Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drahtlos in die Zukunft der Automation

18.11.2008
8. VDI-Jahrestagung „Wireless Automation 2009“ am 11. und 12. März in Lemgo

Wo früher zahllose Kabel durcheinander lagen, sorgen heute vielfach moderne Funktechnologien für eine reibungslose Übertragung. Das Spektrum an industriell angewendeten Lösungen in der Prozess- und Fertigungsautomation wächst stetig.

Wie bei allen neuen Technologien, sind noch Probleme zu lösen. Beispielsweise liegt kein einheitlicher Standard für die Übertragung vor und für Zuverlässigkeit und Sicherheit noch keine durchgehenden Konzepte.

Lösungswege zeigen Experten auf der 8. VDI-Jahrestagung „Wireless Automation“ am 11. und 12. März 2009 in Lemgo auf. „Hier finden Funkanwender ein Forum, auf dem sie sich über Anwendungspotenziale und zu lösende Probleme und Risiken austauschen können“, so Tagungsleiter Dr. Lutz Rauchhaupt vom ifak – Institut für Automation und Kommunikation. Die vom VDI Wissensforum veranstaltete Tagung bringt Interessenten, Anwender und Herstellern zusammen.

Die diesjährige Veranstaltung wird mit einem Blick in die Zukunft der Funkkommunikation im Fertigungsbereich eröffnet. Ausgehend von Anwendungsbeispielen zeigt Roland Bent von Phoenix Contact im Plenarvortrag „Drahtlos in die Zukunft“ die relevanten Trends bei der Funkanwendung auf. Wie wichtig die Differenzierung zwischen den verschiedenen Anwendungsbereichen in der industriellen Automation ist, legt Thomas Schildknecht von Schildknecht Industrielektronik Systeme im zweiten Plenarvortrag dar. Unter dem Titel „Zu jedem Topf der passende Deckel“ stellt Schildknecht die Eigenschaften der gängigsten Funktechnologien und ihre Einsatzmöglichkeiten in der drahtlosen Automatisierung dar. Die Marktchancen in diesen Anwendungsbereichen werden in weiteren Beiträgen beleuchtet.

Gegenstand auf der Fachtagung sind auch Rahmenbedingungen wie Datensicherheit oder innovative Lösungsansätze, die im Zusammenhang mit der Funkkommunikation zu beachten sind. Kontrovers diskutiert wurde ich den letzten Jahren immer wieder die Standardisierung von Funkübertragungssystemen für den industriellen Anwendungsbereich. Einigkeit herrscht darüber, dass die Standards aus dem Heim- und Bürobereich für diese Anwendungen zwar nicht ausreichen, aber aus Kostengründen die Basis bilden müssen. Der Weg für die internationale Normung von WirelessHART, einer Funkspezifikation für die Prozessautomation, ist geebnet. Ob damit allen Anforderungen der Anwender Genüge geleistet werden kann und wie die Hersteller auf die Standardisierungsaktivitäten reagieren, wird Thema einer Podiumsdiskussion sein.

Funklösungen müssen wie andere komplexe technische Systeme geplant und überwacht werden. Zum Koexistenzmanagement wurde 2008 das Blatt 2 zur Richtlinie VDI 2185 "Funkgestützte Kommunikation in der Automatisierungstechnik" veröffentlicht, dessen Inhalt auf der Tagung vorgestellt wird. Ebenso berichten Anwender von ihren Erfahrungen.

Fachliche Träger der Tagung sind das VDI-Kompetenzfeld Informationstechnik und die VDI/VDE-Gesellschaft für Mess- und Automatisierungstechnik.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/wireless oder über VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 (0) 211 62 14-201, Telefax: -1 54

Caesar Sasse | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de/wireless
http://www.vdi.de/uploads/media/wireless_automation_01.jpg

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten