Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Elektronische Gesundheitskarte - mehr Transparenz im Gesundheitswesen?

08.05.2009
Experten diskutieren Chancen und Risiken der neuen Technologie / Gemeinsames Symposium von MHH und Leibniz Universität Hannover am 13. Mai im Leibnizhaus

Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) soll ab dem 1. August 2009 schrittweise eingeführt werden und die bisherige Versichertenkarte der Gesetzlichen Krankenversicherung ersetzen.

Die Karte soll nicht nur die Daten der Versicherten speichern und verwalten - sie soll auch ärztliche Verordnungen übermitteln, Notfalldaten bereit halten, verordnete Arzneimittel dokumentieren sowie eine elektronische Patientenakte erstellen. Das alles wird nach Einschätzung des Bundesgesundheitsministeriums die Wirtschaftlichkeit, Qualität und Transparenz der ärztlichen Versorgung verbessern und damit letztlich auch die Patientenrechte stärken.

Den Chancen und Potenzialen stehen allerdings auch Ängste und Sorgen der Betroffenen gegenüber - ein interdisziplinäres Symposium von Medizinischer Hochschule Hannover (MHH) und der Leibniz Universität Hannover lässt am 13.Mai Ärzte, Patienten, Daten- und Verbraucherschützer sowie Vertreter aus Politik und Gesundheitswissenschaft zu Wort kommen.

Veranstalter sind das MHH-Institut für Geschichte, Ethik und Philosophie der Medizin und das Institut für Rechtsinformatik (IRI) der Leibniz Universität Hannover.

Wir laden Medienvertreter ein, das Symposium zu besuchen am

- Mittwoch, 13. Mai 2009
- von 9 bis 18 Uhr
- Leibnizhaus, Holzmarkt 4-6, 30159 Hannover.
Mit der elektronischen Gesundheitskarte wird ein Pool mit sensiblen Daten geschaffen, den es in diesem Ausmaß bisher nicht gegeben hat. Die Referenten - unter anderem der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar und Dr. Stefan Bales vom Bundesministerium für Gesundheit - werden aus unterschiedlichen Perspektiven der Frage nachgehen, wie die gespeicherten Daten verwendet werden und ob die Arzt-Patient-Beziehung davon beeinflusst werden kann. Sind die verstärkten Kontrollmöglichkeiten im Sinne der Versicherten? Gleichzeitig gibt es noch immer technische Probleme, die bewältigt werden müssen. Ziel des Symposiums ist eine differenzierte Auseinandersetzung mit den Chancen und Risiken und ein konstruktiver Dialog der unterschiedlichen Akteure im Gesundheitssystem.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.iri.uni-hannover.de/veranstaltungen.html oder bei Dr. Irene Hirschberg (MHH), Telefon (0511) 532-8241 und Marian Arning, LL.M. (IRI), Telefon ( 0511) 762-8275 sowie unter gesundheitskarte@iri.uni-hannover.de

Stefan Zorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de
http://www.iri.uni-hannover.de/veranstaltungen.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise