Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschsprachige Onkologie trifft sich in Stuttgart

10.10.2012
Die onkologische Grundlagenforschung hat in den letzten Jahren zu einer Vielzahl neuer Therapieansätze geführt.

Von diesen profitieren auch die ca. 30.000 Menschen, die allein in Baden- Württemberg jährlich an Krebs erkranken. Unter dem Motto „Hoffnung aus der Grundlagenforschung“ treffen sich vom 19. bis 23. Oktober in der Landesmesse Stuttgart etwa 4.500 Ärzte, Wissenschaftler und Pflegekräfte zur Jahrestagung 2012 der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Fachgesellschaften für Hämatologie und Onkologie.

Die Jahrestagung findet in diesem Jahr erstmals in Stuttgart statt und bietet die Möglichkeit, mit führenden nationalen und internationalen Experten aktuelle Forschungsergebnisse und Behandlungskonzepte zu diskutieren. „Damit neueste wissenschaftliche Erkenntnisse den Krebspatienten schnell zugute kommen, müssen Experten aus Forschung, Klinik und Praxis eng zusammenarbeiten und sich intensiv austauschen”, betont Prof. Else Heidemann, Kongresspräsidentin und Chefärztin vom Diakonie-Klinikum Stuttgart.

Baden-Württemberg verfügt über ein leistungsfähiges und qualitätsgesichertes Versorgungssystem für Krebserkrankte. Für die Jahrestagung 2012 hat das wissenschaftliche Präsidium aus den Zentren in Stuttgart, Tübingen und Ulm gemeinsam ein attraktives wissenschaftliches Programm zusammengestellt. Insgesamt 37 wissenschaftliche Symposien, 32 Fortbildungsveranstaltungen und 28 Expertenseminare beschäftigen sich mit neuen Studienergebnissen und Therapiestandards; internationale Gastreferenten aus den USA, aus Großbritannien,Italien und den Niederlanden werten das Programm weiter auf. Einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen in der Hämatologie und Onkologie geben am Freitag, den 19. Oktober von 12:30 bis 14 Uhr, Prof. Hubert Serve von der Universität Frankfurt und Prof. Günther Gastl von der Universität Innsbruck in der Plenarsitzung „Best of the Year“.

Die offizielle Eröffnung startet dann ab 18:15 Uhr mit dem Festvortrag „Das Genom des Schwarzen Todes“ des renommierten Forschers Prof. Johannes Krause von der Universität Tübingen. Erstmals gelang es einem internationalen Forscherteam unter Beteiligung der Universität Tübingen, das komplette Genom eines historischen Krankheitserregers zu rekonstruieren.

Am Samstag, den 20. Oktober ab 10 Uhr, widmet sich eine hochkarätig besetzte Plenarsitzung der Bedeutung der Stammzellforschung für die Onkologie. Das Präsidium konnte unter anderem Prof. Karl Lenhard Rudolph für einen Vortrag über Alternde Stammzellen gewinnen. Rudolph forscht seit Jahren zur Bedeutung von Stammzellen bei Erwachsenen in der regelmäßigen Regeneration von Gewebe. Das Verständnis des Alterungsprozesses ist zentral für die Krebsprävention der Zukunft.

Die besten Abstracts werden am Montag, den 22. Oktober von 10 bis 11:30 Uhr, in einer gesonderten Sitzung vorgestellt, und von 17:30 bis 19 Uhr finden Posterdiskussionen zu zahlreichen aktuellen Forschungsergebnissen statt. Erstmals wird auch die Versorgungsforschung zu Wort kommen.

Die abschließende Podiumsdiskussion „Ökonomische Fehlsteuerung ärztlicher Entscheidung” am Dienstag, den 23.10.2012 von 09:45 bis 11:15 Uhr, thematisiert den Wertewandel, der dazu führt, dass viele Ärzte den Beruf verlassen.

Pflegetagung am 20./21. Oktober

Im Rahmen der Jahrestagung 2012 findet zudem eine zweitägige Pflegetagung statt. Sie bietet Onkologie-Pflegefachleuten und Medizinischen Fachangestellten die Möglichkeit, sich gezielt zu aktuellen Problemen in Klinik und Praxis auszutauschen und Alltagskompetenzen in der Onkologie-Pflege aufzufrischen.

Patiententag am 20. Oktober von 9:30 bis 17 Uhr

Für Patientinnen und Patienten, deren Angehörige und Interessierte wird im Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg in Stuttgart ein Informationstag zum Thema „Alltag mit Krebs“ veranstaltet, zu dem verschiedene Selbsthilfegruppen ein informatives und umfangreiches Programm zusammengestellt haben. Kurzentschlossene können noch am ganzen Programm oder an Einzeltagen teilnehmen. Informationen unter: www.haematologie-onkologie-2012.de

Die Pressemitteilung sowie weitere Informationen zur Jahrestagung 2012 können Sie unter www.haematologie-onkologie-2012.de oder unter www.dgho.de abrufen. Die mobile Kongress-Website erreichen Sie über m.dgho2012.de.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:


Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e.V.
DGHO Hauptstadtbüro
V.i.S.d.P. Mirjam Renz
Fon: 030 / 27 87 60 89 – 0
Fax: 030 / 27 87 60 89 – 18
E-Mail: renz@dgho.de
Internet: www.dgho.de
oder

Akzent
Agentur für strategische Kommunikation
Ulrike Feldhusen, Kirsten Thellmann
Fon: 030 / 63 41 32 – 05, 0761 / 70 76 – 904
Fax: 030 / 63 41 32 – 06, 0761 / 70 76 – 905
E-Mail: u.feldhusen@akzent-pr.de
E-Mail: k.thellmann@akzent-pr.de

Ulrike Feldhusen | idw
Weitere Informationen:
http://www.haematologie-onkologie-2012.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise