Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DSMZ zeigt Forschung auf der MS Wissenschaft

29.06.2012
Mit den Biodiversitäts-Exploratorien Artenvielfalt erleben und verstehen
Presserundgang: Freitag 6.7.2012 ab 11.00 Uhr
In diesem Jahr geht vom 6.- 8. Juli das Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Hafen Braunschweig-Veltenhof vor Anker. Thema der Ausstellung: Forschung für nachhaltige Entwicklung – die Stadt von morgen. Die DSMZ ist als Kooperationspartner beteiligt am Verbundprojekt „Biodiversitäts-Exploratorien“, das in der Ausstellung spielerisch einen Eindruck der Artenvielfalt in Modell-Ökosystemen vermittelt und zeigt, wie sich menschliche Eingriffe auf die Natur auswirken können.

MS Wissenschaft zur Ausstellungseröffnung in Berlin. Dr. Christiane Fischer, BEO Universität Potsdam

Welche Rolle spielt ein Bodenbakterium für einen nährstoffreichen Boden in der Landwirtschaft oder ein Buchenprachtkäfer für die Forstwirtschaft? Die Biodiversitäts-Exploratorien auf der MS Wissenschaft beschäftigen sich mit dem Thema Artenvielfalt für die Zukunft. Wie beeinflussen Eingriffe in den Artenreichtum von Wäldern, Wiesen und Weiden unsere natürlichen Lebensgrundlagen?

Die „Biodiversitäts-Exploratorien“ wurden 2006 ins Leben gerufen und bilden drei Modellregionen ab: das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin (Brandenburg), den Nationalpark Hainich und das Biosphärengebiet Schwäbische Alb (Baden-Württemberg). Bei dem größten Projekt dieser Art arbeiten über 30 Forschungseinrichtungen aus Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden und mehr als 330 Wissenschaftler zusammen. Die Arbeit und die ersten Ergebnisse aus diesem einzigartigen, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Verbundprojekt werden in der Ausstellung auf der MS Wissenschaft vorgestellt.

Mit dabei ist auch das Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH aus Braunschweig. Die Wissenschaftler der DSMZ haben sich dabei das Ökosystem Boden und seine mikrobiellen Bewohner genauer angeschaut. Sie untersuchen in diesem Zusammenhang die Rolle von Acidobacteria, sehr verbreiteten aber noch wenig untersuchten Bodenbakterien in den drei Exploratorien. Ihre Artenvielfalt und ihre weite Verbreitung im Boden deuten auf eine wichtige Rolle bei biogeochemischen Prozessen und eine hohe Stoffwechselvielseitigkeit dieser Bakterien hin.

Was gibt es zu sehen?
In den Exploratorien auf der MS Wissenschaft wird Kindern ab zehn Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen ein Eindruck davon vermittelt, wie die Wissenschaftler arbeiten. Sie lernen die Schönheit der Landschaften kennen, die sie erforschen. Die „Daten-Bank“ gibt einen Einblick in die ersten Ergebnisse der Feld- und Laborarbeit, bei der jeden Tag rund 30 000 Datenbankeinträge hinzukommen. Im Experimentierfeld kann man selbst in die Grundlagenforschung einsteigen und Bodenproben unter die Lupe nehmen oder entdecken, wie vielfältig das Leben in „Totholz“ sein kann!
Presserundgang:
Für Ihre Anfragen in der Ausstellung stehen am 6.7. ab 11.00 Uhr Susanne Thiele, DSMZ Pressesprecherin, Dr. Pia Wüst und Vanessa Baumgartner, Wissenschaftlerinnen in der Abteilung Mikrobielle Ökologie und Diversitätsforschung an der DSMZ zur Verfügung.
Pressemitteilung
Sie finden diese Pressemitteilung auch auf unserer Internetseite http://www.dsmz.de unter http://www.dsmz.de/home/details/entry/dsmz-zeigt-forschung.html
Pressebilder:
Die Bilder wurden freundlicherweise von Dr. Christiane Fischer vom BEO - Biodiversity Exploratory Office an der Univeristät Postdam zur Verfügung gestellt und können unter Angabe der Quelle weiterverwendet werden.

Termine:

MS Wissenschaft 2012 – Zukunftsprojekt Erde
Hafen Braunschweig-Veltenhof, Hafenstraße
6. Juli bis 8. Juli 2012
Öffnungszeiten: 10-19 Uhr
Gruppenanmeldungen unter http://www.ms-wissenschaft.de/ausstellung.html
Kostenloser Busshuttle des Haus der Wissenschaft
6.Juli bis 8. Juli 2012, 9.30 – 19 Uhr
Haltestelle Rathaus, Abfahrt zur halben Stunde, 9.30 bis 17.30 Uhr
Haltestelle Hafen Braunschweig-Veltenhof, Abfahrt zur vollen Stunde, 11 bis 19 Uhr

Ansprechpartnerin:

Susanne Thiele
Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH
Inhoffenstraße 7 B
38124 Braunschweig
Germany
Tel. ++49531-2616-300
Fax ++49531-2616-418
mobil 0151-120-700-17

Susanne Thiele | idw
Weitere Informationen:
http://www.biodiversity-exploratories.de/
http://www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/ms-wissenschaft.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik