Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dresden Nexus Conference 2017 - Umweltressourcen nachhaltig bewirtschaften

11.05.2017

Umweltressourcen nachhaltig bewirtschaften – Weltweite Herausforderungen bei Dresden Nexus Conference im Blick

Vom 17. bis 19. Mai laden die Universität der Vereinten Nationen (UNU-FLORES), die Technische Universität Dresden und das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung zur zweiten Dresden Nexus Conference (DNC2017) in das Deutsche Hygiene-Museum Dresden ein.

Die rund 400 Teilnehmenden aus der ganzen Welt gehen der Frage nach, wie sich Umweltressourcen wie Wasser, Boden oder Abfall nachhaltig bewirtschaften lassen und präsentieren zahlreiche Lösungsansätze.

Die Herausforderungen für den nachhaltigen Umgang mit Umweltressourcen sind vielfältig und auf der ganzen Welt so präsent wie verschieden: In Deutschland und Europa stellt sich unter anderem die Frage, wie sich schrumpfende Städte nachhaltig entwickeln können.

In Ländern Afrikas, Latein- und Südamerikas bringt der Klimawandel Naturkatastrophen, bedroht Ernten und damit die Nahrungsgrundlage einer nach wie vor wachsenden Weltbevölkerung. In Asien verschlingt der boomende Städtebau Rohstoffe wie Sand und Kies und zerstört Natur und Landschaften.

Für alle diese Herausforderungen gilt: Lebenswichtige Ressourcen sind eng miteinander verwoben. Der nachhaltige Umgang mit ihnen verlangt nach einem verknüpften Ansatz. Grenzen zwischen einzelnen Arbeitsgebieten und wissenschaftlichen Fachrichtungen müssen überwunden und gemeinsam sektorübergreifende Strategien erarbeitet werden.

Die zweite Dresden Nexus Conference möchte dies unterstützen. Rund 400 Expertinnen und Experten aus über 50 Ländern, Vertreter aus Wissenschaft und Politik, von Regierungen und Nichtregierungsorganisationen sowie von zahlreichen UN-Institutionen, treffen sich Mitte Mai in Dresden zum Erfahrungsaustausch, sie präsentieren Forschungsergebnisse und praktische Beispiele.

Wir laden Medienvertreter/innen herzlich zur Berichterstattung von der Konferenz ein.

Dresden Nexus Conference 2017: Die Ziele nachhaltiger Entwicklung und der Nexus-Ansatz: Monitoring und Umsetzung
Zeit: 17. bis 19. Mai 2017, jeweils ab 9 Uhr
Ort: Deutsches Hygiene-Museum Dresden, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden
Anlagen: Pressemitteilung
Programm im Überblick unter: http://bit.ly/2pOZMQs

Bitte beachten Sie: Aufgrund strenger Sicherheitsbestimmungen empfiehlt sich eine Registrierung im Vorfeld der Veranstaltung. Bitte nutzen Sie dafür folgende E-Mail-Adresse: dnc@unu.edu

Ihre möglichen Gesprächspartner auf der Konferenz sind unter anderen die Hauptredner, die jeden der drei Tage mit Vorträgen zu den Schwerpunktthemen einleiten:

17. MAI 2017:
Schwerpunkt „Widerstandsfähige Städte”:
Jerome Delli Priscoli, Global Water Partnership/GWP, Chair of Technical Committee.

Schwerpunkt „Multifunktionale Landnutzung”:
Nicola Fohrer, Institut für Natur- und Ressourcenschutz, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

18. MAI 2017:
Schwerpunkt „Widerstandsfähige Städte”:
Eugenie Birch, Penn Institute for Urban Research, University of Pennsylvania.

Schwerpunkt „Multifunktionale Landnutzung”:
Luca Montanarella, Europäische Kommission, verantwortlich für das European Soil Data Centre (ESDAC).

19. MAI 2017:
Schwerpunkt „Synthese und Verknüpfung mit den Zielen nachhaltiger Entwicklung”:
Botschafter Csaba Kőrösi, Büro des Präsidenten von Ungarn, Direktor für ökologische Nachhaltigkeit; stellv. Vorsitz der Open Working Group on Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen.

Stefan Uhlenbrook, United Nations World Water Assessment Programme, Director.

Stefan Bringezu, Center for Environmental Systems Research (CESR), Universität Kassel.

Weitere Informationen:

http://www.dresden-nexus-conference.org - Konferenz-Homepage
http://www.flores.unu.edu/ - Homepage von UNU-FLORES
https://tu-dresden.de/bu/umwelt - Homepage der TU Dresden, Fakultät Umweltwissenschaften
http://www.ioer.de - Homepage des IÖR
https://sustainabledevelopment.un.org/ - Informationen zu den UN-Nachhaltigkeitszielen

Heike Hensel | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics