Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dreiteilige Veranstaltungsreihe 'dena-Dialog regional' gemeinsam mit DBU

13.04.2010
Termine in Bamberg, Duisburg, Berlin - Energetische Haussanierung im Fokus

Gebäudesanierung wirkungsvoll und energetisch sinnvoll - ein Anliegen, das viele Hausbesitzer beschäftigt. Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) und die bundesweite Info- und Klimakampagne der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) "Haus sanieren - profitieren" nehmen sich erstmals gemeinsam in einer Kooperation der Thematik an und informieren über die Möglichkeiten energieeffizienten Sanierens.

In ihrer etablierten Veranstaltungsreihe 'dena-Dialog regional' bietet die Energieagentur Experten aktuelle Fachinformationen zu gesetzlichen Anforderungen und zum energieeffizienten Bauen und Sanieren und erläutert sie auch an Referenzobjekten vor Ort. Die DBU-Kampagne wird an den drei Veranstaltungstagen mit Infoständen und Vorträgen präsentiert. Geplante Termine: 6. Mai in Bamberg, 10. Juni in Duisburg und 16. September in Berlin.

Die Veranstaltungsreihe richtet sich an Architekten, Bauingenieure und Energieberater, die an der Sanierung von Gebäuden beteiligt sind. Die Auftaktveranstaltung mit dem thematischen Schwerpunkt erneuerbare Energien und deren Förderung findet am 6. Mai in Bamberg statt.

Dort wird die DBU-Kampagne "Haus sanieren - profitieren" Besuchern in dem Vortrag "Energieeffizienz und erneuerbare Energien mit dem Handwerk" vorgestellt. Zusätzlich liegen am Veranstaltungstag Broschüren und Infomaterialien aus. Herzstück der DBU-Initiative ist ein Energie-Check, der von geschulten Handwerkern kostenlos bei den Hausbesitzern durchgeführt wird. Er bietet einen Gesamtüberblick über den energetischen Zustand eines Hauses. Wie erfolgreich die Kampagne ist, zeigte eine Hausbesitzerbefragung des Marktforschungsunternehmens "Produkt + Markt". Demnach investierten Hausbesitzer im Jahr 2009 nach dem kostenlosen Energie-Check bereits 840 Millionen Euro, um ihre Immobilien fit für die Zukunft zu machen.

Ein weiterer Termin ist am 10. Juni in Duisburg geplant. Auch hier stehen tiefer gehende Informationen über energetische Gebäudesanierungen im Fokus. Abgeschlossen wird die Tagungsreihe am 16. September in Berlin. Dann wird zusätzlich über den Energieausweis informiert. Ein Bauteam, bestehend aus Architekten, Planern und Handwerkern, stellt Interessierten nach jeder Tagung Bau-Objekte aus der Praxis vor.

"Mit unserer Teilnahme an der Reihe wollen wir unserem großen Netzwerk aus Handwerkern und Handwerksorganisationen vor Ort ein interessantes Instrument zum Austausch bieten. Durch die Vernetzung der Gewerke übergreifenden Bauteams haben es später auch die Hausbesitzer leichter, fundierte Leistungen abzurufen", sagt Stefan Rümmele, Projektleiter von "Haus sanieren - profitieren". Seit mehr als vier Jahren bilden die "dena-Dialog"-Reihen eine Plattform für Fachpublikum in Bezug auf praxisbezogenes Wissen rund um das energetisch hochwirkungsvolle Bauen bei der Modernisierung und im Neubau sowie zum Energieausweis. "Wir treten mit unseren Programmen direkt an regionale und kommunale Experten heran. Bei den Tagungen erhalten die Teilnehmer aktuelles Fachwissen und können sich über eigene Projekte und Erfahrungen austauschen", beschreibt Thomas Drinkuth von der dena das erfolgreiche Konzept.

Mehr als 9.900 Handwerker sind im Rahmen der DBU-Klimakampagne "Haus sanieren - profitieren" inzwischen bundesweit geschult und können ihren Kunden den kostenlosen Energie-Check anbieten. In einem Farbschema von rot bis grün werden die einzelnen Gebäudeteile bewertet. Damit aber nicht genug: Wie es schrittweise weitergehen könnte - das können Hausbesitzer im Anschluss an den Energie-Check in einer DBU-Broschüre nachlesen. Wer Interesse an dem unverbindlichen Service hat, findet geschulte Handwerker in der Nähe unter www.sanieren-profitieren.de.

Die Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen ist über ein Onlineformular unter www.zukunft-haus.info/veranstaltungen sowie per Fax möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Franz-Georg Elpers | idw
Weitere Informationen:
http://www.sanieren-profitieren.de
http://www.zukunft-haus.info/veranstaltungen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen
27.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

nachricht Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs
27.04.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie