Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einzigartige Multimaterialkonzepte für die Serie

22.03.2013
Der 3. VDI-Fachkongress „Leichtbaustrategien für den Automobilbau“ am 3. und 4. Juli 2013 in Wolfsburg thematisiert Innovationen und
Technologietransfers in der deutschen und internationalen Automobilindustrie

Effizient, umweltschonend, sicher und intelligent – diese Anforderungen stellen Kunden an Fahrzeuge. Dabei spielt der Fahrzeugleichtbau eine wesentliche Rolle. Welche Werkstoffgruppen und Schlüsseltechnologien bieten das größte Leichtbaupotenzial? Mit welchen Fertigungsverfahren lassen sich zukünftig Großserien global und international umsetzen?

Diese und weitere Fragen thematisieren Experten aus der Automobil- und Zulieferindustrie, Wissenschaft und Forschung auf dem 3. VDI-Fachkongress „Leichtbaustrategien für den Automobilbau“ am 3. und 4. Juli 2013 in Wolfsburg. Veranstalter ist das VDI Wissensforum. Fachlicher Leiter ist Heinrich Timm, langjähriger Leiter des Audi Leichtbauzentrums.

In den Eingangskeynotes diskutieren Jürgen Leohold von Volkswagen, Horst E. Friedrich vom DLR e.V. und Boris Shulkin von Magna International aus Kanada die Herausforderungen für die Großserienproduktion und Bedeutung des Leichtbaus für zukünftige Fahrzeugkonzepte. Fachleute von Adam Opel, Audi, BMW, Daimler, Lotus, Porsche und Volkswagen präsentieren ihre ganzheitlichen und alternativen Materialstrategien an aktuellen Beispielen.Vorträge zur Berechnung und Prognose am Beispiel alternativer Werkstoffe in der Karosserieentwicklung, Klebetechnik als ein wichtiger Innovationstreiber der Verbindungstechnologie sowie die Insitu-Polymerisation für thermoplastische RTM-Prozesse (Resin Transfer Moulding) zeigen die Relevanz der Schlüsseltechnologien für die Leichtbauentwicklung.

Vortragende von der European Aluminium Association (AISBL) aus Brüssel präsentieren das Potenzial von Aluminium in elektrischen Fahrzeugen. Min Hong Seo von Posco aus Korea zeigt, dass Hersteller den Werkstoff Magnesium nach wie vor unterschätzen. Aktuelle Entwicklungstrends bei kaltumformbaren und presshärtenden Stählen stellt Andreas Pichler von voestalpine vor. Warum Carbon immer noch Innovationsträger Nummer eins für den automobilen Leichtbau ist, berichten Experten des Carbon Composites e.V. (CCeV).

Der Höhepunkt des Fachkongresses ist die Podiumsdiskussion zum Thema „Wettbewerb der Technologien“, an der sich Lutz-Eike Elend von Audi, Jürgen Leohold vonVolkswagen, Laurent Musy vom Constellium Headquater aus Paris sowie Rainer Rauh von EADS Deutschland und Klaus Drechsler von der TU München beteiligen. Am Vortag des Kongresses findet ein Spezialtag zum Thema Struktursimulation von Faser-Kunststoff-Verbunden (FKVs) in Automobilbauteilen statt. Fachlicher Leiter ist Prof. Dr. Ralf Cuntze, ehemals MAN Technology. Bei einer Führung durch das VW-Werk in Wolfsburg erhalten die Teilnehmer exklusive Einblicke in die Golf 7-Produktion.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/leichtbau oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über das VDI Wissensforum
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf gehört zur Unternehmensgruppe des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und ist seit mehr als 50 Jahren der führende Weiterbildungsspezialist für Ingenieure, für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aus allen automobilrelevanten Technikdisziplinen und bietet eine umfassende Themenvielfalt rund um die Fahrzeugindustrie. Fragen zu aktuellen Antriebsaggregaten, zur Fahrzeugelektronik und Fahrerassistenzsystemen stehen im Fokus neben Themen wie Anforderungen zur Fahrzeugsicherheit, Komfortoptimierung oder auch Lösungen zur CO2-Reduktion und Nachhaltigkeit des Automobils. Das Unternehmen bietet eines der größten Automobilindustrie-Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern sowie international renommierten Wissenschaftlern. Die Veranstaltungen des VDI Wissensforums sind unverzichtbar für die Automobilindustrie.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de
http://www.vdi-wissensforum.de
http://www.vdi.de/leichtbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten