Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Fachtagung Rapid Prototyping 2018 hat die Prozesskette der additiven Fertigung im Fokus

04.04.2018

Am 20. April findet an der HAW Hamburg die 17. Fachtagung Rapid Prototyping statt. Schwerpunkt in diesem Jahr ist die Prozesskette der additiven Fertigung vom Design bis zum einbaufertigen Werkstück. Vorgestellt werden praktische Anwendungen aus Wissenschaft, Medizin und Industrie. Die Fachtagung wird ergänzt durch eine Ausstellung von Anlagen zur generativen Fertigung.

„Auf der Tagung werden Softwarelösungen für die digitale Prozesskette gezeigt, die einen optimalen Workflow von der Idee bis zum 3D-gedruckten Bauteil ermöglichen“, sagt der Organisator und Leiter des Instituts für Produktionstechnik an der HAW Hamburg, Prof. Dr. Günther Gravel. Gerade der Flugzeugbau bietet durch Leichtbau und kleine Serien große Potentiale für den 3D-Druck.


Additiv hergestellte 3D-Gitterstruktur

Bildnachweis: Nanoscribe GmbH


3D-gedrucktes Miniaturgetriebe

Bildnachweis: Nanoscribe GmbH

Der Weg bis zum wirtschaftlich „fliegenden“ Bauteil ist aber immer noch lang. Auf der Fachtagung präsentiert ein bekanntes Unternehmen seine aktuelle, gut funktionierende Prozesskette, die aber auch Engpässe aufweist. Dabei werden Fragestellungen für die Zukunft aufgeworfen.

Neue Verfahren und Materialien pushen weiterhin die additive Fertigung. Im Fokus steht dabei unter anderem die additive Fertigung von Keramik. Das Material zeichnet sich durch eine hervorragende Temperatur- und Verschleißbeständigkeit aus, ist aber als solches nicht einfach herzustellen.

Ein Startup-Unternehmen aus Wien präsentiert ein neues Fertigungssystem. Das Spektrum der praktischen Anwendungen reicht inzwischen von Implantaten, Bauteilen für Herzpumpen in der Medizintechnik bis hin zu filigranen Gusskernen für Turbinenschaufeln.

Ein Vortrag über die additive Fertigung von Bauteilen mit Mikrometer- und sogar Nanometerabmessungen schließt die Tagung ab.

TAGUNGSABLAUF (ausgewählte Programmpunkte)
14.00: Additives Design – integrierte Werkzeuge ermöglichen den Produkterfolg, Timm Kragl, Autodesk GmbH, München
14.30: Additive Fertigung – Die Transformation von konventionellen Fertigungsmethoden auf den 3D Druck mit Multi Jet Fusion, Lars Bertenbreiter, HP Deutschland GmbH, Ratingen
15.00: Additive Fertigung von Hochleistungskeramik, Peter Schneider, Lithoz GmbH, Wien
16.15: Die Prozesskette der additiven Fertigung bei Airbus heute und in Zukunft, Dr. Jens Telgkamp, AIRBUS Operations GmbH, Hamburg
16.45 Additive Fertigung von Mikro- und Nanobauteilen – Anwendungen in Medizin und Industrie, Dr. Jochen Zimmer, Nanoscribe GmbH, Eggenstein-Leopoldshafen

WO UND WANN
HAW HAMBURG, BERLINER TOR 21, AULA UND FOYER, 20099 HAMBURG
WANN: FREITAG, 20. APRIL 2018, AB 13.30 UHR
Die Medien akkreditieren sich bitte unter: presse@haw-hamburg.de
Interessenten registrieren sich bitte unter: www.rp.haw-hamburg.eu

KONTAKT
HAW Hamburg
Fakultät Technik und Informatik
Department Maschinenbau und Produktion
Prof. Dr. Günther Gravel
Tel.: 040.428 75-8625
guenther.gravel@haw-hamburg.de

FÜR RÜCKFRAGEN
Dr. Katharina Jeorgakopulos
Pressesprecherin und Pressereferentin
T +49 40 428 75 9132 / M +49 172 412 48 47
F +49 40 428 75 9019
katharina.jeorgakopulos@haw-hamburg.de
presse@haw-hamburg.de

Weitere Informationen:

www.haw-hamburg.de/ti-mp/aktuell/veranstaltungen/rapid-prototyping-fachtagung/2018.html

Dr. Katharina Jeorgakopulos | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe
26.04.2018 | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

nachricht Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland
26.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics