Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieabkommen zwischen der Schweiz und EU rückt näher

02.05.2011
15. EUROFORUM-Jahrestagung „Energiewirtschaft Schweiz“,
28. und 29. Juni 2011, Gottlieb Duttweiler Institute, Rüschlikon/Zürich
Bis zum Spätherbst dieses Jahres sollen die seit über drei Jahren geführten bilateralen Verhandlungen zwischen der EU und der Schweiz über ein Energiekommen von der „materiellen“ Seite so weit wie möglich vorangetrieben werden. Darauf einigten sich EU-Energiekommissar Günther Oettinger und Bundesrätin Doris Leuthard bei ihrem Treffen am 19. April 2011 in Brüssel.

Probleme bereiten weiterhin die institutionellen Fragen, die für das Energieabkommen gelöst werden müssen. Neben einer dynamischen Anpassung der Schweizer Energieregeln an das EU-Recht und eine gemeinsame Gerichtsbarkeit stellen vor allem die Liberalisierung des Strommarktes und die regulierten Preise Hindernisse für das Energieabkommen dar.

Auf der 15. EUROFORUM-Jahrestagung „Energiewirtschaft Schweiz“ (28. und 29. Juni 2011, Rüschlikon/Zürich) führen Energieexperten, Meinungsbildner und Entscheider der Schweizer Energiebranche die Diskussionen über die künftige Rolle der Schweiz innerhalb der europäischen Energielandschaft fort und erörtern die Möglichkeiten der Schweiz als strategischer Partner der EU.

Über den aktuellen Stand der bilateralen Verhandlungen berichtet als Vertreter der EU-Kommission Nicolaas Bel. Er stellt das dritte EU-Liberalisierungspaket und seine Auswirkungen für die Schweiz und die EU-Mitgliedstaaten vor und erläutert die Erwartungen der EU an die Schweiz. Aus der Sicht des Bundesamts für Energie (BFE) erläutert Dr. Matthias Gysler den Verhandlungsstand mit der EU und berichtet über die Revision des StromVG zum 1.1.2015. Die Schweiz als Mitglied der europäischen Energiegemeinschaft und die politischen Herausforderungen bei der Umsetzung sind auch das Thema der großen Podiumsdiskussion.

Energiemärkte werden internationaler

Die zunehmende Internationalisierung des europäischen Energiemarktes ist das Thema von Asbjørn Grundt (Statkraft AS). Wie sich Schweizer Unternehmen im internationalen Geflecht positionieren und über die Auswirkungen der Zusammenarbeit mit der EU im CO2-Emissionshandel spricht Giovanni Jochum (Repower AG). Die besondere Bedeutung des Schweizer Übertragungsnetzes auch im internationalen Kontext und sein Modernisierungs- und Ausbaupotenzial ist das Thema von Thomas Tillwicks (swissgrid ag). Die Diskussion über die Möglichkeiten einer Anreizregulierung greift Renato Tami (Eidgenössische Elektrizitätskommission EICom) auf.

Energieversorgung nach Fukushima

Die Atomkatastrophe im japanischen Kernkraftwerk Fukushima hat auch in der Schweiz eine Diskussion um die Zukunft der Kernkraft ausgelöst. Die kurz nach der Katastrophe angeordnete Sistierung der AKW-Gesuche lässt den nötigen Neubau von Kernkraftwerken in der Schweiz zurzeit fraglich erscheinen. Dr. Roland Bilang (Nuklearforum Schweiz) erläutert den heutigen und künftigen Beitrag der Kernenergie zur Versorgungssicherheit der Schweiz und geht auf die Herausforderungen durch eine eventuelle Stromlücke durch den Verzicht auf die Kernenergie ein.

Als etablierter und unabhängiger Branchentreffpunkt für die Schweizer Energiewirtschaft greift die diesjährige EUROFORUM-Jahrestagung auch die Möglichkeiten für den Ausbau der erneuerbarer Energien und Verbesserungen bei der Energieeffizienz auf. Unternehmenstrategischen Trends wird ebenso eine Diskussion-Plattform gegeben wie den Themen Elektromobilität und Smart Grids.

Das vollständige Programm im Internet:
www.energie-tagung.ch

Kontakt:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EURFORUM Schweiz AG
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
presse@euroforum.ch


EUROFORUM Schweiz AG

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bietet EUROFORUM Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch.

In der Schweiz ist EUROFORUM mit jährlich rund 30 Konferenzen und 25 Seminaren vertreten. Kooperationspartner sind zahlreiche bekannte Tages- und Fachzeitschriften aus dem Hause Axel Springer wie beispielsweise die Handelszeitung, Bilanz, Schweizer Bank und Schweizer Versicherung. Bekannte Formate des Konferenzveranstalters sind die Jahrestagungen über die Energiewirtschaft und den Telekommarkt in der Schweiz, der Private Banking Summit, das CFO- sowie das Insurance Forum und der International Reinsurance Summit. www.euroforum.ch

Die EUROFORUM Schweiz AG gehört zur international tätigen Informa Gruppe, die mit Hauptsitz in London jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen und Messen konzipiert und organisiert. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Bekannte Events sind die MonacoYacht Show, die 2009 500 Aussteller und 27 400 Besucher verzeichnete sowie die SuperReturn, eine der wichtigsten internationalen Konferenzen der Private Equity-Branche. Ebenfalls zum Portfolio der Informa Gruppe gehört Loyd's List, die älteste Tageszeitung der Welt und die Verlagsgruppe Taylor & Francis, die über 1000 Zeitschriften und jährlich etwa 1800 Bücher herausgibt. Niederlassungen befinden sich in den USA, in Singapur und in Australien. www.informa.com

Dr. phil. Nadja Thomas | EURFORUM Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.ch
http://www.energie-tagung.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt
23.01.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie