Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

dynaklim-Symposium 2012: Klimawandel in der Region: Vom Wasser lernen

22.10.2012
Die große Jahresveranstaltung des Netzwerk- und Forschungsprojekts dynaklim findet am 14. November 2012 in der Alfred-Fischer Halle Hamm statt.

Das Netzwerk- und Forschungsprojekt dynaklim lädt zum diesjährigen Symposium am 14. November 2012 in die Alfred-Fischer Halle Hamm ein.

Unter dem Motto "Klimawandel in der Region: Vom Wasser lernen" präsentiert und diskutiert das Netzwerk aktuelle Ergebnisse und regionale Klimaprojekte, die dynaklim-Pilotprojekte sowie den ersten Entwurf der Roadmap "Regionale Klimaanpassung", eine Strategie der Projektregion Emscher-Lippe zur Anpassung an den Klimawandel.

Die Veranstaltung richtet sich an Expertinnen und Experten aus Politik, Planung, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft sowie am Thema Interessierte. Die Teilnahme ist kostenlos.

Im Rahmen des Symposiums 2012 präsentiert dynaklim gemeinsam mit seinen Partnern die Vielfalt des dynaklim-Netzwerks und stellt den ersten Entwurf der „Regionalen Klimaanpassungsstrategie“ (Roadmap 2020) vor. In verschiedenen Formaten wird mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern - Experten, Entscheider, Umsetzer und Bürger - diskutiert, wie dieser Strategieentwurf in den nächsten Monaten und Jahren durch die und in der Region weiter entwickelt und umgesetzt werden kann.

Das Programm beinhaltet:

- Vorträge zum Stand der Roadmap „Regionale Klimaanpassung“ und zur Bedeutung von Netzwerken für die Zukunftsgestaltung der Region Emscher-Lippe.

- Thematische Sessions, in denen aktuelle Ergebnisse aus den dynaklim-Pilotprojekten diskutiert werden.

- Themeninseln, an denen die Partner des dynaklim-Netzwerks ihre laufenden Projekte und Aktivitäten zum Klimawandel vorstellen.

- Ein Raumgespräch, in dem die Erwartungen und Anforderungen der Region an den Anpassungsprozess mit zentralen Akteuren der Region diskutiert werden.

Im Raumgespräch diskutieren mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern:

- Michael Theben, Stellv. Leiter der Abteilung Klima, Energie und Umweltwirtschaft des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen,
- Simone Raskob, Umweltdezernentin der Stadt Essen
- Martin Tönnes, Bereichsleiter Planung des Regionalverband Ruhr (RVR),
- Tobias Clermont, Innovation City Ruhr, Bottrop,
- Dr. Jochen Stemplewski, Vorstandsvorsitzender Emschergenossenschaft/ Lippeverband, und

- Jürgen Schultze, Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs), ZWE der TU Dortmund.

Das abschließende Get-together bietet allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zum Austausch untereinander und einen Tagesausklang in lockerer Atmosphäre.

Expertinnen und Experten aus Politik, Planung, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft sowie am Thema Interessierte sind herzlich eingeladen, ihr Wissen, ihre Erfahrungen und Anregungen in die Diskus-sionen rund um Strategien zur regionalen Anpassung an den Klimawandel einzubringen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Für eine optimale Planung bitten wir um Anmeldung unter www.dynaklim.de oder dynaklim-symp2012@fiw.rwth-aachen.de.

Das Projekt dynaklim

dynaklim steht für „Dynamische Anpassung an den Klimawandel in der Emscher-Lippe-Region“ und entwickelt seit 2009 Strategien, wie besonders in urbanen Räumen mit ihrer Infrastruktur den prognostizierten Klimafolgen vorausschauend begegnet werden kann. Das Forschungsprojekt läuft zunächst bis 2014. Auch die in der Region verankerten Wasserwirtschaftsverbände Emschergenossenschaft und Lippeverband unterstützen das Projekt mit ihrem Know-how. Koordiniert wird das Projekt vom Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen (FiW) e.V..

Kontakt:
Martina Nies
Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen (FiW) e.V.,
Projektbüro dynaklim
Tel.: 0201 104 3337
Mail: nies@fiw.rwth-aachen.de
Jens Hasse, Projektkoordinator dynaklim
Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen (FiW) e.V.
Tel.: 0241 802 6821
Mail: hasse@fiw.rwth-aachen.de

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.dynaklim.de/
http://www.fiw.rwth-aachen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 48V im Fokus!
09.05.2018 | Haus der Technik

nachricht „Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn
18.05.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

Tagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft«

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Wie Immunzellen Bakterien mit Säure töten

18.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics