Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Was ist der Doktortitel noch wert?

11.04.2012
Podiumsdiskussion an der Leibniz Universität über die Bedeutung der Promotion für Wissenschaft und Karriere

Deutschland ist führend bei der Vergabe von Doktortiteln: rund 25.000 sind es pro Jahr. Führt dies zu einer Inflation der Doktorarbeit? Oder spiegelt sich darin vielmehr die Leistungsfähigkeit der Universitäten wider?

Die Graduiertenakademie der Leibniz Universität lädt zum vierten Graduiertengespräch am 17. April 2012 um 18 Uhr, das sich der Frage „Was ist der Doktortitel noch wert?“ widmet. Vier Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft diskutieren über die Qualität der Promotion und die Rolle des Doktortitels für die Karriere innerhalb und außerhalb der Universität. Es diskutieren

• Marita Blumenberg, Leiterin PersonalServiceCenter, Volkswagen AG Marke Nutzfahrzeuge
• Stefan Jungeblodt, Leiter Hochschulreferat 21, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
• Prof. Dr.-Ing. Ludger Overmeyer, Fakultät für Maschinenbau, Leibniz Universität Hannover

• Dr. Thorsten Wilhelmy, Referat Tertiäre Bildung, Geschäftsstelle des Wissenschaftsrates

Die Veranstaltung richtet sich an Promovierende, Hochschullehrerinnen und –lehrer und alle anderen Interessierten.

Die Plagiatsfälle der vergangenen Wochen und Monate haben die Promotion in Verruf gebracht. Zu Unrecht, wie Prof. Klaus Hulek, Vizepräsident der Leibniz Universität und selbst vielfacher Doktorvater, meint. „Die allermeisten Doktoranden leisten hervorragende Arbeit zum Nutzen der Wissenschaft. Die wenigen schwarzen Schafe sind die Ausnahme, nicht die Regel.“ Dennoch ist auch Hulek der Auffassung, dass Promovierende intensiver betreut werden müssen. Dass manche Doktorandinnen und Doktoranden ihren Betreuer nur einmal im Jahr sehen, hält der Mathematik-Professor für „vollkommen inakzeptabel“.

Nicht nur für Wissenschaft und Forschung sind Doktorandinnen und Doktoranden unverzichtbar. Auch in der Wirtschaft sieht man Jungakademikerinnen und –akademiker mit Doktortitel gern, haben sie doch mit der Promotion Leistungsbereitschaft und ergebnisorientiertes Arbeiten unter Beweis gestellt. Zudem gibt es innerhalb der Graduiertenakademie das Projekt Promotion plus+, das die Promovierenden mit der regionalen Wirtschaft vernetzt und dazu beiträgt, einen frühzeitigen Kontakt zwischen Doktoranden und möglichen künftigen Arbeitgebern herzustellen.

Wann? Dienstag, 17. April 2012, 18 bis 20 Uhr

Wo? Hauptgebäude der Leibniz Universität Hannover, Raum A 320, Welfengarten 1, 30167 Hannover

Web? http://www.graduiertenakademie.uni-hannover.de

Die Graduiertenakademie ist eine Zentrale Einrichtung der Leibniz Universität zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Neben finanzieller Unterstützung und einem umfangreichen Qualifizierungsangebot für Doktorandinnen und Doktoranden richtet die Graduiertenakademie regelmäßig Podiumsdiskussionen wie die Graduiertengespräche und andere Veranstaltungen aus, um die Promovierenden, die Professorinnen und Professoren und die interessierte Öffentlichkeit über Fragen rund um die Promotion zu informieren. Derzeit arbeiten rund 2.800 Doktorandinnen und Doktoranden an der Leibniz Universität an ihrer Doktorarbeit.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Dr. Till Manning, Referent der Graduiertenakademie der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 19409 oder per E-Mail unter till.manning@zuv.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Mechtild Freiin v. Münchhausen | Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de
http://www.graduiertenakademie.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Posterblitz und neue Planeten
25.09.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus
25.09.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

Junge Physiologen Tagen in Jena

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Parkinson-Krankheit verstehen – und stoppen: aktuelle Fortschritte

25.09.2017 | Medizin Gesundheit

Neurorehabilitation nach Schlaganfall: Innovative Therapieansätze nutzen Plastizität des Gehirns

25.09.2017 | Medizin Gesundheit

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten