Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ECR 2013: Wien erwartet mehr als 20.000 Spezialisten zum 25. Europäischen Radiologenkongress

07.02.2013
Der European Congress of Radiology (ECR), der jährliche Kongress der European Society of Radiology (ESR), seines Zeichens das größte radiologische Treffen in Europa, findet dieses Jahr vom 07.-11. März im Wiener Austria Center statt.

Der ECR versammelt jedes Jahr RadiologInnen und Vertreter verschiedenster Fachdisziplinen aus der ganzen Welt und bietet einzigartige Möglichkeiten zum interdisziplinären Austausch und zur wissenschaftlichen Fortbildung.

Bereits zum 25. Mal öffnet der ECR nun seine Tore und wie immer tut er dies mit einem noch umfangreicheren und attraktiveren Programm als im Jahr zuvor, heuer unter der Ägide von ESR Präsident Prof. Gabriel P. Krestin aus Rotterdam und Kongresspräsident Prof. José Ignacio Bilbao aus Pamplona. Auch 2013 erwarten die Teilnehmer wieder aktuellste Ergebnisse der radiologischen Forschung, ebenso wie eine Industrieausstellung mit den technischen Neuheiten aller namhaften Hersteller.

Die ESR war wie jedes Jahr bestrebt, den Kongress weiterzuentwickeln und ein wissenschaftliches Programm anzubieten, welches exakt auf die Wünsche und Bedürfnisse sowohl von RadiologInnnen als auch RadiologietechnologInnen zugeschnitten ist. Außerdem unterstützt die ESR mit dem Invest in the Youth Programm seit vielen Jahren zukünftige SpezialistInnen und konnte mittlerweile fast 4.000 jungen RadiologInnen und über 3.000 StudentInnen eine kostenlose Teilnahme am ECR ermöglichen.

Zu den wissenschaftlichen Highlights am ECR 2013 zählen sicher die drei Categorical Kurse ,Never without Arteries', ,Urogenital Imaging' und ,Oncologic Imaging: Follow-up of Systematic and Local Therapies', die den Teilnehmern die neuesten Ergebnisse und Techniken auf diesen Gebieten präsentieren.

Die beliebten Minikurse ,Beauty of Basic Knowledge' behandeln 2013 die Themen Hals und Kopf- sowie Muskuloskelettale Radiologie. Ebenso bereichern neue Refresher Kurse, sowie drei State-of-the-Art Symposien zu den Bereichen ,diffusion-weighted imaging (DWI) of the abdomen', ,evaluation of response in haematological malignancy' und ,imaging of impingement syndromes' das Programm.

Drei Sessions zum Thema ,Managing patients with cancer' betonen am ECR 2013 die immer wichtiger werdende Rolle der multidisziplinären Zusammenarbeit bei der Krebsbehandlung. Die gemeinsam von Radiologen, Chirurgen, Hepatologen und Onkologen abgehaltenen Sessions beschäftigen sich mit dem Gallengang-Karzinom, kolorektalen Lebermetastasen und dem Leberzellkarzinom.

Auch dieses Jahr wird wieder ein Schwerpunkt auf Interaktivität und Diskussion gelegt, um einen regen Austausch zwischen den Teilnehmern und den Vortragenden zu fördern.

2013 hat die ESR im Rahmen des ,ESR Meets' Programms wieder drei Länder und eine Gastdisziplin eingeladen, um deren Fachwissen mit den Kongressteilnehmern zu teilen. Chile, Südafrika, Spanien und die European-African Hepato-Pancreato-Biliary Association werden dieses Jahr ihre aktuellen Forschungsergebnisse in den ,ESR Meets' Vorträgen präsentieren.

Zum ersten Mal wird es am ECR 2013 einen Vortrag unter dem Titel ,EFRS Meets' (European Federation of Radiographer Societies) geben, wo RadiologietechnologInnen auf KollegInnen aus Spanien treffen.

Um den Kongress auch für Teilnehmer, welche nicht vor Ort sein können, zugänglich zu machen werden im Rahmen von ,ECR Live' mehr als 1.400 Vorträge in Echtzeit kostenlos über das Internet übertragen. Am Kongress selbst werden die Teilnehmer über aktuelle ECR-News und Social Media Aktivitäten via Facebook und Twitter auf großen Infoscreens im Eingangsbereich informiert.

Einer der Fixpunkte wird wie jedes Jahr die technische Ausstellung sein, die schon immer zu den größten Anziehungspunkten am Kongress zählte. Mehr als 300 Aussteller, die auf einer Fläche von über 26.000m² die neuesten Geräte und Innovationen aus dem Bereich der Radiologie präsentieren, werden am ECR vertreten sein.

Die Auftaktpressekonferenz findet am Donnerstag, den 7. März, um 09:30 im Austria Center Vienna statt.

Mehr Informationen und Presse-Akkreditierung unter www.myESR.org/press

Der ECR ist die Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Radiologie (European Society of Radiology/ESR), welche weltweit über 56.000 Radiologen vertritt. Mit mehr als 20.000 Teilnehmern aus der ganzen Welt ist der ECR einer der größten medizinischen Kongresse weltweit; zusätzlich bietet er die größte Industrieausstellung in Europa, bei der auf über 26.000 m² mehr als 300 internationale Firmen die neuesten Produkte der Medizintechnik anbieten.

Kontakt:
Julia Patuzzi, David Zizka
Press Office - European Society of Radiology
Neutorgasse 9, 1010 Wien, Österreich
Tel.: +43-1-533 40 64-545 | Fax: +43-1-533 40 64-441
press@myESR.org

Julia Patuzzi, David Zizka | European Society of Radiology
Weitere Informationen:
http://www.myESR.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie