Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Emder Offshore Tage: SOOP macht Offshore-Windparks kosteneffizienter und sicherer

04.09.2013
Erhöhung der Arbeitssicherheit und Senkung der Kosten – zwei Aspekte, die auch bei Offshore-Windparks eine große Rolle spielen. Wie können diese Ziele erreicht werden? Hier setzt der vom Oldenburger Informatikinstitut OFFIS koordinierte Projektverbund SOOP – Sichere Offshore Operationen an.

Eine kürzlich im Auftrag der Stiftung Offshore Windenergie veröffentlichte Studie zu Kostensenkungspotentialen der Offshore-Windenergie in Deutschland nennt Optimierung der Prozesse und aktives Risikomanagement als wesentliche Bausteine zur Kostensenkung.

Diesen Ansatz verfolgt auch der anwendungsorientierte Projektverbund SOOP – Sichere Offshore Operationen. Seit zwei Jahren entwickeln Forschung und Industrie gemeinsam ein IT-gestütztes Missions- und Risikomanagement zur Optimierung der Prozesse und der Arbeitssicherheit.

Die ersten Ergebnisse aus dem Projektverbund werden bei den Emder Offshore Tagen am 04. und 05. September 2013 ausgestellt. Neben den Planungs- und Assistenzwerkzeugen am Messestand, wird das Thema Sicherheit auch umfassend von Planung, über Betrieb bis hin zur Notfallvorsorge in einem von SOOP gestalteten Vortragsblock betrachtet. Dieser findet am Mittwoch, den 04. September von 14-15 Uhr statt und wird gemeinsam mit dem Havariekommando Cuxhaven und dem OIS – Offshore Industrie Service aus Rostock ausgerichtet.

Der Projektverbund nutzt die Emder Offshore Tage als das wichtigste niedersächsische Branchenereignis, um Anwendern den modellbasierten Ansatz zur Operationsplanung und Risikobewertung von Offshore-Windparks vorzustellen. Die von OFFIS und der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg erstellten Tools unterstützen Experten bei der Planung und Bewertung von Betriebs- und Sicherheitskonzepten für Offshore-Windparks.

Durch Modellierung und Simulation der Prozesse lassen sich Arbeitsabläufe einer Operation bereits in der Planungsphase optimieren, mögliche Gefährdungen erkennen und Risiken bewerten. Außerdem werden Assistenzwerkzeuge, entwickelt an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und der Hochschule Emden/Leer, vorgestellt.

Ziel ist es, während der Operationen das zuvor erlangte Prozesswissen für eine sensorbasierte Situationsanalyse bereitzustellen, gezielt zu überwachen und vor kritischen Trends zu warnen. Die Erstellung und Evaluation von Offshore-Szenarien führt der Fachbereich Seefahrt der Jade Hochschule durch.

Im EFRE geförderten Forschungsverbund SOOP beteiligen sich die vier Niedersächsischen Forschungseinrichtungen OFFIS – Institut für Informatik, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Hochschule Emden/Leer sowie Jade Hochschule und arbeiten mit der maritimen Wirtschaft Hand in Hand.

Ansprechpartnerin für Rückfragen der Redaktion:
Dr. Cilli Sobiech
Fon: +49 441 9722-536
E-Mail: cilli.sobiech@offis.de
Weiterführende Informationen zur Pressemitteilung:
Über OFFIS:
Das Oldenburger OFFIS – Institut für Informatik ist ein 1991 gegründetes, international tätiges Forschungsinstitut für ausgewählte Informatiktechnologien und praxisrelevante IT-Forschungsbereiche. Rund 280 Mitarbeiter vereinen in derzeit gut 60 Forschungsprojekten Technologie- und Branchen-Know-how unter anderem in den Themenbereichen Energie, Gesundheit und Verkehr.
Weitere Informationen:
https://soop.offis.de
http://www.offis.de
https://www.mwk-efre.de/
http://www.offshore-stiftung.com/Offshore/aktuelles/-/51,51,60005,liste9.html
http://www.hs-emden-leer.de/forschung-transfer/unternehmen/offshore/offshore-tage.html

Ann-Kathrin Sobeck | idw
Weitere Informationen:
http://www.offis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

nachricht LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018
19.06.2018 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics