Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

eMotorsports Cologne: Rollout des eMC11

28.07.2011
Das Formula Student Electric Team der FH Köln präsentiert erstmals seinen neuen Rennwagen, den elektrisch angetriebenen eMC11, mit dem sie bei der Formula Student Electric am Hockenheimring in Deutschland und am Circuit de Catalunya in Spanien an den Start gehen werden.

Zum Auftakt der heißen Phase des Formula Student-Wettbewerbs lädt der eMotorsports Cologne, das Formula Student Electric Team der Fachhochschule Köln, am Freitag, 29. Juli 2011, zum Rollout ihres rein elektrisch angetriebenen Rennwagens eMC11 ab 18.00 Uhr auf den Campus Deutz der Hochschule ein (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum, 50679 Köln-Deutz, Betzdorfer Str. 2, Altbau, Karl-Schüssler-Saal).

eMotorsports Cologne ist ein Hochschulprojekt, an dem sich zurzeit 34 Studierende beteiligen und auch einen großen Teil ihrer Freizeit investieren. Neben der Konstruktion und Entwicklung des Rennwagens müssen sich die Teammitglieder auch betriebswirtschaftlich bewähren, um dieses Projekt mit Hilfe von mehreren Sponsoren und vielen Partnern zu verwirklichen. Zu den Sponsoren zählen die Fachhochschule Köln, die RheinEnergie AG, MITSUBISHI ELECTRIC, DEKRA, GETRAG und TRW. Um 19:00 beginnt das Programm mit Ansprachen des Teamleiters von eMotorsports Cologne, Tobias Prinz, vom Technischen Leiter von eMotorsports Cologne, Fabian Witsch, und des betreuenden Professors des Instituts für Fahrzeugtechnik Prof. Dr. Ulf-Marko Gundlach. Die Enthüllung des eMC11 ist zwischen 19:40 und 20:00 Uhr geplant.

DESIGNSTUDENTEN GESTALTETEN FAHRZEUGAUSSENHAUT
Mit dem Rollout will das Team die Fertigstellung ihres rein elektrisch angetriebenen Rennwagens feiern und den Gästen einen kleinen Vorgeschmack auf die Erfolg versprechende Saison 2011 geben. eMotorsports Cologne wird mit dem neuen Rennwagen bei der Formula Student Electric am Hockenheimring in Deutschland und am Circuit de Catalunya in Spanien an den Start gehen. Zu grundlegenden Änderungen in der Fahrzeugkonstruktion zählt die Hybridkonstruktion aus einem Kohlefaser-Monocoque kombiniert mit einem Heckrahmen aus hochfestem Stahl. Neben weiteren Änderungen zur Gewichtsersparnis wurde u. a. der Antriebsstrang komplett neu konstruiert, um bei eventuellen Defekten diese schneller als bisher austauschen zu können. Die Gestaltung der Fahrzeugaußenhaut haben in diesem Jahr Designkommillitonen von der Köln International School of Design der FH Köln übernommen.
eMOTORSPORTS COLOGNE
Zum eMotorsports Cologne haben sich 2010 zwei Formula Student Teams der Fachhochschule Köln zusammengeschlossen, um ihre Kompetenzen zu bündeln und auch weiterhin erfolgreiche Rennwagen konstruieren zu können, die der starken Konkurrenz und der Fachjury gerecht werden. Von Anfang an hat sich eMotorsports Cologne dem Wettbewerb mit anderer Hochschulen bei der Formula Student Electric gestellt. »Die Motivation dabei ist«, betont Teamleiter Tobias Prinz, »insbesondere die Faszination der rasant an Bedeutung gewinnenden, technologischen Entwicklung der Elektrifizierung des Antriebstrangs sowie die praktische Umsetzung theoretisch erlernter Studieninhalte.« Mitglieder von eMotorsport Cologne sind Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen der Hochschule.
FORMULA STUDENT WETTBEWERB
Beim Formula Student-Wettbewerb bauen Studenten in Teamarbeit einen einsitzigen Formelrennwagen, um damit bei einem Wettbewerb gegen Teams aus der ganzen Welt anzutreten. Bei der Formula Student gewinnt aber nicht automatisch das schnellste Auto, sondern das Team mit dem besten Gesamtpaket aus Konstruktion und Rennperformance, Finanzplanung und Verkaufsargumenten. Ziel der Formula Student ist es, das Studium um intensive Erfahrungen mit Konstruktion und Fertigung sowie mit den wirtschaftlichen Aspekten des Automobilbaus zu erweitern. Die Studierenden arbeiten hierbei so, als ob sie von einer Produktionsfirma engagiert worden seien, um einen Prototypen zur Evaluation herzustellen.
FACHHOCHSCHULE KÖLN
Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 17500 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst rund 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Elektrotechnik und Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik. Neu hinzugekommen sind im Herbst 2009 die Angewandten Naturwissenschaften. Zur Hochschule gehört neben Standorten in Köln-Deutz und in der Kölner Südstadt auch der Campus Gummersbach; im Aufbau ist der Campus Leverkusen. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung.
Weitere Informationen
eMotorsports Cologne
Hochschulprojekt der FH Köln
E-Mail: mail@eM-Cologne.de
Fachhochschule Köln
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Petra Schmidt-Bentum
Tel.: 0221/82 75 -31 19
E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de
www.fh-koeln.de
www.fh-koeln.de/40jahre
www.facebook.com/fhkoeln
www.twitter.com/fhkoeln

Petra Schmidt-Bentum | idw
Weitere Informationen:
http://www.em-cologne.de/
http://www.formulastudentelectric.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie