Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektromobilität – Utopie oder Realität?

14.04.2014

Fachtagung zu technischen, politischen und wirtschaftlichen Aspekten an der Fachhochschule Frankfurt am Main

Unter dem Titel „„Elektromobilität – Utopie oder Realität?“ stellen Wissenschaftler(innen) am 12. Mai 2014 von 9.30 bis 16.30 Uhr an der Fachhochschule Frankfurt am Main erste Ergebnisse der sozialwissenschaftlichen und ökologischen Begleitforschung zur Elektromobilität in der Modellregion Rhein-Main vor. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Vertreter(innen) aus Wissenschaft, Kommunen und Wirtschaft. Um Anmeldung bis 28. April 2014 unter http://www.fh-frankfurt.de/verkehr wird gebeten.

„Die Elektromobilität erlebt in Deutschland seit einigen Jahren eine beachtliche Entwicklung: fortgeschrittene Technik, politische Rahmenbedingungen werden gesetzt; allerdings bewegen sich die Zulassungszahlen von Elektroautos weiterhin auf einem niedrigen Niveau“, so Prof. Dr.-Ing. Petra K. Schäfer, Leiterin der Fachgruppe Neue Mobilität am Fachbereich 1: Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik der FH Frankfurt. „Grund dafür sind unter anderem die infrastrukturellen Herausforderungen, denen sich Städte, Gemeinden und Unternehmen stellen müssen. Wir wollen uns mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Praxis austauschen, was zu tun ist, um langfristig mehr Menschen für das Thema Elektromobilität zu begeistern.“

Diskutiert werden sollen die Wünsche und Vorstellungen der potenziellen Nutzer(innen) von Elektromobilität und ob heutige Stadtstrukturen und Wohnumfelder den Anforderungen der Elektromobilität genügen. Auch über die Frage, ob Elektroautos tatsächlich umweltfreundlicher als herkömmliche Pkws sind und ob sie sich für den Freizeit- und Tourismusverkehr eignen, soll gesprochen werden.

Veranstaltet wird die Tagung im Rahmen des Forschungsprojekts „Sozialwissenschaftliche und ökologische Begleitforschung in der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main (Phase 2)“. Kooperationspartner sind das Darmstädter Umweltberatungsunternehmen e-hoch-3 und die Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Das Projekt ist im Jahr 2012 (bis 2015) in die zweite Förderphase gestartet. Im Rahmen des Projekts werden mittels umfangreicher Befragungen das Mobilitätsverhalten der Nutzer(innen) und die Akzeptanz der Elektromobilität verstärkt analysiert. Weitere Schwerpunkte sind die Integration der Elektromobilität in die Stadtplanung und in intermodale Verkehrsangebote. Die gewonnenen Erkenntnisse und die daraus entwickelten Handlungsempfehlungen sollen die Nutzung von Elektrofahrzeugen fördern. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) unterstützt das Projekt finanziell.

An der FH Frankfurt forscht die Fachgruppe Neue Mobilität auch im Teilvorhaben des europäischen Elektromobilitäts-Projekts „Electric Vehicles For Alternative City Transport Systems“ (E-FACTS). Dabei werden der Betrieb von Elektrofahrzeugen in den Innenstädten von Frankfurt am Main, Stockholm und Rotterdam untersucht und vorangetrieben. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert. Die Forscher(innen) bringen ihre Fachkenntnis auch in das Verbundprojekt Well2Wheel ein, das vom Bundesumwelt¬ministerium gefördert wird. Zudem werden mit Fördergeldern des Landes Hessen kommunale Elektromobilitätsprojekte wissenschaftlich begleitet.

Infos zur Fachgruppe Neue Mobilität: http://www.fh-frankfurt.de/verkehr

Kontakt: FH FFM, Fachgruppe Neue Mobilität, Prof. Dr.-Ing. Petra K. Schäfer, Telefon: 069/1533-2797, E-Mail: petra.schaefer@fb1.fh-frankfurt.de; M.Eng. Dennis Knese, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Telefon: 069/1533-3624, E-Mail: Dennis.Knese@fb1.fh-frankfurt.de

Termin Fachtagung: Montag, 12. Mai 2014, 9.30 bis 16.30 Uhr

Ort: Fachhochschule Frankfurt am Main, Campus Nibelungenplatz/Kleiststraße, Gebäude 4, 1. Stock, Raum 111

Programm

09:00 - 09:30 Anmeldung

09:30 - 09:40 Begrüßung: Dr. Detlev Buchholz, Präsident FH Frankfurt am Main

09:40 - 09:55 Elektromobilität in Deutschland – Das BMVI-Förderprogramm „Modellregionen Elektromobilität“: Dominique Sévin, Manager Programm Elektromobilität bei der NOW GmbH – Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie

09:55 - 10:10 Allianz Elektromobilität – Eine Region - sieben Projekte - eine Allianz: Anja Georgi, Leiterin der Projektleitstelle der Modellregion Rhein-Main

10:10 - 10:25 Sozialwissenschaftliche und ökologische Begleitforschung in der Modellregion Rhein-Main: Prof. Dr. Petra K. Schäfer, FH Frankfurt am Main, Fachgruppe Neue Mobilität

10:25 - 10:45 Nutzererwartungen und kommunale Ansprüche an die Elektromobilität: Dennis Knese und Alexander Hermann, FH Frankfurt am Main, Fachgruppe Neue Mobilität

10:45 - 11:05 Elektromobilität im Kontext von Arbeit und Leben: Zum Einfluss von Arbeitgebern und Wohnungsbaugesellschaften auf die Einführung von Elektromobilität: Prof. Dr. Birgit Blättel-Mink und Dirk Dalichau, Goethe-Universität, Institut für Soziologie

11:05 - 11:20 Kaffeepause

11:20 - 11:40 emobility.OF: Kenntnis und Nutzungsinteresse der Offenbacher/innen: Prof. Dr. Martin Lanzendorf, Goethe-Universität, Institut für Humangeographie; Steffi Schubert, urbane konzepte GmbH

11:40 - 12:00 Rechnet sich Elektromobilität? Eine ökologische und ökonomische Betrachtung
Dr. Udo Hermenau und Marion Tandler, e-hoch-3 GbR Darmstadt

12:00 - 12:45 Podium Sozialwissenschaftliche und ökologische Begleitforschung
Rückfragen und Diskussion zu den Vorträgen

12:45 - 13:45 Mittagspause

13:45 - 16:15 Elektromobilität – utopisch oder realistisch? Impulsvortrag Dr. Fritz Reusswig, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (angefragt)

Workshops und Plenumsdiskussion

16:15 - 16:30 Schlusswort und Ausklang

Weitere Informationen:

http://www.fh-frankfurt.de/verkehr

Nicola Veith | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 48V im Fokus!
21.05.2018 | Haus der Technik

nachricht „Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn
18.05.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics