Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Down to earth – 32. Internationaler Geographenkongress in Köln vom 26.-30. August 2012

17.08.2012
Nach über 100 Jahren kommt vom 26. bis 30. August 2012 der Weltgeographenkongress wieder nach Deutschland.

Mehr als 2.300 Geographen aus aller Welt diskutieren auf dem Internationalen Geographenkongress/International Geographical Congress (IGC) unter dem Motto "down to earth" über hochrelevante Fragen der Menschheit.

Neben führenden Wissenschaftlern sind Prof. Dr. Klaus Töpfer (ehem. Umweltminister und ehem. UNEPPräsident), Dr. Martin Lees (Club of Rome) und Prof. Dr. Eduardo de Mulder (International Year of Planet Earth der UNESCO) zu Gast und werden Hauptvorträge halten. Veranstaltungsort ist die Universität zu Köln.

Im Mittelpunkt stehen die Kernthemen: Globaler Wandel und Globalisierung, Mensch-Umwelt-Forschung, Risiko- und Konfliktforschung, Urbanisierung und demographischer Wandel. Diese Themen werden in den Hauptvorträgen im Überblick angesprochen. In den mehr als 400 Fachsitzungen werden Fragen beantwortet wie:
Welche Auswirkungen hat der Globale Wandel auf unsere Umwelt und Gesundheit?
Welche Maßnahmen können vor Naturkatastrophen schützen?
Wie kann die nachhaltige Stadt der Zukunft aussehen?

Termine für die Medien:
Montag, 27.8.2012, 10 Uhr: Pressefrühstück
Informationen zum Weltgeographenkongress, zu den Forschungsaufgaben der Geographie, insbesondere zum Thema Mensch und Umwelt. Mit Prof. Dr. Klaus Töpfer (ehem. Umweltminister und ehem. UNEP-Präsident), Prof. Dr. Ronald Abler (Präsident der International Geographical Union, IGU), Prof. Dr. Anne Buttimer (ehem. IGU-Präsidentin, University College Dublin) und Prof. Dr. Frauke Kraas (Geographisches Institut der Universität zu Köln). Gerne arrangieren wir Einzelinterviews mit allen auf dem Kongress anwesenden Wissenschaftlern und Experten.
Ort: Universität zu Köln, Raum wird noch bekannt gegeben

Sonntag, 26.8.2012, 15 Uhr: Feierliche Eröffnungsfeier
Mit Sylvia Löhrmann (stellvertretende Ministerpräsidentin NRW) und Ihrer Königliche Hoheit Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn von Thailand.

Ort: Kölner Philharmonie

Veranstalter des alle vier Jahre stattfindenden Kongresses ist die International Geographical Union (IGU). Ausrichter ist die Deutsche Gesellschaft für Geographie (DGfG). Die lokale Organisation des Weltkongresses liegt in den Händen des Geographischen Instituts der Universität zu Köln unter der Leitung der Kölner Geographieprofessoren Frauke Kraas und
Dietrich Soyez.

Um sich für den Kongress zu akkreditieren, wenden Sie sich bitte an:
Franziska Bembenek (Pressebüro IGC 2012), E-Mail: press@igc2012.org

Übersicht der Keynote-Vorträge (sämtlich in der Universität zu Köln)
Zu jedem der vier Kernthemen des IGC gibt es zwei sich ergänzende Hauptvorträge: Die wissenschaftliche Perspektive eines Experten aus der Geographie wird jeweils um die Sicht von Experten aus internationalen Organisationen erweitert.
Montag, 27.8.2012, „Society and Environment“
11.45 Uhr: Prof. Dr. Klaus Töpfer (ehem. Umweltminister und ehem. UNEP-Präsident)
12.30 Uhr: Prof. Dr. Anne Buttimer (Geographin, University College Dublin, Dublin, Irland)
Dienstag, 28.8.2012, „Urbanisation and Demographic Change“
11.45 Uhr: Dr. Martin Lees (Club of Rome)
12.30 Uhr: Prof. Dr. Surinder Aggarwal (Geograph, University of Delhi, New Delhi, Indien)
Mittwoch, 29.8.2012, „Global Change and Globalisation“
11.45 Uhr: Prof. Dr. Eduardo de Mulder (International Year of Planet Earth der UNESCO)
12.30 Uhr: Prof. Dr. Bruno Messerli (Geograph, Universität Bern, Bern, Schweiz)
Donnerstag, 30.8.2012 „Risks and Conflicts“
11.45 Uhr: Alexander J. Müller (Assistant Director General bei der FAO, Rom, Italien)
12.30 Uhr: Prof. Dr. Derek Gregory (Geograph, University of British Columbia, Vancouver, Kanada)

Weitere Highlights aus dem Programm:
Geo-Olympiade für Schüler: Unmittelbar vor dem IGC 2012 öffnet die internationale Geo-Olympiade (iGeo) ihre Tore für den Wettbewerb von Schülern zwischen 16 und 19 Jahren, um die besten Nachwuchsgeographen der Welt zu küren.

Geographie und Schule
Internationale Wissenschaftler besuchen Schulen im Köln-Bonner Raum, um über aktuelle Forschungsergebnisse zu berichten und mit den Schülern darüber zu diskutieren. Bestandteil des IGC ist zudem das Symposium „Schule und Geographie“ für Geographielehrer und -lehrerinnen.

Young Researchers
Für die internationalen Nachwuchswissenschaftler veranstalten Kölner Geographiestudierende einen Science Slam und einen Posterwettbewerb, bei denen Wissenschaft auf eine ungewöhnliche, kreative und überraschende Art erfahrbar wird.
Franziska Bembenek (Pressebüro IGC 2012)
in Zusammenarbeit mit: Katja Spross, Trio Medien
press@igc2012.org

Dr. Eberhard Schallhorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.igc2012.org/
http://www.geographie.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau
22.02.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Wunderwelt der Mikroben
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften