Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektroautos: Zukunftsoptionen für "smarte" Städte, EVU und Autohersteller

04.11.2010
1. WirtschaftsWoche Konferenz "Synergieforum E-Mobility 2010"
6. und 7. Dezember 2010, Maritim Hotel, Berlin
2011 werden die ersten Elektroautos auf dem deutschen Markt verfügbar sein. Bisher werden in acht Modellregionen für Elektromobilität rund 2800 Fahrzeuge und 2500 Ladepunkte auf ihre Alltagstauglichkeit getestet.

Ziel der Bundesregierung ist es, bis 2020 eine Million Elektroautos auf deutsche Straßen zu bekommen und damit die Abhängigkeit der Mobilität von knapperen Ölressourcen zu begrenzen, den CO2-Ausstoß durch den Individualverkehr zu reduzieren und Lärm- und Abgasbelästigungen in den Städten zu minimieren. Während die Autohersteller neue Elektroauto-Konzepte entwickeln und vor allem mit der Batterietechnik kämpfen, bauen Energieversorger und Kommunen eine Infrastruktur für die Elektromobilität auf und entwickeln neue Geschäftsmodelle und Marketing-Konzepte.

Auf der ersten 1. WirtschaftsWoche Konferenz „Synergieforum E-Mobility 2010“ (6. und 7. Dezember 2010, Berlin) diskutieren Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Energie- und Automobilwirtschaft über den aktuellen Stand der Elektromobilität kurz vor dem Verkaufsstart der ersten Elektroautos in Deutschland. Dr. Veit Steinle (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung) geht auf die Förderung der Elektromobilität durch die Bundesregierung ein und erläutert erste Ergebnisse aus den Modellregionen, die mit 130 Millionen Euro gefördert wurden.

Die Bundesregierung setzt bis jetzt nicht auf Kaufprämien für Elektroautos wie beispielsweise Frankreich, sondern will durch die millionenschwere Forschungsförderung der Batterieentwicklung den Flaschenhals für die Elektromobilität überwinden. Über die Schlüsselkomponente „Batterie“ auf dem Weg zum Leitmarkt für E-Mobilität spricht Dr. Thomas Weber (BASF Future Business GmbH).

Dreamteam Elektromobilität und Erneuerbare Energien

Über die Rolle von Elektrofahrzeugen als Baustein in einem „grünen“ Energieversorgungssystem und über die dazu notwendige Technik spricht Prof. Dr. Gernot Spiegelberg (Siemens AG). Der Essener Energieversorger RWE treibt den Aufbau einer Ladeinfrastruktur bereits seit 2009 in Deutschland voran und hat bereits über 500 intelligente Ladepunkte installiert. Auch in anderen Ländern beteiligt sich RWE über internationale Kooperationen am Ausbau der E-Mobilität. Carolin Reichert (RWE Effizienz GmbH) erläutert den Status Quo der Elektromobilität bei RWE und geht insbesondere auf die Bedeutung einer intelligenten Ladetechnik für die effiziente Nutzung Erneuerbarer Energien und kundenfreundliche Prozesse ein.

2011: Das Jahr des Elektroautos

Nicht nur die etablierten Automobilhersteller entwickeln zurzeit neue Fahrzeugkonzepte für die Elektromobilität, sondern auch neue Fahrzeughersteller treten auf den Markt. 2011 gehen viele Hersteller wie beispielsweise Renault, Citroën, Hyundai, Opel oder Ford mit Elektroautos in die Serienproduktion und beginnen den Vertrieb. Mit dem Nissan „Leaf“ geht der französisch-japanische Autohersteller 2011 auf den Markt. Dr. Carsten Reimann (Nissan International SA) erläutert die ZERO Emission Mobility-Strategie bei Renault-Nissan und berichtet von ersten Erfahrungen auf dem europäischen Markt.

Der rein elektrisch betriebene Mia wird bereits 2011 an seine ersten Kunden geliefert werden. „Unser Ziel ist, bis zum Jahresende 2011 5.000 Mias auf die Straße zu bringen“, sagte Roman Dudenhausen, Geschäftsführer des neu gegründeten Elektroautoherstellers Mia Electric. Vor allem regionale Energieversorger haben bis jetzt den Mia bestellt und wollen damit die Elektromobilität in ihren Regionen vorantreiben. Die Sicherstellung der Emissionsfreiheit gehört beim Mia zum Vertriebskonzept, wie Dudenhausen auf der WirtschaftsWoche Konferenz erläutert.

Lebenswerte Städte

Am Beispiel der Stadt Amsterdam zeigt Maarten Linnenkamp (City Amsterdam), wie in der niederländischen Metropole die Elektromobilität vorangetrieben wird und welche Vorteile sich die Städte davon versprechen. An weiteren internationalen Beispielen aus Österreich und Großbritannien werden Projekte vorgestellt, in denen Städte die Lebensqualität durch Elektromobilität erhöhen wollen. Themen der beiden parallelen Workshops der Konferenz sind „die Stadt als Katalysator für Elektromobilität“ und um zukunftsfähige E-Fahrzeug-Konzepte.

Das Programm ist abrufbar unter:
www.konferenz.de/pr-wiwo-emobility2010

Weitere Informationen zum Programm
EUROFORUM Deutschland SE
Konzeption und Organisation für WirtschaftsWoche-Veranstaltungen
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM im Firmenverbund der Informa plc
Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc, ist ein in London börsennotiertes Medienunter¬nehmen und erzielte in 2009 einen Umsatz von 1,2 Mrd. GBP. Informa beschäftigt über 8.000 Mitarbeiter an 150 Standorten in mehr als 40 Ländern. Mit 55.000 Büchern und über 2.100 Fachpublikationen sowohl in Print- als auch in digitalen Formaten verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe organisiert und konzipiert darüber hinaus weltweit über 8.000 Veranstaltungen.

Unsere Partnerschaft mit der Verlagsgruppe Handelsblatt und der WirtschaftsWoche
EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung, Durchführung und detaillierte inhaltliche Konzeption der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM. Handelsblatt Veranstaltungen sowie WirtschaftsWoche-Konferenzen und -Seminare stehen im Verbund mit EUROFORUM für aktuelle Informationen aus erster Hand.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften