Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Arktis im Wandel

20.06.2014

Internationale Potsdam Summer School startet am 23. Juni

Steigende Temperaturen, schmelzendes Meereis, neue Seewege, beginnender Rohstoffabbau – die Veränderungen in der Arktis sind rasant und die Folgen gravierend. Diese großen Herausforderungen der „Arktis im Anthropozän“ stehen im Zentrum der ersten Potsdam Summer School.

Vom 23.Juni bis 04. Juli 2014 werden 38 Nachwuchstalente aus 26 Ländern die drängenden Fragen des Klimawandels in der Arktis diskutieren und an möglichen Antworten arbeiten. Die inter- und transdisziplinären Perspektiven der Teilnehmer auf die Arktis stehen am 30. Juni in einer öffentlichen Podiumsdiskussion im Fokus und sollen der breiten Bevölkerung die Brisanz und Relevanz der Entwicklungen in der Arktis näher bringen.

Durch die Erderwärmung ist die Lufttemperatur im Hohen Norden doppelt so schnell gestiegen wie im globalen Durchschnitt. Am deutlichsten zeigt sich dies am schwindenden arktischen Meereis. Wissenschaftler fürchten, dass in weniger als 40 Jahren der Nordpol im Sommer eisfrei sein könnte. Die Erwärmung in der Arktis hat weit über die Region hinaus tiefgreifende Veränderungen zur Folge.

Gleichzeitig beeinflussen entfernte Regionen die Verhältnisse in der Arktis: Das Konsumverhalten in den hoch entwickelten Staaten ist für die Transformation der Arktis mitverantwortlich. Die Nachfrage nach dort lagernden Rohstoffen kommt aus dicht besiedelten Zentren in Europa, Nordamerika und Asien. Neue Schifffahrtsrouten führen zu einer weiteren Erschließung des Hohen Nordens.

All dies hat gravierende Auswirkungen auf das empfindliche Öko- und Klimasystem der Region mit möglichen Rückkopplungseffekten auf weltweite Klima-, Wetter-, und Umweltverhältnisse. Diese komplexe Situation wirft nicht zuletzt rechtliche und politische Fragen auf, etwa wie Gebietsansprüche in der Arktis zu klären und Zuständigkeiten für die Probleme der Arktis zu regeln sind.

Vor dem Hintergrund der enorm wichtigen Rolle der Arktis für das weltweite Klima- und Wettersystem, werden während der zweiwöchigen Summer School die Teilnehmer gemeinsam mit Wissenschaftlern, Politikern und Wirtschaftsvertretern mögliche Wege, Risiken und Herausforderungen diskutieren und die Gestaltungsoptionen einer nachhaltigen Zukunft für die Arktis ausloten.

Die erstmals in dieser Form in Potsdam veranstaltete interdisziplinäre Summer School wird von mehreren Potsdamer Wissenschaftseinrichtungen getragen, die in der Arktisforschung aktiv sind: Neben der Universität Potsdam sind das Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ), das Alfred-Wegener-Institut - Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), das Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) sowie das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) beteiligt. Die Landeshauptstadt Potsdam unterstützt die Veranstaltung als Partner.

Die öffentliche Podiumsdiskussion findet am 30. Juni um 18.00 Uhr in der Oberen Mensa auf dem Uni-Campus Am Neuen Palais statt und fasst die ersten Ergebnisse der Summer School zusammen. Unter dem Motto „Die Arktis im Wandel: was kommt da auf uns zu?“, erörtern Experten Handlungsmöglichkeiten für Akteure innerhalb und außerhalb der Arktisregion. Es diskutieren:

- Prof. Hans-Joachim Kümpel, Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover
- Prof. Hans-Wolfgang Hubberten, Alfred-Wegener-Institut, Potsdam
- Prof. Peter Lemke, Alfred-Wegener-Institut, Bremerhaven
- Prof. Nele Matz-Lück, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Wissenschaftsjournalist Thomas Prinzler. Der Eintritt ist frei.

Bitte melden Sie sich per E-Mail an: pss2014@geo.uni-potsdam.de.

Zeit: 30.6.2014, 18.00-21.00 Uhr
Ort: Universität Potsdam, Campus Am Neuen Palais, 14469 Potsdam, Haus 12, Obere Mensa
Kontakt: Dr. Andreas Bergner, Institut für Erd- und Umweltwissenschaften | 0331 977 5843 | andreas.bergner@geo.uni-potsdam.de

Weitere Informationen zu Teilnehmern und Programm finden Sie unter: http://potsdam-summer-school.org

Pressekontakt IASS Potsdam
Corina Weber | +49 331 288223-40 | corina.weber@iass-potsdam.de

Pressekontakt Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ
Franz Ossing | +49 331 288-1040 | franz.ossing@gfz-potsdam.de

Pressekontakt Alfred-Wegener-Institut
Ralf Röchert | +49 (471)4831-1680 | ralf.roechert@awi.de

Pressekontakt PIK Potsdam
Jonas Viering | +49 331 288 25 07 | presse@pik-potsdam.de

Pressekontakt Universität Potsdam
Birgit Mangelsdorf | +49 331 977-1474 | birgit.mangelsdorf@uni-potsdam.de

Pressekontakt Landeshauptstadt Potsdam
Christine Weber | +49 331 289-1260| christine.weber@Rathaus.Potsdam.de

Weitere Informationen:

http://potsdam-summer-school.org

Corina Weber | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018
21.02.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen
21.02.2018 | Deutsche Leberstiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics