Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

dynaklim-Symposium 2013: Die Zukunft der klimarobusten Region beginnt jetzt!

17.10.2013
Die große Jahresveranstaltung des Netzwerk- und Forschungsprojekts dynaklim findet am 07. November 2013 im Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund statt.

as Netzwerk- und Forschungsprojekt dynaklim lädt zum diesjährigen Symposium am 07. November 2013 in das Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund ein. Unter dem Motto "Die Zukunft der klimarobusten Region beginnt jetzt!" präsentiert und diskutiert das Netzwerk die Roadmap 2020 "Regionale Klimaanpassung", eine Strategie der Projektregion Emscher-Lippe zur Anpassung an den Klimawandel sowie aktuelle Ergebnisse und regionale Klimaprojekte.

Die Veranstaltung richtet sich an Fachleute und Entscheidungsträger aus Politik, Planung, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft sowie am Thema Interessierte. Die Teilnahme ist kostenlos.

Im Rahmen des Symposiums 2013 präsentiert dynaklim gemeinsam mit seinen Partnern die Vielfalt des dynaklim-Netzwerks und stellt die „Regionale Klimaanpassungsstrategie“ (Roadmap 2020) vor. In verschiedenen Formaten wird mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern - Experten, Entscheider, Umsetzer und Bürger - diskutiert, wie dieser Strategieentwurf in den nächsten Monaten und Jahren durch die und in der Region umgesetzt und weiter entwickelt werden kann.

Auf dem Programm stehen:

- Vorträge zur Roadmap 2020 „Regionale Klimaanpassung“ und ihrer Bedeutung für die Zukunftsgestaltung der Region Emscher-Lippe.

- Themeninseln, an denen die Partner des dynaklim-Netzwerks ihre Aktionen und Projekte zur Anpassung an den Klimawandel vorstellen. Kurze Fachimpulse informieren und regen zur Diskussion über aktuelle Klimaaktivitäten, Ergebnisse und Ideen an.

- Ein Raumgespräch, in dem ausgewählte Akteure aus der Region gemeinsam nach vorne blicken und Aussagen darüber treffen, wie es weiter geht im dynaklim-Netzwerk, mit dem regionalen Roadmap-Prozess und der Klimaanpassung in NRW.

Im Raumgespräch spricht Stefan Leiwen (WDR) mit:

- Staatsekretär Peter Knitsch, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

- Dr. Jochen Stemplewski, Vorstandsvorsitzender Emschergenossenschaft/ Lippeverband

- Simone Raskob, Umweltdezernentin der Stadt Essen

- Dr. Markus Beukenberg, Technischer Vorstand WILO SE

- Ulrike Schell, Bereichsleiterin Umwelt, Verbraucherzentrale NRW

- Jens U. Hasse, Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen (FiW) e.V., Projektkoordinator dynaklim

Das abschließende Get-together bietet allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zum Austausch untereinander und einen Tagesausklang in lockerer Atmosphäre.

Experten, Entscheider, Umsetzer und Interessierte aus Politik, Planung, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft sind herzlich eingeladen, ihr Wissen, ihre Erfahrungen und Anregungen in die Diskussionen rund um Strategien zur regionalen Anpassung an den Klimawandel einzubringen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Für eine optimale Planung bitten wir um Anmeldung unter www.dynaklim.de (online) oder per Mail an dynaklim-symp2013@fiw.rwth-aachen.de.

Das Projekt dynaklim
dynaklim steht für „Dynamische Anpassung an den Klimawandel in der Emscher-Lippe-Region“ und entwickelt seit 2009 robuste und flexible Strategien und Maßnahmen, wie besonders in urbanen Räumen mit ihrer Infrastruktur den prognostizierten Klimafolgen vorausschauend begegnet werden kann. Die Um-setzung und Weiterentwicklung der durch das dynaklim-Netzwerk erarbeiteten Roadmap 2020 wird nach Ablauf der ersten Förderphase im Juni 2014 fortgesetzt. Auch die in der Region verankerten Wasserwirtschaftsverbände Emschergenossenschaft und Lippeverband sind mit ihrem Know-how an dem Projekt beteiligt. Koordiniert wird das Projekt vom Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen (FiW) e.V..
Kontakt:
Martina Nies
Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen (FiW) e.V.,
Projektbüro dynaklim
Tel.: 0201 104 3337
Mail: nies@fiw.rwth-aachen.de
Jens Hasse, Projektkoordinator dynaklim
Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen (FiW) e.V.
Tel.: 0241 802 6821
Mail: hasse@fiw.rwth-aachen.de

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.dynaklim.de
http://www.fiw.rwth-aachen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte
23.11.2017 | Universität Witten/Herdecke

nachricht IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen
22.11.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung