Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energie und Rohstoffe

01.09.2009
Fossile Energieträger und Rohstoffe werden knapper, die Weltbevölkerung nimmt zu. Wie lässt sich die Versorgung der Industrie- und Schwellenländer trotzdem sichern? Ein hochkarätiges Wissenschaftsforum der TU Clausthal, das vom 9. bis 12. September in Goslar seine Premiere erlebt, will sich dauerhaft dieser Zukunftsfrage widmen.

Das Interesse der Fachwelt an Themen wie etwa Lagerstätten, Geothermie, Endlagerung oder Kohlendioxid-Verpressung ist groß. Bereits mehr als 250 Anmeldungen sind für die Tagung „Energie und Rohstoffe 2009 – Sicherung der Energie- und Rohstoffversorgung“ eingegangen. Veranstalter sind das Institut für Geotechnik und Markscheidewesen (IGMC) der TU Clausthal und der Deutsche Markscheiderverein – in Kooperation mit dem Energie-Forschungszentrum Niedersachsen.

Um die Initiative zu würdigen und ihren herausragenden Stellenwert zu unterstreichen, hat Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff die Schirmherrschaft übernommen. „Die Globalisierung der Weltwirtschaft, der Rohstoff- und Energiebedarf aufstrebender Schwellenländer und der großen Industrienationen zeigen ein Spannungsfeld auf, mit dem sich die Politik und Wissenschaft lokal, regional, national und global nachhaltig auseinander setzen müssen“, fordert Wulff im Grußwort zur Konferenz. Ebenfalls unterstützt wird die Tagung durch einen 14-köpfigen Beirat, der beispielsweise mit Vorstandsmitgliedern von Energie- und Rohstoffversorgern wie E.on, RWE, EWE sowie der K+S Aktiengesellschaft besetzt ist.

In der öffentlichen und politischen Diskussion um Energie und Rohstoffe kommen grundsätzliche technische und geowissenschaftliche Themen oft zu kurz, bemängeln Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft. Die neue Tagungsreihe soll deshalb „eine Plattform bieten für fachlich-interdisziplinären Austausch aktueller technischer und geowissenschaftlicher Aspekte in der Energie- und Rohstoffversorgung“, erläutert der Leiter des IGMC Professor Wolfgang Busch. Zielgruppe sind Fachleute aus den Bereichen Energie, Bergbau, Geowissenschaften, Geotechnik, Markscheidewesen sowie Berg- und Energierecht. Sie erhalten die Gelegenheit, neue Ergebnisse, Erkenntnisse und Methoden auf den genannten Gebieten vorzustellen und Kontakte zu knüpfen.

Auf dem Programm der Tagung, die im Hotel „Der Achtermann“ stattfindet, stehen insgesamt 47 Vorträge. Außer aus Wissenschaft und Wirtschaft kommen die Referenten beispielsweise vom Öko-Institut oder aus dem österreichischen Wirtschaftsministerium. „Ziel ist es, Vertreter aus unterschiedlichsten Bereichen zusammenzubringen, um eine lebhafte Diskussion zu entfachen“, erläutert Professor Busch. Dabei setzen die Veranstalter auch auf sogenannte Werkstattgespräche: Nach einem Impulsreferat werden in moderierten Kleingruppen spezielle und aktuelle Fragen, zum Beispiel zu Tiefengeothermie, aufgearbeitet.

Ein großes, aktuelles Thema in diesem Sommer ist insbesondere der Erdrutsch von Nachterstedt gewesen. Hätte die Katastrophe, bei der in einem früheren Braunkohleabbaugebiet Häuser in einen See gerissen worden sind, durch ein geeignetes Frühwarnsystem vermieden werden können? Dieser Frage wird bereits einen Tag vor Tagungsbeginn, am 8. September, im Workshop „Radarinterferometrie zur Erfassung von Bodenbewegungen“ nachgegangen. Beim Anwenden der satellitengestützten Fernerkundung sind Clausthaler Wissenschaftler führend.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: 05323 / 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de
Dr.-Ing. Axel Hartmann, TU Clausthal
Institut für Geotechnik und Markscheidewesen
Erzstraße 18, 38678 Clausthal-Zellerfeld
Telefon: 05323 / 72 2577
E-Mail: axel.hartmann@tu-clausthal.de

Christian Ernst | TU Clausthal
Weitere Informationen:
http://energie-und-rohstoffe.org/
http://www.energie-und-rohstoffe.org/2009/workshop_radar.html
http://www.tu-clausthal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik