Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiewende in Deutschland: Neue Geschäftsfelder für Mittelständler

31.10.2012
MEET-Batterieforschungszentrum der Universität Münster zeigt Perspektiven im Batteriesektor für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) auf / Vortragsveranstaltung zum Thema "Die Batterie als Schlüsseltechnologie der Zukunft. Neue Geschäftsfelder für KMU" am 15. November

Die Energiewende stellt die Menschen vor große Herausforderungen. Sie macht neue Formen der Energieerzeugung und eine nachhaltige Energienutzung notwendig. Gleichzeitig benötigt sie kreative Köpfe und innovative Technologien. Welche Chancen sich vor diesem Hintergrund für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) ergeben, zeigt eine Veranstaltung am MEET-Batterieforschungszentrum der Universität Münster.

Unter dem Titel "Die Batterie als Schlüsseltechnologie der Zukunft. Neue Geschäftsfelder für KMU" bekommen interessierte Unternehmer am Donnerstag, 15. November 2012, einen Überblick über Anknüpfungspunkte auf dem Feld der elektrochemischen Energiespeicher. Details zum Ablauf sowie das Anmeldeformular sind unter folgendem Link zu finden: http://www.uni-muenster.de/MEET.

Als geeignetes Speichersystem für mobile und stationäre Anwendungen stellt die Batterie den Dreh- und Angelpunkt sowohl für den Durchbruch der Elektromobilität als auch für die unterbrechungsfreie Nutzung von erneuerbarer Energie dar. "Es gibt eine Vielzahl an Mittelständlern in Deutschland, die mit ihrem Wissen oder ihrer Technologie zum Gelingen der Energiewende beitragen können", betont Dr. Gehard Hörpel vom MEET. Das können zum Beispiel Automatisierungsschritte im Fertigungsprozess, Schweiß- und Schneidetechniken oder auch Beschichtungsverfahren sein, die sich auf die Herstellung und Produktion von Batterien anwenden lassen.

Ausrichter der Veranstaltung in Münster sind das Batterieforschungszentrum und die Landesinitiative "Elektromobiltät.NRW". Die Vorträge liefern einen Überblick über die gesamte Bandbreite der Batterietechnologie und ihrer Einsatzmöglichkeiten – angefangen von den Materialien und Prozessen, über die Herstellung der Batterie bis hin zu den Anwendungen beispielsweise in Elektrofahrzeugen oder stationären Stromspeichern. Zu den Referenten zählen unter anderem Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer von der RWTH Aachen, Dr. Jan Fritz Rettberg von der TU Dortmund sowie Dr. Gerhard Hörpel vom MEET. Tony Schröer von der Firma Digatron Firing Circuits präsentiert beispielhaft, wie ein mittelständisches Unternehmen das Thema Batterie bereits erfolgreich aufgegriffen hat. Ein Vortrag von Felix Tenkman der NRW-Bank zu den Fördermöglichkeiten für Mittelständler rundet das Programm ab. Bei einem Mittagsimbiss gibt es die Möglichkeit, mit den Experten zu diskutieren und sich mit den anwesenden Unternehmern auszutauschen. Abschließend ist eine Besichtigung des MEET geplant. Der Unkostenbeitrag liegt bei 95 Euro.

Ansprechpartnerinnen sind Stephanie Kaßing vom MEET-Batterieforschungszentrum (Telefon: 0251 83-36720, E-Mail: stephanie.kassing@uni-muenster.de) sowie Dr. Adrienne Hammerschmidt von "Elektromobilität.NRW" (Telefon: 0251 83-36756, E-Mail: adrienne.hammerschmidt@uni-muenster.de).

Dr. Christina Heimken | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-muenster.de/MEET
http://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/physikalische_chemie/winter/meet-content/einladung_meet-akademie.pdf
http://www.uni-muenster.de/MEET/presse/meet_akademie_nov_2012.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik