Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieabkommen zwischen der Schweiz und EU rückt näher

02.05.2011
15. EUROFORUM-Jahrestagung „Energiewirtschaft Schweiz“,
28. und 29. Juni 2011, Gottlieb Duttweiler Institute, Rüschlikon/Zürich
Bis zum Spätherbst dieses Jahres sollen die seit über drei Jahren geführten bilateralen Verhandlungen zwischen der EU und der Schweiz über ein Energiekommen von der „materiellen“ Seite so weit wie möglich vorangetrieben werden. Darauf einigten sich EU-Energiekommissar Günther Oettinger und Bundesrätin Doris Leuthard bei ihrem Treffen am 19. April 2011 in Brüssel.

Probleme bereiten weiterhin die institutionellen Fragen, die für das Energieabkommen gelöst werden müssen. Neben einer dynamischen Anpassung der Schweizer Energieregeln an das EU-Recht und eine gemeinsame Gerichtsbarkeit stellen vor allem die Liberalisierung des Strommarktes und die regulierten Preise Hindernisse für das Energieabkommen dar.

Auf der 15. EUROFORUM-Jahrestagung „Energiewirtschaft Schweiz“ (28. und 29. Juni 2011, Rüschlikon/Zürich) führen Energieexperten, Meinungsbildner und Entscheider der Schweizer Energiebranche die Diskussionen über die künftige Rolle der Schweiz innerhalb der europäischen Energielandschaft fort und erörtern die Möglichkeiten der Schweiz als strategischer Partner der EU.

Über den aktuellen Stand der bilateralen Verhandlungen berichtet als Vertreter der EU-Kommission Nicolaas Bel. Er stellt das dritte EU-Liberalisierungspaket und seine Auswirkungen für die Schweiz und die EU-Mitgliedstaaten vor und erläutert die Erwartungen der EU an die Schweiz. Aus der Sicht des Bundesamts für Energie (BFE) erläutert Dr. Matthias Gysler den Verhandlungsstand mit der EU und berichtet über die Revision des StromVG zum 1.1.2015. Die Schweiz als Mitglied der europäischen Energiegemeinschaft und die politischen Herausforderungen bei der Umsetzung sind auch das Thema der großen Podiumsdiskussion.

Energiemärkte werden internationaler

Die zunehmende Internationalisierung des europäischen Energiemarktes ist das Thema von Asbjørn Grundt (Statkraft AS). Wie sich Schweizer Unternehmen im internationalen Geflecht positionieren und über die Auswirkungen der Zusammenarbeit mit der EU im CO2-Emissionshandel spricht Giovanni Jochum (Repower AG). Die besondere Bedeutung des Schweizer Übertragungsnetzes auch im internationalen Kontext und sein Modernisierungs- und Ausbaupotenzial ist das Thema von Thomas Tillwicks (swissgrid ag). Die Diskussion über die Möglichkeiten einer Anreizregulierung greift Renato Tami (Eidgenössische Elektrizitätskommission EICom) auf.

Energieversorgung nach Fukushima

Die Atomkatastrophe im japanischen Kernkraftwerk Fukushima hat auch in der Schweiz eine Diskussion um die Zukunft der Kernkraft ausgelöst. Die kurz nach der Katastrophe angeordnete Sistierung der AKW-Gesuche lässt den nötigen Neubau von Kernkraftwerken in der Schweiz zurzeit fraglich erscheinen. Dr. Roland Bilang (Nuklearforum Schweiz) erläutert den heutigen und künftigen Beitrag der Kernenergie zur Versorgungssicherheit der Schweiz und geht auf die Herausforderungen durch eine eventuelle Stromlücke durch den Verzicht auf die Kernenergie ein.

Als etablierter und unabhängiger Branchentreffpunkt für die Schweizer Energiewirtschaft greift die diesjährige EUROFORUM-Jahrestagung auch die Möglichkeiten für den Ausbau der erneuerbarer Energien und Verbesserungen bei der Energieeffizienz auf. Unternehmenstrategischen Trends wird ebenso eine Diskussion-Plattform gegeben wie den Themen Elektromobilität und Smart Grids.

Das vollständige Programm im Internet:
www.energie-tagung.ch

Kontakt:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EURFORUM Schweiz AG
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
presse@euroforum.ch


EUROFORUM Schweiz AG

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bietet EUROFORUM Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch.

In der Schweiz ist EUROFORUM mit jährlich rund 30 Konferenzen und 25 Seminaren vertreten. Kooperationspartner sind zahlreiche bekannte Tages- und Fachzeitschriften aus dem Hause Axel Springer wie beispielsweise die Handelszeitung, Bilanz, Schweizer Bank und Schweizer Versicherung. Bekannte Formate des Konferenzveranstalters sind die Jahrestagungen über die Energiewirtschaft und den Telekommarkt in der Schweiz, der Private Banking Summit, das CFO- sowie das Insurance Forum und der International Reinsurance Summit. www.euroforum.ch

Die EUROFORUM Schweiz AG gehört zur international tätigen Informa Gruppe, die mit Hauptsitz in London jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen und Messen konzipiert und organisiert. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Bekannte Events sind die MonacoYacht Show, die 2009 500 Aussteller und 27 400 Besucher verzeichnete sowie die SuperReturn, eine der wichtigsten internationalen Konferenzen der Private Equity-Branche. Ebenfalls zum Portfolio der Informa Gruppe gehört Loyd's List, die älteste Tageszeitung der Welt und die Verlagsgruppe Taylor & Francis, die über 1000 Zeitschriften und jährlich etwa 1800 Bücher herausgibt. Niederlassungen befinden sich in den USA, in Singapur und in Australien. www.informa.com

Dr. phil. Nadja Thomas | EURFORUM Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.ch
http://www.energie-tagung.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen
29.05.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft
29.05.2017 | Universität Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Sensoren mit System

29.05.2017 | Messenachrichten

Geckos kommunizieren überraschend flexibel

29.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg

29.05.2017 | Förderungen Preise