Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DGPPN Kongress 2012: Zukunft der Psycho-Sozialen Medizin

17.07.2012
Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) lädt zu ihrer Jahrestagung vom 21. bis 24. November 2012, ins Internationale Congress Centrum nach Berlin ein.

Jedes Jahr kommen Ende November mehr als 9.000 Wissenschaftler, Ärzte und Therapeuten nach Berlin, um sich auf Europas größtem Kongress über psychische Erkrankungen über den aktuellen Stand in Diagnostik und Therapie zu informieren. In diesem Jahr steht der Kongress unter dem Motto: Zukunft der Psycho-Sozialen Medizin.

„Wir wollen über das komplexe Wechselspiel von Körper und Psyche diskutieren“, sagt DGPPN-Präsident Professor Peter Falkai. „Heute wissen wir, dass die Psyche einerseits Einfluss auf die Entstehung und den Verlauf von Erkrankungen wie Krebs oder Diabetes hat. Andererseits können sich solche Erkrankungen auch schwerwiegend auf die Psyche auswirken“, so Professor Falkai weiter. Um die Patienten optimal versorgen zu können, sei hier der Austausch und die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen medizinischen Disziplinen notwendig. Der Kongress biete hierfür eine Plattform.

„Neben dem aktuellen Stand in der biologisch-psychiatrischen Forschung, ethischen Fragestellungen und historischen Auseinandersetzungen widmen wir uns insbesondere versorgungsrelevanten Fragestellungen“, sagt DGPPN-Präsident Peter Falkai. So wird u.a. intensiv über Auswirkungen des neuen Entgeltsystems und die Lage der psychotherapeutischen Versorgung in Deutschland diskutiert.

Vor dem Hintergrund der erstmals auf dem Kongress vollständig veröffentlichten Ergebnisse des Moduls „Mental Health“ der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS) soll das politisch brisante Thema Prävention psychischer Erkrankungen in den Blick genommen werden. „Ein weiteres wichtiges Thema stellt der Zusammenhang zwischen Arbeit und psychischen Erkrankungen dar. Besonders freuen wir uns, dass wir die OECD für ein gemeinsames Symposium gewinnen konnten“, sagt Professor Falkai. Mit dem Thema Implikationen und Folgen der UN-Behindertenrechtskonvention für psychiatrisches Handeln steht zudem ein weiteres wichtiges Thema auf der Kongressagenda.

Die DGPPN erwartet wieder weit mehr als 9.000 Teilnehmer. Im Kongressprogramm sind über 500 Einzelveranstaltungen vorgesehen. Vorträge des Nobelpreisträgers Professor Harald zur Hausen, der über die Translation vom pathophysiologischem Verständnis des Cervixkarzinoms bis zur Entwicklung eines präventiv wirksamen Medikaments sprechen wird, oder des Mediziners und Schriftstellers Manfred Lütz zählen zu den Höhepunkten des diesjährigen Kongresses.

Auch die österreichischen und schweizerischen Fachgesellschaften für Psychiatrie und Psychotherapie beteiligen sich wieder am Kongress, der auf Grund seiner hohen internationalen Beteiligung einen Veranstaltungsstrang in englischer Sprache hat.

Neben dem wissenschaftlichen Programm wendet sich die DGPPN auch mit einer Reihe von Veranstaltungen an ein Laienpublikum. „Mit besonderen Angeboten für Schüler, Lehrer und die Öffentlichkeit reagieren wir auf das gestiegene gesellschaftliche Interesse, mehr über psychische Erkrankungen, deren Diagnostik und Therapie sowie über Prävention und psychische Gesundheit wissen zu wollen“, sagt der DGPPN-Präsident.

Information und Anmeldung zum Kongress:
CPO HANSER SERVICE GmbH, Paulsborner Str. 44, 14193 Berlin
Tel. 030/300 6690, Fax: 030/300 66950,
Email: dgppn2012@cpo-hanser.de sowie im Internet: http://www.dgppn.de/dgppn-kongress2012.html
Presseanfragen:
DGPPN Geschäftsstelle Berlin-Mitte,
Tel. 030/2404 772-11, Fax 030/2404 772-29,
E-Mail: pressestelle@dgppn.de sowie im Internet: http://www.dgppn.de
Weitere Informationen und das Einladungsprogramm finden sich auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde unter http://www.dgppn.de.

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN):

Wurde 1842 gegründet und zählt heute mehr als 6.300 Mitglieder. Sie ist einer der größten und ältesten wissenschaftliche Vereinigung von Ärzten und Wissenschaftlern in Deutschland. Getragen von der Vision einer Gesellschaft, in der Menschen mit psychischen Erkrankungen unbehelligt von Vorurteilen leben können und die für sie ihnen notwendige Hilfe erhalten.

Nicole Siller | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgppn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis
21.04.2017 | Gesellschaft für Informatik e.V.

nachricht Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte
21.04.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten