Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DSMZ zeigt Forschung auf der MS Wissenschaft

29.06.2012
Mit den Biodiversitäts-Exploratorien Artenvielfalt erleben und verstehen
Presserundgang: Freitag 6.7.2012 ab 11.00 Uhr
In diesem Jahr geht vom 6.- 8. Juli das Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Hafen Braunschweig-Veltenhof vor Anker. Thema der Ausstellung: Forschung für nachhaltige Entwicklung – die Stadt von morgen. Die DSMZ ist als Kooperationspartner beteiligt am Verbundprojekt „Biodiversitäts-Exploratorien“, das in der Ausstellung spielerisch einen Eindruck der Artenvielfalt in Modell-Ökosystemen vermittelt und zeigt, wie sich menschliche Eingriffe auf die Natur auswirken können.

MS Wissenschaft zur Ausstellungseröffnung in Berlin. Dr. Christiane Fischer, BEO Universität Potsdam

Welche Rolle spielt ein Bodenbakterium für einen nährstoffreichen Boden in der Landwirtschaft oder ein Buchenprachtkäfer für die Forstwirtschaft? Die Biodiversitäts-Exploratorien auf der MS Wissenschaft beschäftigen sich mit dem Thema Artenvielfalt für die Zukunft. Wie beeinflussen Eingriffe in den Artenreichtum von Wäldern, Wiesen und Weiden unsere natürlichen Lebensgrundlagen?

Die „Biodiversitäts-Exploratorien“ wurden 2006 ins Leben gerufen und bilden drei Modellregionen ab: das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin (Brandenburg), den Nationalpark Hainich und das Biosphärengebiet Schwäbische Alb (Baden-Württemberg). Bei dem größten Projekt dieser Art arbeiten über 30 Forschungseinrichtungen aus Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden und mehr als 330 Wissenschaftler zusammen. Die Arbeit und die ersten Ergebnisse aus diesem einzigartigen, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Verbundprojekt werden in der Ausstellung auf der MS Wissenschaft vorgestellt.

Mit dabei ist auch das Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH aus Braunschweig. Die Wissenschaftler der DSMZ haben sich dabei das Ökosystem Boden und seine mikrobiellen Bewohner genauer angeschaut. Sie untersuchen in diesem Zusammenhang die Rolle von Acidobacteria, sehr verbreiteten aber noch wenig untersuchten Bodenbakterien in den drei Exploratorien. Ihre Artenvielfalt und ihre weite Verbreitung im Boden deuten auf eine wichtige Rolle bei biogeochemischen Prozessen und eine hohe Stoffwechselvielseitigkeit dieser Bakterien hin.

Was gibt es zu sehen?
In den Exploratorien auf der MS Wissenschaft wird Kindern ab zehn Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen ein Eindruck davon vermittelt, wie die Wissenschaftler arbeiten. Sie lernen die Schönheit der Landschaften kennen, die sie erforschen. Die „Daten-Bank“ gibt einen Einblick in die ersten Ergebnisse der Feld- und Laborarbeit, bei der jeden Tag rund 30 000 Datenbankeinträge hinzukommen. Im Experimentierfeld kann man selbst in die Grundlagenforschung einsteigen und Bodenproben unter die Lupe nehmen oder entdecken, wie vielfältig das Leben in „Totholz“ sein kann!
Presserundgang:
Für Ihre Anfragen in der Ausstellung stehen am 6.7. ab 11.00 Uhr Susanne Thiele, DSMZ Pressesprecherin, Dr. Pia Wüst und Vanessa Baumgartner, Wissenschaftlerinnen in der Abteilung Mikrobielle Ökologie und Diversitätsforschung an der DSMZ zur Verfügung.
Pressemitteilung
Sie finden diese Pressemitteilung auch auf unserer Internetseite http://www.dsmz.de unter http://www.dsmz.de/home/details/entry/dsmz-zeigt-forschung.html
Pressebilder:
Die Bilder wurden freundlicherweise von Dr. Christiane Fischer vom BEO - Biodiversity Exploratory Office an der Univeristät Postdam zur Verfügung gestellt und können unter Angabe der Quelle weiterverwendet werden.

Termine:

MS Wissenschaft 2012 – Zukunftsprojekt Erde
Hafen Braunschweig-Veltenhof, Hafenstraße
6. Juli bis 8. Juli 2012
Öffnungszeiten: 10-19 Uhr
Gruppenanmeldungen unter http://www.ms-wissenschaft.de/ausstellung.html
Kostenloser Busshuttle des Haus der Wissenschaft
6.Juli bis 8. Juli 2012, 9.30 – 19 Uhr
Haltestelle Rathaus, Abfahrt zur halben Stunde, 9.30 bis 17.30 Uhr
Haltestelle Hafen Braunschweig-Veltenhof, Abfahrt zur vollen Stunde, 11 bis 19 Uhr

Ansprechpartnerin:

Susanne Thiele
Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH
Inhoffenstraße 7 B
38124 Braunschweig
Germany
Tel. ++49531-2616-300
Fax ++49531-2616-418
mobil 0151-120-700-17

Susanne Thiele | idw
Weitere Informationen:
http://www.biodiversity-exploratories.de/
http://www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/ms-wissenschaft.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE