Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dresdner Kongress widmet sich den Grundlagen der Vielfalt des Lebens

13.09.2013
Die Entwicklung von männlichen und weiblichen Keimzellen ist höchst kompliziert und auch heute noch unvollständig verstanden.

In Dresden-Radebeul befassen sich deshalb vom 14. bis 19. September 220 Wissenschaftler aus 38 Ländern mit der Meiose, dem zentralen Prozess der Keimzellbildung. Der von Prof. Dr. Rolf Jessberger und Dr. Attila Toth, beide von der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden, organisierte Kongress wird von der EU (EMBO) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG unterstützt.

Die Meiose erhöht durch die Rekombination des Erbgutes der Sexualpartner die Vielfalt der genetischen Kombinationen innerhalb der Population und damit die Anpassungsfähigkeit. Die neuesten Erkenntnisse zu biologischen Abläufen und Ursachen für Störungen dieses sensiblen Prozesses werden in Dresden-Radebeul vorgestellt.

Die Keimzelle ist die wichtigste Zelle des Lebens, da alle höheren Lebewesen Keimzellen entspringen. Um bei der Vereinigung von Spermium und Eizelle nicht eine Verdopplung des Chromosomensatzes zu erzielen, sondern Nachkommen mit der gleichen Anzahl an Chromosomen entstehen zu lassen, wie sie die Eltern besitzen, muss der Chromosomensatz in Spermium und Eizelle vor der Befruchtung halbiert werden. Dies geschieht während der zwei Zellteilungen der Meiose.

Für die gesunde Reproduktion ist es unverzichtbar, einerseits eine sehr hohe Fehlerfreiheit dieses Prozesses zu erreichen, andererseits schadhafte Keimzellen effizient zu eliminieren, um nicht fehlerbehaftete Chromosomen an die Nachkommen weiterzugeben. Auf Fehlern in der Meiose beruhende Erkrankungen wie das Down Syndrom oder manche Infertilitätserkrankungen (Unfruchtbarkeit) zeigen, wie wichtig es ist, die Meiose besser zu verstehen.

Kontakt
Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus
Institut für Physiologische Chemie
Prof. Dr. rer. nat Rolf Jessberger
Telefon: +49 - (0) 351 – 458 6444
E-Mail: rolf.jessberger@tu-dresden.de
Weitere Informationen:
http://events.embo.org/13-meiosis

Konrad Kästner | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de
http://events.embo.org/13-meiosis

Weitere Berichte zu: Chromosom 15 Chromosomensatz Eizelle Keimzelle Meiose Spermium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung