Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

E-Health, E-Hygiene, IT-Management und IT-Sicherheit: Trends und Chancen für Kliniken und Praxen

24.08.2016

Entscheider-Treffpunkt für das Gesundheitswesen: 12. Management und Strategiekongress (MARA) in wissenschaftlicher Kooperation mit der HHL Leipzig Graduate School of Management am 8./9. September 2016 in Düsseldorf (http://www.mara-kongress.de)

Um Trends und Chancen für eine erfolgreiche Betriebsführung von Krankenhäusern, Reha-Kliniken, MVZ und niedergelassene Praxen geht es auf dem 12. MARA Management- und Strategie-Kongress vom 8. bis 9. September im Hotel Meliá am Hofgarten in Düsseldorf.


Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff, Konferenzleiter und Akademischer Direktor am Ludwig Fresenius Centers for Health Care Management and Regulation der HHL Leipzig Graduate School of Management.

Foto: HHL Leipzig Graduate School of Management

Der Entscheider-Treffpunkt für das Gesundheitswesen findet erneut in wissenschaftlicher Kooperation mit der HHL Leipzig Graduate School of Management statt. Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff, Konferenzleiter und Akademischer Direktor am Ludwig Fresenius Centers for Health Care Management and Regulation der HHL, sagt: “Auf dem MARA-Kongress lernen die Teilnehmer Best Practices kennen und erhalten konkrete Impulse für die Weiterentwicklung der eigenen Marktposition.“

FÜR DIE PRESSE:

Bitte akkreditieren Sie sich für den 12. MARA Management- und Strategie-Kongress bei Dagmar Shenouda per E-Mail: shenouda(at)ioe-wissen.de


Ein Schwerpunkt der Veranstaltung bilden die Themen E-Health, E-Hygiene, IT-Management und IT-Sicherheit. Dabei geht es insbesondere um die Rolle von Start-ups, die mit innovativen Gesundheits-Apps den Medizinmarkt als Geschäftsfeld entdeckt haben. Unter anderem folgende Fragen werden auf dem Kongress behandelt: Welche Marktchancen ergeben sich aus E-Health für Krankenhäuser und MVZ?

Welche Erfahrungen haben Krankenhäuser wie die Charité oder die Mayo Clinic? Welchen Nutzen hat der Patient? Werden die Krankenkassen entlastet? Wie verbessert sich die medizinische Versorgung von chronisch Kranken? Können ältere Patienten länger in ihrer gewohnten sozialen Umgebung versorgt werden?

Ebenso werden die Risiken von Cyber-Attacken sowie konkrete Hinweise zu deren Abwehr transparent gemacht. Zu diesen und anderen Fragen nehmen Anwender auf dem 12. MARA Management- und Strategie-Kongress aus Krankenhäusern Stellung, ebenso kommen Start-up-Manager zu Wort.

Der Themenschwerpunkt „Wettbewerbsposition stärken: Kostenmanagement, Prozessoptimierung und Erlössteigerung“ vermittelt Ideen und zeigt Wege auf, wie durch Kostenmanagement und Prozessoptimierung die Erlössituation gestärkt wird.

Durch den Vorschlag des InEK-Instituts zum Abbau von Übervergütungen bei sachkostenlastigen DRGs ergeben sich Konsequenzen für das Einkaufs- und Logistik-Management im Krankenhaus und bezüglich der Zusammenarbeit zwischen Industrie und klinischen Anwendern. In diesem Kontext wird auf dem MARA-Kongress diskutiert, welche Möglichkeiten sich zur Kostensenkung und Prozessoptimierung durch das Einkauf- und Logistikmanagement eröffnen.

Weitere Informationen unter http://www.mara-kongress.de.

Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff

Prof. von Eiff ist seit dem 1. Dezember 2013 der Akademische Direktor am Ludwig Fresenius Centers for Health Care Management and Regulation der HHL Leipzig Graduate School of Management. Zudem hat er hier die außerplanmäßige Professur für Health Care Management inne und ist damit in die akademische Gruppe Economics und Regulation integriert.

Der gebürtige Gießener ist seit 1994 Professor für Krankenhausmanagement an der Universität Münster und leitet das Centrum für Krankenhaus-Management. Zu seinen Arbeitsfeldern zählen Einkaufs- und Logistik-Management, Geschäftsprozessmanagement, Strategisches Management, Mergers and Acquisitions, Qualitätsmanagment, Gewinnverbesserungsprogramme, Controlling und Benchmarking, Medical Controlling sowie Benchmarking. Dem International Institute for Health Economics steht Prof. von Eiff als Berater im Bereich der Gesundheitsökonomie zur Seite.

Prof. von Eiff ist an der HHL im Bereich der Lehre u.a. in dem berufsbegleitenden MBA General Management mit Spezialisierung auf „Hospital Management and Health Services“ eingebunden. http://www.hhl.de/chcmr

Die HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL ist eine universitäre Einrichtung und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Lehre, klare Forschungsorientierung und praxisnahen Transfer sowie hervorragenden Service für ihre Studierenden. Das Studienangebot umfasst Voll- und Teilzeit-Master in Management- sowie MBA-Programme, ein Promotionsstudium sowie Executive Education. Die HHL ist akkreditiert durch AACSB International. http://www.hhl.de

Weitere Informationen:

http://www.mara-kongress.de
http://www.hhl.de/chcmr
http://www.hhl.de

MBA Volker Stößel | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie