Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energie mit Zukunft

23.09.2010
Universität Jena beteiligt sich am bundesweiten „Tag der Energie“ am 25. September

Sicher, wirtschaftlich und umweltverträglich, so wünschen sich wohl die meisten Menschen die Energieversorgung der Zukunft. Ob und wie sich eine nachhaltige Energieversorgung künftig erreichen lässt, darüber gehen die Meinungen allerdings auseinander.

Welche Antworten die Wissenschaft auf diese zentrale Frage geben kann, das wird am kommenden Samstag (25. September) der bundesweite „Tag der Energie“ zeigen. Als Höhepunkt des „Wissenschaftsjahres 2010 – Die Zukunft der Energie“ öffnen Hochschulen, Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Museen und Stadtwerke in ganz Deutschland ihre Türen und ermöglichen Einblicke in neue Entwicklungen, Forschungsprojekte und Anwendungen aus der Energieforschung.

Auch die Physikalisch-Astronomische Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena beteiligt sich am „Tag der Energie“. Ab 10 Uhr laden die Forscher der Uni Jena in das Institut für Festkörperphysik (Helmholtzweg 3, Hörsaal 3) zu Vorträgen und einer Laborführung ein. Eröffnet wir der Jenaer „Tag der Energie“ mit einem Vortrag von Prof. Dr. Gerhard Paulus. Der Direktor des Instituts für Optik und Quantenelektronik wird in seinem Vortrag „Physikalische Grundlagen erneuerbarer Energien“ der Frage nachgehen, ob sich eine vollständige Versorgung aus regenerativen Energiequellen physikalisch und technisch überhaupt realisieren lässt. Dazu stellt Prof. Paulus zunächst die physikalischen und gesellschaftlichen Randbedingungen der Energieversorgung und aktuelle Entwicklungen und die Funktionsweise der Solarthermie und der Windenergie vor.

Ab 11 Uhr erläutert der Leiter der Arbeitsgruppe „Photovoltaik“ am Institut für Festkörperphysik, PD Dr. Heinrich Metzner, in seinem Vortrag, wie sich aus Sonnenlicht elektrische Energie gewinnen lässt. Obwohl die Photovoltaikbranche seit Jahren boomt, ist das Potenzial der Photovoltaik erst zu einem kleinen Teil ausgeschöpft. Während die meisten der derzeit installierten Anlagen auf Solarzellen der ersten Generation aus Wafer-Silizium beruhen, versprechen sich Experten erheblich sinkende Kosten und einen deutlich höheren Wirkungsgrad von neuen Dünnschicht-Systemen der zweiten und dritten Generation.

Mit der Weiterentwicklung von Dünnschicht-Solarzellen auf der Basis von kristallinen Verbindungshalbleitern beschäftigt sich die Arbeitsgruppe „Photovoltaik“ am Institut für Festkörperphysik. Im Anschluss an die beiden Vorträge (ca.12 bis 13 Uhr) werden die Physiker den Besuchern der Vorlesungen Einblick in ihre Forschungslabore gewähren. Hier können die interessierten Teilnehmer z. B. erfahren, wie die neuartigen Schichtsysteme im Labormaßstab hergestellt werden.

Von 12 bis 16 Uhr stellt sich zudem der Verein „Sunfried e. V.“ mit einem Stand in Jena am Teichgraben (gegenüber der Goethegalerie) vor. Die Besucher haben dort u. a. die Möglichkeit, den neu entwickelten „Energiekompass“ kennenzulernen. Mit dieser Idee haben Studierende der Friedrich-Schiller-Universität beim diesjährigen Wettbewerb „Energie für Ideen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gewonnen. Die „Energiekompass“-Führungen beginnen jeweils um 13 und um 15 Uhr.

Kontakt:
Prof. Dr. Gerhard G. Paulus
Institut für Optik und Quantenelektronik der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Max-Wien-Platz 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 947200
E-Mail: gerhard.paulus[at]uni-jena.de
PD Dr. Heinrich Metzner
Institut für Festkörperphysik der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Max-Wien-Platz 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 947353
E-Mail: heiner.metzner[at]uni-jena.de
Julius Jöhrens
Sunfried e. V.
Schillergäßchen 5, 07745 Jena
Tel.: 03641 / 319404
E-Mail: julius[at]sunfried.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt
20.02.2018 | ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V.

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics