Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eco Fruit: Bio-Landbau bricht das Eis

13.02.2014
17. – 19. Februar 2014 : 16. Internationale Konferenz für Bio-Obstbau an der Universität Hohenheim

Kein Zweig des Obstanbaus ist so innovativ wie der Bio-Landbau. Topaz, Opal oder Santana heißen die neuen Apfelsorten, die nicht nur gut schmecken, sondern auch widerstandsfähig gegenüber Apfelschorf und so für den ökologischen Obstbau interessant sind.

Um diese und andere Themen geht es auf der „Eco Fruit“, der 16. internationalen Konferenz für Bio-Obstbau. Organisiert wird die Fachtagung in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und der Fördergemeinschaft Ökologischer Obstbau e.V.

Eigentlich ist der Obstbau kaum dafür bekannt, besonders experimentierfreudig zu sein. Etwas Neues zu versuchen birgt ein hohes, ökonomisches Risiko. Am liebsten isst der Verbraucher meist das, was er schon kennt.

Anders sieht es da im Bio-Obstbau aus. Hier herrscht ein höherer Druck aufgrund der vielfältigeren Anforderungen: Aufwändigere Anbauweisen und viele Kontrollverfahren führen unter anderem zu höheren Verkaufspreisen des Bio-Obstes.

Darum sind Bio-Obstbauer sehr interessiert an biologischen Anbauverfahren und neuen Methoden des Bio-Landbaus. Die Ergebnisse dieser Experimentierfreudigkeit heißen dann beispielsweise Topaz, Opal oder auch eine neue Sorte, die momentan noch als Nummer geführt wird und erst noch einen Namen bekommen muss.

Der Bio-Bauer als innovativer „ Eisbrecher“

„Diese extra für den Biolandbau gezüchteten Sorten sind widerstandsfähiger gegen Pilzkrankheiten“, erklärt Dr. Sabine Zikeli, Leiterin des Fachgebiets Koordination für Landbau und Verbraucherschutz. „Diese Widerstandsfähigkeit verringert nicht nur den Aufwand an Pflanzenschutz, die auch ein Bio-Landwirt betreiben muss – sie macht die gesamte Ernte sicherer."

Trotzdem ist es ein Wagnis für die Bauern, eine neue Sorte anzupflanzen und am Markt einzuführen. Die deutschen Bio-Obstbauern haben dafür ein eigenes Netzwerk Sorten gegründet und sich zusammengeschlossen, um neue Sorten gemeinsam am Markt zu etablieren. Auch erste Ansätze für eine Züchtung auf den Höfen auf Basis alter Obstsorten werden vorgestellt.

Eine höhere Widerstandsfähigkeit gegen Apfelschorf kann im Bio-Anbau höhere Erträge bringen, die Risikobereitschaft zahlt sich also für den Bio-Bauern unter Umständen aus. „Er ist sozusagen der Vorreiter unter den Landwirten“, sagt Dr. Zikeli. „Mittlerweile setzen aber auch konventionelle Landwirte diese Sorten ein“.

Hier ein Kurzer Überblick über die wichtigsten Themen der „Eco Fruit“:
• 17. Februar 2014, 10:30 – 13:30 Uhr: „Pome Fruit: Rootstocks and Varieties“
• 17. Februar 2014, 13:30 – 16:30 Uhr: „Measures for the further development of Organic Fruit Growing in Europe“
• 17. Februar 2014, 16:30 – 18:00 Uhr: „Sustainability“
• 18. Februar 2014, 08:30 – 14:30 Uhr: “Pome Fruit: Strategies for Scab Control”
• 18. Februar 2014, 15:30 – 16:45 Uhr: “Pome Fruit: Strategies for Pest Control”
• 18. Februar 2014, 16:45 – 19:00 Uhr: “Strategies for Fertilization and Improvement of the Soil”
• 19. Februar 2014, 08:30 – 09:15 Uhr: “Pome Fruit: Strategies for the Regulation of Crop Setting”
• 19. Februar 2014, 09:15 – 10:30 Uhr: “Pome Fruit: Strategies for the Control of Marsonnina coronaria”
• 19. Februar 2014, 10:30 – 12:15 Uhr: “Stone Fruit: Strategies for Organic Cultivation”

• 19. Februar 2014, 12:15 – 13:00 Uhr: “Small Fruit: Strategies for Organic Cultivation”

Kontakt für Medien:
Dr. Sabine Zikeli, Fachgebiet Koordination für ökologischen Landbau und Verbraucherschutz, Universität Hohenheim, Tel.: 0711/459-23248, Email: zikeli@uni-hohenheim.de

C. Schmid / Lembens-Schiel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hohenheim.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik