team von Prof. Dr. Gerhard Kurlemann am UKM betreut im Jahr rund 800 Kinder und Jugendliche stationär, hinzu kommen 1.500 junge Patienten, die ambulant versorgt werden.

Stefan Dreising | idw
Weitere Informationen:
http://www.ukmuenster.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"
19.02.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics