Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DSMZ zeigt Forschung auf der MS Wissenschaft

29.06.2012
Mit den Biodiversitäts-Exploratorien Artenvielfalt erleben und verstehen
Presserundgang: Freitag 6.7.2012 ab 11.00 Uhr
In diesem Jahr geht vom 6.- 8. Juli das Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Hafen Braunschweig-Veltenhof vor Anker. Thema der Ausstellung: Forschung für nachhaltige Entwicklung – die Stadt von morgen. Die DSMZ ist als Kooperationspartner beteiligt am Verbundprojekt „Biodiversitäts-Exploratorien“, das in der Ausstellung spielerisch einen Eindruck der Artenvielfalt in Modell-Ökosystemen vermittelt und zeigt, wie sich menschliche Eingriffe auf die Natur auswirken können.

MS Wissenschaft zur Ausstellungseröffnung in Berlin. Dr. Christiane Fischer, BEO Universität Potsdam

Welche Rolle spielt ein Bodenbakterium für einen nährstoffreichen Boden in der Landwirtschaft oder ein Buchenprachtkäfer für die Forstwirtschaft? Die Biodiversitäts-Exploratorien auf der MS Wissenschaft beschäftigen sich mit dem Thema Artenvielfalt für die Zukunft. Wie beeinflussen Eingriffe in den Artenreichtum von Wäldern, Wiesen und Weiden unsere natürlichen Lebensgrundlagen?

Die „Biodiversitäts-Exploratorien“ wurden 2006 ins Leben gerufen und bilden drei Modellregionen ab: das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin (Brandenburg), den Nationalpark Hainich und das Biosphärengebiet Schwäbische Alb (Baden-Württemberg). Bei dem größten Projekt dieser Art arbeiten über 30 Forschungseinrichtungen aus Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden und mehr als 330 Wissenschaftler zusammen. Die Arbeit und die ersten Ergebnisse aus diesem einzigartigen, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Verbundprojekt werden in der Ausstellung auf der MS Wissenschaft vorgestellt.

Mit dabei ist auch das Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH aus Braunschweig. Die Wissenschaftler der DSMZ haben sich dabei das Ökosystem Boden und seine mikrobiellen Bewohner genauer angeschaut. Sie untersuchen in diesem Zusammenhang die Rolle von Acidobacteria, sehr verbreiteten aber noch wenig untersuchten Bodenbakterien in den drei Exploratorien. Ihre Artenvielfalt und ihre weite Verbreitung im Boden deuten auf eine wichtige Rolle bei biogeochemischen Prozessen und eine hohe Stoffwechselvielseitigkeit dieser Bakterien hin.

Was gibt es zu sehen?
In den Exploratorien auf der MS Wissenschaft wird Kindern ab zehn Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen ein Eindruck davon vermittelt, wie die Wissenschaftler arbeiten. Sie lernen die Schönheit der Landschaften kennen, die sie erforschen. Die „Daten-Bank“ gibt einen Einblick in die ersten Ergebnisse der Feld- und Laborarbeit, bei der jeden Tag rund 30 000 Datenbankeinträge hinzukommen. Im Experimentierfeld kann man selbst in die Grundlagenforschung einsteigen und Bodenproben unter die Lupe nehmen oder entdecken, wie vielfältig das Leben in „Totholz“ sein kann!
Presserundgang:
Für Ihre Anfragen in der Ausstellung stehen am 6.7. ab 11.00 Uhr Susanne Thiele, DSMZ Pressesprecherin, Dr. Pia Wüst und Vanessa Baumgartner, Wissenschaftlerinnen in der Abteilung Mikrobielle Ökologie und Diversitätsforschung an der DSMZ zur Verfügung.
Pressemitteilung
Sie finden diese Pressemitteilung auch auf unserer Internetseite http://www.dsmz.de unter http://www.dsmz.de/home/details/entry/dsmz-zeigt-forschung.html
Pressebilder:
Die Bilder wurden freundlicherweise von Dr. Christiane Fischer vom BEO - Biodiversity Exploratory Office an der Univeristät Postdam zur Verfügung gestellt und können unter Angabe der Quelle weiterverwendet werden.

Termine:

MS Wissenschaft 2012 – Zukunftsprojekt Erde
Hafen Braunschweig-Veltenhof, Hafenstraße
6. Juli bis 8. Juli 2012
Öffnungszeiten: 10-19 Uhr
Gruppenanmeldungen unter http://www.ms-wissenschaft.de/ausstellung.html
Kostenloser Busshuttle des Haus der Wissenschaft
6.Juli bis 8. Juli 2012, 9.30 – 19 Uhr
Haltestelle Rathaus, Abfahrt zur halben Stunde, 9.30 bis 17.30 Uhr
Haltestelle Hafen Braunschweig-Veltenhof, Abfahrt zur vollen Stunde, 11 bis 19 Uhr

Ansprechpartnerin:

Susanne Thiele
Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH
Inhoffenstraße 7 B
38124 Braunschweig
Germany
Tel. ++49531-2616-300
Fax ++49531-2616-418
mobil 0151-120-700-17

Susanne Thiele | idw
Weitere Informationen:
http://www.biodiversity-exploratories.de/
http://www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/ms-wissenschaft.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

nachricht LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018
19.06.2018 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Agrophotovoltaik goes global: von Chile bis Vietnam

20.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

20.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics