Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieinnovation: Alte Ziele - neue Wege

09.02.2010
11. Symposium Energieinnovation an der TU Graz

600 Experten aus Wissenschaft und Praxis diskutieren von 10. bis 12. Februar 2010

Will man neue Lösungen für Energiefragen finden, müssen alle Beteiligten an einem Strang ziehen: An der TU Graz treffen sich dazu ab morgen, Mittwoch, 10. Februar 2010, zwei Tage lang rund 600 Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Politik unter dem Titel "Alte Ziele - neue Wege" zum 11. Symposium Energieinnovation. Neue Schwerpunkte der größten wissenschaftlichen Tagung zum Thema Energie im deutschsprachigen Raum sind heuer Elektromobilität und Erneuerbare Energien.

Rollen wir mit dem Elektroauto in eine ökologisch verträgliche Zukunft? Welche Chancen bringen Wind- und Solarenergie vor dem Hintergrund neuer technischer Entwicklungen? Und: Welchen Beitrag können Industrie und Wirtschaft, aber auch einzelne Haushalte für mehr Energieeffizienz leisten? "Das Thema Energie betrifft viele Bereiche und braucht eine entsprechend umfassend angelegte Diskussion", erklärt Tagungsleiter Heinz Stigler. "Für neue Lösungswege müssen Theorie und Praxis bestmöglich ineinandergreifen", freut sich Udo Bachhiesl vom TU-Institut für Elektrizitätswirtschaft und Energieinnovation über das starke Interesse von Entscheidungsträgern - die Hälfte der 204 Referenten sind Praktiker aus unterschiedlichen Bereichen.

Vom energiewirtschaftlichen Rahmen bis zur Elektromobilität

Entsprechend breit ist auch die Palette der präsentierten Inhalte, für die innovative Problemlösungen aufgezeigt werden sollen: Energiemärkte und -modelle, CO2-freie Erzeugung, erneuerbare Energien, Übertragungs- und Verteilnetze, Energieeffizienz sowie Mobilität und Energiespeicherung stehen als große Themenkreise am Programm. Das Institut für Elektrizitätswirtschaft und Energieinnovation der TU Graz veranstaltet das Symposium gemeinsam mit dem Österreichischen Verband für Elektrotechnik, dem Verband der Elektrizitätsunternehmen Österreichs und dem Österreichischen Nationalkomitee des Weltenergierates.

"Alte Ziele - neue Wege":
11. Symposium Energieinnovation an der TU Graz
Termin: 10. bis 12. Februar 2010
Ort: TU Graz, Campus Inffeld
Rückfragen:
Univ.-Prof. DI Mag. Dr.techn. Heinz Stigler
Institut für Elektrizitätswirtschaft und Energieinnovation
Email: stigler@tugraz.at
Tel: + (0) 316 873 7900
Mobil: +43 (0) 650 316 1000
Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Udo Bachhiesl
Institut für Elektrizitätswirtschaft und Energieinnovation
Email: bachhiesl@tugraz.at
Tel: + (0) 316 873 7903

Alice Senarclens de Grancy | idw
Weitere Informationen:
http://www.IEE.tugraz.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik