Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einsteins Geburtsstadt wird für eine Woche Hauptstadt der Physik

23.09.2016

Wissenschaftsfestival vom 27. September bis zum 1. Oktober

Am kommenden Dienstag starten die „Highlights der Physik“ in Einsteins Geburtsstadt. Das Festival, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) ins Leben gerufen wurde, wechselt von Jahr zu Jahr Veranstaltungsort und Thema.

Unter dem Motto „Mikrokosmos“ stehen in diesem Jahr die Bio- und die Quantenphysik im Mittelpunkt – passend zu den Forschungsschwerpunkten des Mitveranstalters, der Universität Ulm. Wie in jedem Jahr präsentiert ARD-Moderator Ranga Yogeshwar dazu am 27. September eine eigens produzierte Show in der Ratiopharm-Arena.

Mit einer Experimentalshow des bekannten Entertainers und Sachbuchautors „Magic Andy“ werden die 16. „Highlights der Physik“ am Dienstag um 10 Uhr auf dem Münsterplatz eröffnet. Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch, RD’in Dr. Heike Prasse, Referatsleiterin im BMBF, Prof Dr. Rolf-Dieter Heuer, Präsident der DPG, und Prof. Dr. Joachim Ankerhold, Vizepräsident der Uni Ulm, sprechen kurze Grußworte.

Anschließend gibt es Gratiskuchen, solange der Vorrat reicht. Ebenso gibt es zur Eröffnung Restkarten für die große Wissenschaftsshow mit Ranga Yogeshwar, zu der weit über 4000 Zuschauerinnen und Zuschauer bereits Karten ergattern konnten.

Herzstück der Veranstaltung ist eine große interaktive Ausstellung auf dem Ulmer Münsterplatz. Das Besondere ist: An jedem der fast 40 Exponate stehen Forscherinnen und Forscher aus der gesamten Bundesrepublik für Fragen zur Verfügung. Darüber hinaus bietet das Programm spannende Wissenschaft für alle Altersstufen:

Zahlreiche Shows auf Open-Air-Bühnen, tägliche Live-Experimente, die Hands-on-Ausstellung „Phänomikon“, einen EinsteinSlam, Vorträge von prominenten Physikerinnen und Physikern wie Metin Tolan oder Harald Lesch, einen Schülerwettbewerb ab Klasse 5, Workshops für Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräfte und ein „Juniorlabor“ für Kinder ab drei Jahren.

Die „Highlights der Physik“ wurden 2001 ins Leben gerufen. Das Wissenschaftsfestival lockt jedes Jahr mehr als 30.000 Besucherinnen und Besucher an. Ulm ist die 16. Station. Bisherige Etappen: München (2001), Duisburg (2002), Dresden (2003), Stuttgart (2004), Berlin (2005), Bremen (2006), Frankfurt am Main (2007), Halle an der Saale (2008), Köln (2009), Augsburg (2010), Rostock (2011), Göttingen (2012), Wuppertal (2013), Saarbrücken (2014) und Jena (2015).

Veranstalter des Wissenschaftsfestivals sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Universität Ulm. Die „Highlights der Physik“ werden von zahlreichen Institutionen unterstützt. Partner sind die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung, die Klaus Tschira Stiftung, Welt der Physik, ZEISS, die Carl Zeiss Stiftung und die IHK Ulm. Förderer sind xlith und Witec. Medienpartner ist die Südwest Presse. Für die wissenschaftlichen Inhalte, die Konzeption und Durchführung ist AC-Science-Consulting aus Duisburg verantwortlich.


Ansprechpartner:
Medienbüro „Highlights der Physik“
c/o iserundschmidt GmbH
Dr. Lutz Peschke
Tel.: 0228 / 30413744
Fax: 0228 / 55525-19
E-Mail: ius.pr@dpg-physik.de

Universität Ulm
Annika Bingmann
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 0731/50-22121
Fax: 0731/50-1222020
E-Mail: annika.bingmann@uni-ulm.de

Pressefotos finden sie unter:
http://www.highlights-physik.de/presse/pressebilder

Weitere Informationen:

http://www.dpg-physik.de/presse/pressemit/2016/dpg-pm-2016-22.html
http://www.physik-highlights.de/
http://www.highlights-physik.de/presse/pressebilder

Gerhard Samulat | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten