Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektrifizierung und neue Werkstoffe in der Bremstechnik

05.10.2011
1. VDI-Konferenz „Innovative Bremstechnik“ am 12. und 13. Dezember 2011 in Stuttgart stellt neue Leichtbaukomponenten, innovative Wege zur Bremsenergienutzung sowie komfort- und sicherheitsoptimierende Konzepte vor
Ein optimales Bremssystem zeichnet sich durch hohe Funktionalität und Bremskomfort aus. Doch wie beeinflussen alternative Antriebs- und innovative Leichtbaukonzepte die aktuelle Entwicklung von Bremssystemen? Welche Brems- und Fahrerassistenzsysteme sind zukunftsweisend? Wie lässt sich durch Simulation im Entwicklungsprozess das dynamische Verhalten von Bremssystemen und -komponenten vorhersagen? Diese und zahlreiche weitere Fragen beantwortet die 1. VDI-Konferenz „Innovative Bremstechnik“, die das VDI Wissensforum am 12. und 13. Dezember 2011 in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart veranstaltet.

„Die Anforderungen an Verbrauch, CO2 und Verkehrssicherheit werden immer höher. Hier wird das Bremssystem zum entscheidenden Faktor“, sagt Konferenzleiter Dr.-Ing. Peter E. Rieth, Senior Vice President, Geschäftsleiter Division Chassis & Safety von Continental.

Den Gedanken der verbrauchsminimierenden Bremsenergienutzung greift am 1. Konferenztag unter anderem Claus Halder von Audi auf. Experten von TMD Friction, Sheet Cast Technologies und ZF Friedrichshafen diskutieren, wie durch den Einsatz von Leichtbaumaterialien nicht nur Gewicht reduziert und Emissionen gesenkt, sondern auch Bremskomfort sowie schwingungstechnische und akustische Phänomene – Noise Vibration Harshness (NVH) – gezielt optimiert werden können. Die Qualitätssicherung von Bremssystemkomponenten durch Messtechnik und Simulation sowie die funktionsintegrierte Nutzung des Bremspedals und individualisierte Fahrerbremswunscherfassung thematisieren Referenten von der TU Graz, BMW und Bosch. Abschließend widmet sich die Konferenz der Diskussion über aktuelle Regelsysteme für Fahrdynamik und Fahrerassistenz sowie dem Unfallvermeidungspotenzial vorausschauender und integrierter Sicherheitssysteme.

VDI-Spezialtag „NVH in der Bremstechnik“

Am Folgetag der Konferenz, dem 14. Dezember 2011, können sich Interessierte bei dem Spezialtag „NVH in der Bremstechnik“ über aktuelle Fragestellungen zu akustischen und schwingungstechnischen Phänomenen in der Bremstechnik vertiefend informieren.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/bremstechnik oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-2 01, Telefax: -154.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplar erbeten.

Über das VDI Wissensforum
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die fast 1.000 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Nora Kraft | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de/bremstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie