Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitale Dienstleistungen im Visier

20.07.2010
Wie lassen sich digitale Dienste intelligent, benutzerfreundlich und effizient gestalten? Was ist notwendig, damit am Ende IT-Architektur und Preise stimmen, vor allem wenn Dienstleistungen von mehreren Anbietern gemeinsam erbracht werden?

Dies sind Kernfragen des „Second Karlsruhe Service Summit" am Freitag, 23. Juli 2010. Das Karlsruhe Service Research Institute (KSRI) am KIT bringt zum Servicegipfel über 160 renommierte Experten aus der Wissenschaft sowie Entscheider aus Politik und Industrie zusammen, um über aktuelle und künftige Entwicklungen der Dienstleistungsforschung zu diskutieren.

Journalistinnen und Journalisten sind zur Veranstaltung am 23. Juli von 10:00 bis 19:00 Uhr (Tulla-Hörsaal, Englerstr. 11, Geb. 11.40) herzlich eingeladen.

Der zweite Servicegipfel knüpft an die sehr erfolgreiche Veranstaltung "First Karlsruhe Service Summit" im Jahr 2008 an. Keynote-Redner des diesjährigen Servicegipfels ist Dirk Wittkopp, IBM Germany, Vice President Research & Development Lab. Weitere Redner sind Dr. Kamal Bhattacharya (IBM Research Indien), Professor Christos Nikolaou (Universität Kreta, Griechenland), Professor Bo Edvardsson (Karlstads Universitet, Schweden) und Professor Eric Dubois (Centre de Recherche Public Henri Tudor, Luxemburg). Zwei Panel-Diskussionen zu technologischen sowie zu ökonomischen und gesellschaftlichen Fragen der Serviceforschung ergänzen die Expertenvorträge.

Der Servicegipfel ist Teil des "Karlsruhe Service Summer". Bereits in den Tagen vor dem Servicegipfel haben vom 18. bis 22. Juli internationale Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sowie junge Praktiker in einer Sommerschule ("First Karlsruhe Summer School on Service Research") Gelegenheit sich in Vorlesungen, Workshops und IT-Übungen mit renommierten Dozenten über aktuelle Forschungsergebnisse und Trends in fünf Teilbereichen der Service-Forschung zu informieren: "Service Innovation", " Service Design", "Service Economics”, "Service (IT-) Architecture" und "Service Semantics & Intelligence" – kurz "IDEAS".

Das Karlsruhe Service Research Institute (KSRI) wurde im Januar 2008 gegründet und ist eine gemeinsam getragene Einrichtung des KIT und der IBM Deutschland GmbH. Ein innovatives "industry-on-campus"-Konzept bringt Forscherinnen und Forscher aus Industrie und Hochschule in gemeinsamen Teams zusammen. Der Schwerpunkt der interdisziplinären Arbeit des Instituts in Lehre und Forschung liegt auf IT-basierten und IT-unterstützten Dienstleistungen. Derzeit besteht das KSRI aus vier Forschungsgruppen: Service Innovation & Management (Prof. Dr. Gerhard Satzger), Wissensmanagement (Prof. Dr. Rudi Studer), Ökonomie und Technologie der eOrganisation (Prof. Dr.-Ing. Stefan Tai) und Information & Market Engineering (Prof. Dr. Christof Weinhardt).

Weitere Informationen zum Karlsruhe Service Summer und Programm des Service Summits auf: www.service-summer.org und www.ksri.kit.edu

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und staatliche Einrichtung des Landes Baden-Württemberg. Es nimmt sowohl die Mission einer Universität als auch die Mission eines nationalen Forschungszentrums in der Helmholtz-Gemeinschaft wahr. Das KIT verfolgt seine Aufgaben im Wissensdreieck Forschung – Lehre – Innovation.

Weiterer Kontakt:

Monika Landgraf
Pressestelle
Tel.: +49 721 608-8126
Fax: +49 721 608-3658
E-Mail: monika.landgraf@kit.edu

Dr. Elisabeth Zuber-Knost | idw
Weitere Informationen:
http://www.kit.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen
27.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

nachricht Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs
27.04.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Gipfel der Evolution – Flechten bei der Artbildung zugeschaut

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie