Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DFKI im future talk CeBIT 2010 - Ideen, Ergebnisse, Perspektiven der IT-Forschung

25.02.2010
Der future talk (Halle 9, A30) ist das zentrale Kommunikationsforum des future parc, der CeBIT Forschungshalle. Kompakte Vorträge, Live-Präsentationen, Podiumsdiskussionen und Projektdemonstrationen bieten exzellente Einblicke in die technologischen Standards der Zukunft.
Im Rahmen der offiziellen Eröffnung diskutiert Prof. Wahlster mit SAP Forschungschef Prof. Dr. Lutz Heuser, Peter Liebhart, CEO TZS, Ministerialdirektor Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, Abteilungsleiter im Bundesministerium für Bildung und Forschung, BMBF, Prof. Dr. Dieter Rombach, Institutsleiter Fraunhofer IESE, über Urban Management und das Internet der Dinge und Dienste im Kontext der zivilen Sicherheit.

Dienstag, 2. März 2010, Halle 9, A30

Eröffnungspodiumsdiskussion:
11:45-12:30 Urban Management - Das Internet der Dinge und Dienste im Kontext der zivilen Sicherheit
Prof. Dr. Lutz Heuser, SAP AG
Peter Liebhart, TZS
Ministerialdirektor Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, Bundesministerium für Bildung und Forschung, BMBF
Prof. Dr. Dieter Rombach, Fraunhofer Gesellschaft
Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, DFKI
Moderation: Reinhard Karger, DFKI
13:15-13:45 3D-Internet: Die Welt im Browser - Interaktive 3D-Graphik in Firefox mit XML3D

Prof. Dr. Philipp Slusallek, DFKI / Intel Visual Computing Institute

Mittwoch, 3. März 2010, Halle 9, A30

Buchpräsentation im future talk
12:15-13:00 "Heinz' Life - Kleine Geschichte vom Kommen und Gehen des Computers" (Autorenlesung, Pressegespräch)
Prof. Dr. Lutz Heuser, SAP AG
Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, DFKI, und weitere Co-Autoren
Donnerstag, 4. März 2010, Halle 9, A30
14:30-15:00 i-You - me too - Understanding Everywhere: Mobile Solutions for Travelling Across Cultures

Dr. Feiyu Xu, DFKI & Yocoy Technologies GmbH

17:00-17:30 Social Semantic Desktop: Denkwerkzeug der nächsten Generation - Das persönliche digitale Gedächtnis für Wissensarbeit, E-Learning und soziale Kontakte

Dr. Leo Sauermann, DFKI GmbH & gnowsis.com

Samstag, 6. März 2010, Halle 9, A30

future Learning: Bildungstechnologien für Schule und Studium - Centre for e-Learning Technology (CeLTech) der Universität des Saarlandes und DFKI

11:00-11:15 Besser Mathe lernen mit Brückenkursen - Wie intelligente Computersysteme beim Einstieg in das Ingenieurstudium helfen

Prof. Dr. Jörg Siekmann, CeLTech & DFKI

11:15-11:30 Was soll ich bloß studieren? Das richtige Studium finden mit Hilfe von intelligenten Assessments und eLearning

PD Dr. Christoph Igel, CeLTech

11:30-11:45 3-D-Welten in der Medizin - Wie Lernprozesse in der Medizin mit dem Internet anschaulicher werden

Dr. Gregor Hohenberg, CeLTech

11:45-12:00 Mit Lerntechnologien im Herzen Europas studieren - eLearning in Studium und Weiterbildung im eCampus Saar und der Universität der Großregion (Interview-Runde)

Prof. Dr. Jörg Siekmann, PD Dr. Christoph Igel, Dr. Gregor Hohenberg (CeLTech & DFKI)

Programmkoordination und Moderation: Reinhard Karger, DFKI

DFKI-Pressekontakt
Reinhard Karger, M.A.
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH
Campus D 3.2
D-66123 Saarbrücken
Tel.: +49 (0)681-302 5253
Mobil: +49 (0)151 15674571
E-Mail: reinhard.karger@dfki.de
http://twitter.com/reinhardkarger

Reinhard Karger | idw
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de/59011
http://www.dfki.de/web/aktuelles/cebit2010

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE