Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Energiewende im Fokus: Jahrestagung des Öko-Instituts

12.09.2012
Die Energiewende ist ein Prozess, der mit Blick auf die Folgen des globalen Klimawandels sowie die Gefahren der Kernenergie geboten und mit hohem Druck vorangetrieben werden muss. Die grundlegende Umstellung unseres Energiesystems auf erneuerbare Energien stellt Wirtschaft, Politik und Gesellschaft vor vielfältige Herausforderungen.

Entsprechende Notwendigkeiten für politisches Handeln aufzuzeigen, Herausforderungen und Chancen herauszuarbeiten und konkrete Lösungsvorschläge zu entwickeln, ist Aufgabe des Öko-Instituts und zentrales Anliegen der morgen stattfindenden Jahrestagung.

Unter dem Motto „Energiewende – Gut vernetzt?“ diskutieren die Expertinnen und Experten des Instituts Versäumnisse, Aufgaben und Anforderungen an die politische Ausgestaltung des Transformationsprozesses mit Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft.

„Die aktuelle Diskussion rund um die Energiewende konzentriert sich häufig auf kurzfristige und oft übertrieben dargestellte Preiseffekte“, betont Michael Sailer, Geschäftsführer des Öko-Instituts. „Wir richten den Fokus auf die langfristigen Chancen und Weichenstellungen. Denn gerade diese werden entscheidend dafür sein, dass die Energiewende gelingt und die Kosten nicht aus dem Ruder laufen. Die entscheidenden Knackpunkte liegen bei den Fragen der Umgestaltung der Strommärkte und der benötigten Infrastruktur.“

Panels und Podium: Strategien für die Energiewende

Darüber hinaus stehen die Themen Planung und Entscheidungsprozesse beim Infrastrukturumbau sowie die Rolle von Stromspeichern auf der Agenda. In der Abschlussdiskussion soll der Blick aufs Ganze gewagt und zugleich die Fragen nach aktuellen Umsetzungshürden und konkreten Vorschlägen für wegweisende Strategien diskutiert werden.

Das Öko-Institut erwartet mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich am Donnerstag, den 13. September 2012 ganztägig austauschen. Unter den externen Rednern der Tagung befinden sich unter anderem Repräsentanten und Repräsentantinnen von Umweltbundesamt und Bundesnetzagentur, ebenso wie von der Deutschen Umwelthilfe und dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft.

„Wir freuen uns, dass wir so viele interessierte Gäste erwarten dürfen“, so Michael Sailer weiter. „Wir hoffen, mit der Tagung einen weiteren Anstoß für den notwenigen Austausch zum Umgestaltungsprozess in der Gesellschaft zu geben.“ Die Veranstaltung findet in den Räumen der KfW Bankengruppe in Berlin statt, die die Jahrestagung unterstützt.

Zum Öko-Institut und der Rolle in der Energiewende

Das Öko-Institut ist eine der europaweit führenden, unabhängigen Forschungs- und Beratungseinrichtungen für eine nachhaltige Zukunft. Seit der Gründung im Jahr 1977 erarbeitet das Institut Grundlagen und Strategien, wie die Vision einer nachhaltigen Entwicklung global, national und lokal umgesetzt werden kann. Schon 1980 hat das Institut mit dem programmatischen Buch „Energiewende – Wachstum und Wohlstand ohne Erdöl und Uran“ Szenarien für eine alternative Energiezukunft vorgelegt. Seitdem arbeiten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an Strategien für die Ausgestaltung eines Energiesystems ohne Kernenergie, das stattdessen auf einer effizienten Energienutzung wie Energieeinsparung oder Kraft-Wärme-Kopplung sowie auf der Verwendung kohlenstoffarmer und erneuerbarer Energieträger beruht.

Das Öko-Institut überträgt die Tagung als Video-Livestream auf der Institutswebsite http://www.oeko.de.
Weitere Informationen zum Programm der Jahrestagung 2012 „Energiewende – Gut vernetzt?“ auf der Tagungswebsite des Öko-Instituts.

http://www.oeko.de/jahrestagung2012

Dort stehen im Nachgang eine ausführliche Dokumentation, Fotos und Videos der Panels und Diskussion zur Verfügung.

Weitere Informationen und einen Überblick zur Arbeit des Öko-Instituts zu Themen rund um die Energiewende auf http://www.energiewende.de/.
Ansprechpartnerin am Öko-Institut:

Mandy Schoßig
Leiterin Öffentlichkeit & Kommunikation
Öko-Institut e.V., Büro Berlin
Telefon: +49 30 405085-334
E-Mail: m.schossig(at)oeko.de
Neues vom Öko-Institut auf Twitter: http://twitter.com/oekoinstitut

Interesse an eco@work, dem kostenlosen E-Paper des Öko-Instituts?
Abo unter http://www.oeko.de/newsletter_ein.php

Romy Klupsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.oeko.de
http://www.oeko.de/jahrestagung2012
http://www.energiewende.de/

Weitere Berichte zu: Ausgestaltung Energiesystem Energiewende FOKUS Kernenergie Öko-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie