Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effizienztechnologien sind notwendig für den Umbau des Energiesystems

05.09.2011
Die Forschung zur Transformation zu einem nachhaltigen Energiesystems steht im Mittelpunkt der Jahrestagung des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien (FVEE) am 12. und 13. Oktober im Berliner Umweltforum.

Der Weg zu einer Vollversorgung mit erneuerbaren Energien ist nicht nur eine Frage neuer Energieerzeugungstechnologien, sondern bedarf unbedingt auch einer deutlichen Entwicklung der Energieeffizienztechnologien.

2020 soll der Anteil der Erneuerbaren in Deutschland 18 % betragen, 2050 könnte er schon bei 100 % liegen. Auf der Jahrestagung werden die Meilensteine der Transformation in ein nachhaltiges Energiesystem bis 2050 vorgestellt, die technologischen und ökonomischen Konversionsprozesse und der Strukturwandel des Gesamtsystems. Zu diesem Strukturwandel gehört das intelligente Zusammenspiel der einzelnen erneuerbaren Energien mit den Energieeffizienztechniken. Dieses entscheidet darüber, ob die energie- und klimapolitischen Ziele der Bundesregierung erreicht werden.

Der bloße Ersatz von fossiler oder atomarer Energie durch Erneuerbare allein führt noch nicht zu einem nachhaltigen Energiesystem. Gleichzeitig muss eine deutliche Reduzierung des Energieverbrauchs erfolgen. Der Sprecher des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien, Prof. Dr. Wolfgang Eberhardt betont: „Der Umbau der Energieversorgung muss den heutigen Energieverbrauch deutlich senken. Neben den ökologischen sprechen vor allem wirtschaftliche Gründe dafür, auch mit erneuerbaren Energien sparsam umzugehen. Denn Energiekosten sind immer auch Produktionskosten. Diejenige Volkswirtschaft, die am wenigsten Energie benötigt, um ein Produkt zu erzeugen, hat einen internationalen Wettbewerbsvorteil.“

Auf der Tagung des ForschungsVerbunds werden Techniken für das effiziente Zusammenspiel der Energietechnologien vorgestellt. Es wird aufgezeigt, wie Wohnhäuser und Industriegebäude durch konsequente Nutzung von Effizienztechnologien befähigt werden, sich selbst mit erneuerbaren Energie versorgen zu können und wie durch neue energiepolitische Rahmenbedingungen Geschäftsmodelle unterstützt werden, die den Energieverbrauch deutlich senken.

Ein Ziel des Transformationsprozess ist es, den Strombedarf in Deutschland um mindestens 50 % zu senken. Dieses Ziel ist aber nicht allein durch Technologie zu erreichen. Die Tagung wird sich daher mit den Möglichkeiten einer Teilnahme der Bürger beschäftigen, um sie aktiv in den Transformationsprozess einzubinden, damit die Effizienztechnologien tatsächlich eingesetzt und ein effizientes Verbrauchsverhalten zur Senkung des Energiebedarfs beiträgt.

VERANSTALTUNGSINFORMATION

Jahrestagung des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien
"Transformationsforschung für ein nachhaltiges Energiesystem"
12. und 13. Oktober 2011
Umweltforum Berlin, Pufendorfstr. 11 in 10249 Berlin
Programm und die Anmeldung:
http://www.fvee.de/termine/termindetails/article/25/fvee-jahrest-2/
Bitte melden Sie sich möglichst online an: https://www.congressa.de/FVEE_2011/
HINTERGRUND
Der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE) ist eine bundesweite Kooperation von Forschungsinstituten. Die Mitglieder erforschen und entwickeln Techniken für erneuerbare Energien und deren Integration in Energiesysteme, für Energieeffizienz und für Energiespeicherung. Mit 2500 Mitarbeitenden in elf Instituten vertritt der FVEE rund 80 Prozent der außeruniversitären Forschungskapazität für erneuerbare Energien in Deutschland und ist das größte koordinierte Forschungsnetzwerk für erneuerbare Energien in Europa.
FVEE-MITGLIEDSINSTITUTE
• DLR
• Fraunhofer IBP
• Fraunhofer ISE
• Fraunhofer IWES
• GFZ
• HZB
• ISFH
• IZES gGmbH
• Jülich
• ZAE Bayern
• ZSW Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Fraunhofer-Institut für Bauphysik
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme
Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik
Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum
Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie
Institut für Solarenergieforschung Hameln Emmerthal GmbH
Institut für ZukunftsEnergieSysteme
Forschungszentrum Jülich GmbH
Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung e.V.
Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung
PRESSEKONTAKT
Petra Szczepanski
FVEE - ForschungsVerbund Erneuerbare Energien
Renewable Energy Research Association
Öffentlichkeitsarbeit / Public Affairs
Kekuléstraße 5, 12489 Berlin
Tel. 030/ 8062-41337
Fax 030/ 8062-41333
E-Mail: fvee@helmholtz-berlin.de

Petra Szczepanski | FVEE
Weitere Informationen:
http://www.fvee.de
http://www.congressa.de/FVEE_2011/
http://www.fvee.de/termine/termindetails/article/25/fvee-jahrest-2/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie