Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ende des weichen Versicherungsmarkts ist nicht in Sicht

28.10.2010
9. Handelsblatt Jahrestagung „Industrieversicherung 2010.“
25. November 2010, Pullman Cologne, Köln
www.konferenz.de/industrieversicherung2010

Die im ersten Halbjahr abgeschlossenen Versicherungsverträge zeigen zwar eine deutliche Abschwächung der Preisreduzierungen, aber ein eindeutiges Ende des weichen Versicherungsmarktes ist in Deutschland nicht erkennbar.

In vielen europäischen Nachbarländern sorgte die intensive Konkurrenz der Versicherer zudem für leicht sinkende Prämien, so die jüngsten Ergebnisse des Marsh Versicherungsmarkt-Reports.

Auf der 9. Handelsblatt Jahrestagung „Industrieversicherung 2010.“ (25. November 2010, Köln) diskutieren Versicherungsexperten über Erwartungen und Wünsche von Versicherungsnehmern, aktuelle Trends im Industrieversicherungsmarkt sowie Entwicklungen bei internationalen Versicherungsprogrammen und Kreditversicherungen.

Hochpreisige Risiken wie Produktrückrufe sowie Pharma- und Chemierisiken bleiben auch weiterhin schwer versicherbar. Über Großschäden im Bereich risikoaffiner Industrien wie Pharma und Energie und ihre Auswirkungen auf Prämien und Preise sowie über Klimawandel, Umwelthaftung und weitere neue Risiken spricht Dr. Guido Funke (Munich Re AG). In der Haftpflichtsparte gab es im ersten Halbjahr 2010 noch immer moderate Preissenkungen. Der seit rund sieben Jahren anhaltende Trend zu immer weiter sinkenden Preisen schwächt jedoch laut Marsh-Report langsam ab.

Zu den Entwicklungen in der industriellen Haftpflichtversicherung nimmt Markus Orth (AXA Corporate Solutions Niederlassung Deutschland) Stellung. Dem Risikotransfer und Versicherungsmanagement aus Sicht eines Versicherungsnehmers widmet sich Sabine Prechtl (Hugo Boss AG) in ihrem Vortrag. Die Leiterin des Insurance und Risk Management spricht über Schadenverhütungsstrategien und Stellhebel zur Risikominimierung wie beispielsweise Haftungsausschlüsse. Dr. Dankwart von Schultzendorff (ACE European Group Ltd.) referiert anschließend über die Grenzen der Versicherbarkeit in der Industrieversicherung.

Aus Sicht eines internationalen Großunternehmens schildert Gregor Köhler (Pallas Versicherung AG) die Möglichkeiten des Risikotransfers bei Industrieunternehmen. Anschließend diskutiert der Vorstandssprecher mit Claus Düppe (Chartis Europe S.A.), Klaus Przybyla (Allianz Global Corporate & Specialty AG), Manfred Seitz (Berkshire Hathaway Group Reinsurance Division) und Dr. Maximilian Teichler (Willis GmbH & Co. KG) über den schwierigen Stand der Versicherer zwischen Preisen, Prämien und Kapazitäten.

Die Lage der Kreditversicherungen hat sich im Vergleich zur letzten Renewal-Runde entspannt. Für die neuen Verträge gab es laut Marsh-Report keine weiteren Haftungseinschränkungen oder Bedingungsverschärfungen mehr. Auch für das laufende Jahr und für 2011 erwarten Experten einen stabilen Markt. Andreas Tesch (Atradius Credit Insurance N.V.) referiert über das konjunkturabhängiges Geschäft im Härtetest, Unternehmensinsolvenzen und Kreditversicherer als Partner im Restrukturierungsprozess.

Ihr Ansprechpartner:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt-Veranstaltungen
Telefon: +49 (0)2 11/ 96 86 - 33 81
Telefax: +49 (0)2 11/ 96 86 - 43 81
Mailto: presse@euroforum.com
EUROFORUM
EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in Zug, Schweiz, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 8.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa plc über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe ist in über 40 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 7.500 Mitarbeiter. www.informa.com

Julia Batzing | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen

05.12.2016 | Förderungen Preise

Höhere Energieeffizienz durch Brennhilfsmittel aus Porenkeramik

05.12.2016 | Energie und Elektrotechnik