Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effizientere Biogasanlagen: Hohes Potential für Energieversorgung der Zukunft

24.03.2011
Kongress in Hohenheim bringt Forscher, Politik und Praktiker zusammen / Besichtigung von Biogasanlagen
30. März 2011, 13:00 Uhr:
Pressegespräch, Hohenheim, Garbenstraße 30, Hörsaal B 11
1. April 2011, ab 8:00 Uhr:
Fahrt zu den Biogasanlagen in der Region Stuttgart
(Ende aller Besichtigungen: 17:00 Uhr)
Stromversorgung, Wärmeproduktion: Die Potentiale von Biogas als Energieträger sind noch lange nicht ausgeschöpft, so die Biogas-Experten der Universität Hohenheim. Nun bringt der Kongress „Progress in Biogas II“ 400 internationale Biogasexperten aus 40 Ländern an der Universität Hohenheim zusammen, um die Bioenergieproduktion aus organischen Abfällen und nachwachsenden Rohstoffen ein Stück weiter zu bringen. Die Themen reichen von politischen Rahmenbedingungen über technische Neuerungen bis hin zu Nachhaltigkeitseffekten und Effizienzsteigerung. Beim Pressegespräch stehen Experten der Universität Hohenheim, des Wirtschaftsministeriums, des Ministeriums für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz sowie der Fördergesellschaft nachhaltige Biogas und Bioenergie Nutzung e. V. (FnBB e.V.) und des Internationalen Biogas und Bioenergie Kompetenzzentrums (IBBK) für ihre Fragen zur Verfügung. Am 1. April können Medienvertreter Biogasanlagen in der Region Stuttgart besichtigen.

Mit über 700 Biogasanlagen und einer installierten elektrischen Leistung von rund 203 MW nimmt Baden-Württemberg eine Vorreiterrolle in der Biogas-Produktion in Deutschland, Europa und der ganzen Welt ein. Gesetzliche Rahmenbedingungen und eine intensive Forschung sorgten in den vergangenen Jahrzehnten dafür, dass der Aufbau einer effizienten Biogasproduktion möglich wurde.

„Jetzt gilt es die Vorreiterrolle auszubauen und weltweite Netzwerke zu nutzen, um die Biogaserzeugung und -nutzung vor dem Hintergrund der globalen Ernährungssicherung und dem Schutz der Umwelt weiter zu optimieren“, so Dr. Hans Oechsner von der Landesanstalt für Agrartechnik und Bioenergie der Universität Hohenheim, der Gastgeber der internationalen Tagung ist.

Im internationalen Vergleich besitzt Deutschland auch noch ein Potenzial, das es bisher kaum ausreizte: Abfälle und Landwirtschaftliche Reststoffe. Bislang werden Gülle und Mist nur zu 15% genutzt, während die Nutzung von Energiepflanzen in Biogasanlagen in Deutschland besonders weit fortgeschritten ist. In China und Indien werden vor allem Abfälle und landwirtschaftliche Reststoffe in Millionen von kleinen Haushalts-Anlagen eingesetzt. Dieses Potential gilt es nun mit kleinen dezentralen Anlagen ohne große Energieeinsätze und Transportbewegungen voll zu erschließen, fordert die FnBB e.V. Folgende Experten mit nachstehenden Themen stehen zum Pressegespräch für Fragen der Medienvertreter zur Verfügung:

• Dr. Hans Oechsner, Landesanstalt für Agrartechnik und Bioenergie, Universität Hohenheim: „Technische Neuerungen im Biogasprozess“

• Dipl. agr. biol. Michael Köttner, Geschäftsführer der IBBK Fachgruppe Biogas GmbH (Internationales Biogas und Bioenergie Kompetenzzentrum): “Bedeutung von Biogas in Europa“

• Dipl.-Ing. Heinz-Peter Mang, FnBB (Fördergesellschaft für nachhaltige Biogas- und Bioenergienutzung e.V.): „Biogasproduktion in Entwicklungsländern“

• Dipl.-Biol. Konrad Raab, Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg: „Potenziale der Bioenergie in Baden-Württemberg“

• MR Ernst Berg, Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz: „Nachwachsende Rohstoffe und Biogaserzeugung in Baden-Württemberg“

Neben dem Pressegespräch am 30. März bietet der Kongress auch Besichtigungstouren zu sechs verschiedenen Biogasanlagen an. Die folgenden Stationen können auch individuell angefahren werden, die Organisatoren bitten dafür um Rücksprache unter a.haas@biogas-zentrum.de, Tel: +49 (0)7954 926203

Tour 1

- 09:00 Uhr: Forschungsbiogasanlage der Universität Hohenheim, Unterer Lindenhof, 72800 Eningen u.A.
- 13:15 Uhr: Lehr- und Forschungsklärwerk der Universität Stuttgart, 70569 Stuttgart

- 15:00 Uhr: Bioabfallvergärung (Trockenfermentation) Leonberg, 71229 Leonberg

Tour 2

- 09:00 Uhr: Biogasanlage mit Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung, 75181 Pforzheim
- 11:00 Uhr: Gaseinspeiseanlage Mühlacker, 75417 Mühlacker
Kontakt für Medien:
Dr. Hans Oechsner,
Landesanstalt für Agrartechnik und Bioenergie, Universität Hohenheim
Tel.: 0711 / 459-22683, E-Mail: oechsner@uni-hohenheim.de
Text: Konstantinidis / Klebs

Florian Klebs | idw
Weitere Informationen:
http://www.biogas-zentrum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017
23.10.2017 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Die Zukunft der Luftfracht
23.10.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie