Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Diabetes Kongress in Leipzig beginnt heute – Forschung von heute für die Praxis von morgen

08.05.2013
Diabetes Kongress 2013, 8. bis 11. Mai 2013
Congress Center Leipzig (CCL), Messe Allee 1, 04356 Leipzig

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Entstehung, Vorbeugung und Therapie des Diabetes mellitus sowie bewährte Therapiestandards sind die Themen des Diabetes Kongresses 2013, der 48. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG).

Unter dem Motto „Forschung von heute für die Praxis von morgen“ beginnt heute, Mittwoch, den 8. Mai 2013, die führende Jahresveranstaltung zur Stoffwechselerkrankung Diabetes im deutschsprachigen Raum.

Bis Samstag, den 11. Mai 2013, bilden sich im Congress Center Leipzig rund 6000 Ärzte, Diabetesberater und weitere in der Diabetologie Tätige auf dem Kongress fort, Wissenschaftler diskutieren neueste Erkenntnisse. Vorträge aus der Diabetes-Forschung, zu Vorbeugung und Therapie, Bewegung und Ernährung stehen beim Diabetes Kongress 2013 ebenso im Mittelpunkt wie unter anderem die Themen „Diabetes und Schwangerschaft“ oder „Epidemiologie, Genetik und Umwelt“.

Das Motto „Forschung von heute für die Praxis von morgen“ kennzeichnet die Zielsetzung des Diabetes Kongresses 2013, der 48. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG): „Wir wollen damit eine Brücke schlagen zwischen den aktuellen hochkarätigen Forschungsaktivitäten an verschiedenen Zentren primär im deutschsprachigen Raum und dem praktischen Alltag der Behandlung von Menschen mit Diabetes“, sagt Kongresspräsident Professor Dr. med. Harald H. Klein, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie sowie Gastroenterologie und Hepatologie am Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum.

Dem diesjährigen Kongressmotto sind unter anderem Veranstaltungen zu Themen wie „Klinische Relevanz von Körperzusammensetzung und Ernährung“, „Neue Studien zur Blutzuckerbestimmung, artifizielles Pankreas, Technologie“, „Diabetes und Insulinresistenz – Was ist bei Frauen anders?“ oder „Wie funktioniert die Beta-Zelle?“ zugeordnet.
Experten diskutieren außerdem über Epidemiologie, Genetik und Umwelt, die Pathogenese von Adipositas und Typ-2-Diabetes sowie die Frage, ob Diabetes in Zukunft heilbar sein wird. An dreieinhalb Tagen bilden sich die Kongressteilnehmer im Rahmen von Symposien, Workshops, Posterpräsentationen und freien Vorträgen wissenschaftlich fort und tauschen sich mit Fachkollegen aus Forschung, Wissenschaft und Praxis, gesundheitspolitischen Entscheidungsträgern sowie Vertretern der Pharmaindustrie aus. Pro- und Contra-Diskussionen, TED-Sessions, Kontroversen und Workshops laden die Teilnehmer dazu ein, sich aktiv am Kongress zu beteiligen.

Am Donnerstag, den 9. Mai 2013, lädt die Deutsche Diabetes Gesellschaft um 19.15 Uhr alle Musikinteressierten zu einem Benefizkonzert in die Nikolaikirche in Leipzig ein. Willkommen sind neben Kongressteilnehmern auch die Bürger Leipzigs und Umgebung. Karten können für 30 Euro an der Abendkasse vor dem Konzert erworben werden. Mit dem Erlös des Konzertes unterstützt die DDG die Deutsche Diabetes-Stiftung. Die Stiftung setzt sich für die Aufklärung, Vorbeugung und Bekämpfung von Diabetes mellitus ein.

Am Freitagmorgen, den 10. Mai 2013, sind alle Sportbegeisterten zum Diabetes-Lauf eingeladen. Diese öffentliche Lauf-Veranstaltung findet im Clara-Zetkin-Park statt: In einem Rundkurs können die Teilnehmer die fünf Kilometer lange Strecke entweder laufend oder walkend absolvieren. Die Anmeldegebühr beträgt fünf Euro. Der Erlös der Startgelder geht als Spende an das von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe geförderte Projekt „Inter-Learn: Gewichtsreduktion mit dem Handy“.
Mehr Informationen und Anmeldung zum Lauf im Internet unter: http://www.diabeteskongress.de/programm/rahmenprogramm/diabetes-lauf-2013.html
Nachmeldungen sind am Mittwoch, 8. Mai 2013, in der Zeit von 13.00 bis 17.00 Uhr sowie am Donnerstag, 9. Mai 2013, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Congress Center Leipzig (CCL) möglich. Dort werden im selben Zeitraum auch die Startnummern ausgegeben.

Terminhinweise für Journalisten:

Eröffnungsveranstaltung
Diabetes Kongress 2013
48. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)
Donnerstag, 9. Mai 2013, von 11.00 bis 12.30 Uhr
Vortragssaal 2.1. „Langerhans“ im Congress Center Leipzig (CCL),
Messe Allee 1, 04356 Leipzig

Kongress-Pressekonferenz im Rahmen des Diabetes Kongresses 2013
Freitag, 10. Mai 2013, 12.30 bis 13.30 Uhr
Saal 10 (Ebene +2), Congress Center Leipzig (CCL)
Messe-Allee 1 (Eingang Glashalle), 04356 Leipzig

Terminhinweise für alle Interessierten:

Demonstration für fortgesetzte Therapiefreiheit und eine Nationale Diabetes-Strategie
Donnerstag (Christi Himmelfahrt), den 9. Mai 2013, 18.30 bis 19.15 Uhr
Markplatz
04109 Leipzig
Weitere Informationen unter http://www.diabetes-stoppen.de

Benefiz-Konzert zu Gunsten der Deutschen Diabetes-Stiftung
Donnerstag (Christi Himmelfahrt), den 9. Mai 2013, um 19.15 Uhr
Nikolaikirche
04109 Leipzig
Weitere Informationen unter:
http://www.diabeteskongress.de/programm/rahmenprogramm/benefizkonzert-in-der-nikolaikirche.html

Diabetes-Lauf
Freitag, den 10. Mai 2013, um 7.00 Uhr
Diabetes-Lauf
Startpunkt am Betriebssportverein AOK Leipzig e. V.
Zentrum für Gesundheitssport
Anton-Bruckner-Allee 1
04229 Leipzig
Weitere Informationen und Anmeldung unter:
http://www.diabeteskongress.de/programm/rahmenprogramm/diabetes-lauf-2013.html

Kontakt für Journalisten:
Pressestelle Diabetes Kongress 2013
48. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)
Pf 30 11 20, 70451 Stuttgart
Tel: 0711 8931-423, Fax: 0711 8931-167
hommrich@medizinkommunikation.org

Julia Voormann | idw
Weitere Informationen:
http://www.diabeteskongress.de
http://www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de

Weitere Berichte zu: CCL Diabetes Diabetes mellitus Diabetes-Stiftung Diabetologie Genetik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie